Wien Sehenswürdigkeiten – Top 10 – Reisetipps Österreich

LATEST NEWS

Norwegian Cruise Lines – Free at Sea – Promotion – 5 Angebote

Norwegian Cruise Line hat ihr "Free at Sea" Angebot aktuell erweitert. Wer eine Kreuzfahrt mit Norwegian Cruise Line gebucht hat, konnte für einen Aufpreis...

MUST READ

Error decoding the Instagram API json

MEHR LESEN

Vanessa
Als ich im Jahre 2010 mit pureGLAM.tv angefangen habe, war der Begriff "Blog" für viele Menschen noch völlig unbekannt. Seit nunmehr 10 Jahren schreibe ich gerne über Lifestyle und Technik, Kochen und Backen, genauso wie Reise. pureGLAM ist auch mein Motto - persönlich, herzlich und immer eine Spur elegant. Ich möchte Menschen mit meinen Berichten inspirieren und motivieren... Aktuell lebe ich in der Nähe von Hamburg.

Wien ist die größte Stadt in Österreich und bietet die größte Auswahl an Top 10 Sehenswürdigkeiten und Reisetipps. Nicht nur die Innenstadt von Wien bietet wunderschöne Sehenswürdigkeiten, auch außerhalb finden sich viele der Top 10 Reisetipps für Touristen und Besucher von Wien. Welche Sehenswürdigkeit schafft es nun genau auf meine Top 10 Liste der Sehenswürdigkeiten von Wien? 

Ein Viertel der österreichischen Gesamtbevölkerung wohnen im Großraum Wien, nämlich 2,6 Millionen Menschen. Dies mag an der hohen Lebensqualität liegen, die Wien nachgesagt wird. Als Wahrzeichen Wiens ist der Stephansdom und das Riesenrad im Prater bekannt. Damit kommen diese beiden Punkte automatisch auf meine Sehenswürdigkeiten Top 10 Reisetipps von Wien.

Wien heißt Wien, da der Fluß Wien (zu sehen z.B. im Stadtpark oder entlang der B1) hier in die Donau fließt. Die damalige römische Siedlung im heutigen Stadtgebiet hieß Vindobona. International ist Wien als Vienna bekannt.

Wien Sehenswürdigkeiten meine Top 10 Reisetipps für Österreich:

  1. Stephansdom
  2. Schloss Schönbrunn
  3. Tiergarten Schönbrunn
  4. Schloss Belvedere
  5. Hofburg mit Albertina
  6. Karlskirche
  7. Wiener Staatsoper
  8. Museumsquartier und Kunsthistorisches Museum
  9. Prater mit Riesenrad
  10. Ringstraße

Stephansdom

Der Stephansdom ist DAS Wahrzeichen von Wien. Seit 1160 steht der Stephansdom, den man auch Steffl nennt am Stephansplatz. Kein Gebäude durfte damals höher gebaut werden, als der Südturm des Stephansdom. Die beiden vorderen Heidentürme sind ca. 65 Meter hoch. Der Nordturm wurde bis heute nicht fertiggestellt und ist nur 68 Meter hoch. Der Südturm ist stolze 137 Meter hoch und kann bis zur Türmerstube mit 343 Stufen und einem Eintritt von EUR 4,00 bis auf eine Höhe von 72 Metern bestiegen werden. “Geostet” wurde der Stephansdom auf den Sonnenaufgang des 26.12.1137. Neben den Türmen ist das Dach des Stephansdoms sehr auffällig. Durch unzählige Dachziegel in zehn Farbtönen entstand ein Zick-Zack-Muster.

Vielleicht fallen euch die zwei Metallstäbe am Haupttor auf? Diese dienten als Längenmaß zur Prüfung für die damalige Tuchelle und Leinenelle. Wer in Wien ist sollte ruhig einmal den Stephansdom betreten und das barocke Innenleben bestaunen oder eine Kerze anzünden. Nicht weit entfernt vom Stephansdom steht die versteckte aber ebenfalls pompöse Peterskirche. Besonders im Winter strahlt der Stephansdom eine schöne Stimmung aus und somit kommt die älteste Sehenswürdigkeit von Wien auch gerne auf meine Top 10 der Sehenswürdigkeiten von Wien.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn liegt außerhalb im 13. Bezirk und ist Österreichs Top Sehenswürdigkeit bei Touristen. Der Name Schönbrunn soll Kaiser Matthias 1619 auf Grund eines “schönen” artesischen “Brunnens” entstanden worden sein. Schloss Schönbrunn war einst Sommerresidenz des österreichischen Kaiserhauses. 1699 wurde das Rokoko Schloss vorerst fertig gestellt. Am liebsten sollte damals das Schloss Versailles übertroffen werden, allerdings war dies finanziell nicht realisierbar. Im Schlosstheater konnte man später Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart zu hören.

Heute zählt man 1441 Zimmer im Schloss Schönbrunn, das meiste als Museum. Ein Teil des Schlosses wird allerdings auch als Wohnungen an Privatpersonen vermietet. Ab einem Eintrittspreis von EUR 11,50 darf man in das Schloss hinein. Der Kronprinzengarten (EUR 3,00), Irrgarten (EUR 4,50) oder Führungen können je nach Bedarf hinzu gebucht werden. Ebenfalls sehenswert ist die bekannteste Gloriette im Garten. Im Winter findet auf dem Schlossplatz einer der schönsten Weihnachtsmärkte von Wien hier seinen Platz. Die Top Sehenswürdigkeit in Wien, nicht nur auf Grund der Besucherzahlen.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Tiergarten Schönbrunn

Der 160 Hektar große Schlosspark des Schloss Schönnbrunn ist neben dem Schloss seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe und beinhaltet den ältesten Zoo der Welt, Tiergarten Schönbrunn. Für einen Eintrittspreis von EUR 16,50 kann man das 16 Hektar große Zoogelände besuchen. Der Zoo wurde bereits 1752 von den Habsburgern eröffnet. 1770 zog der erste Elefant ein, 1800 die ersten Eisbären, 1828 die erste Giraffe. Die Wiener Modewelt wurde hierdurch stark beeinflusst. Das gesamte Areal Schönbrunn lockt jährlich ca. 8 Millionen Besucher an und ist damit die Top Sehenswürdigkeit in Wien.

Schloss Belvedere

Wien hat nach dem Schloss Schönbrunn ein weiteres wunderschönes Schloss im Stadtbereich – das Schloss Belvedere. Belvedere heißt “schöne Aussicht” und diese hat man vom oberen Belvedere. Oberes Belvedere? Genau, eigentlich sind es nämlich zwei barocke Schlösser, die für Prinz Eugen von Savoyen erbaut wurden. Das obere Belvedere liegt auf einer leichten Anhöhe (23 Meter Unterschied) und wurde 1723 fertiggestellt, das untere Belvedere bereits 1716. Früh wurden hier schon Kunstsammlungen aufbewahrt, auch heute werden die Räumlichkeiten für Ausstellungen genutzt (Eintrittsgelder für das obere Belvedere EUR 12,50 / unteres Belvedere EUR 11,00 / alle vier Gebäude EUR 30,00).

Im Schlossgarten befinden sich 12 Brunnen und viele Skulpturen, die den Aufstieg aus der Unterwelt in den Olymp begleiten. Seit 1870 war der Garten für die Öffentlichkeit zugänglich. Wenn ich Zeit bei meinem Wien Aufenthalt habe, dann genieße ich es die große Gartenanlage, zu erforschen. Im Winter kann der Wind im Garten teilweise eisig sein, allerdings findet man hinter dem oberen Belvedere einen hübschen Weihnachtsmarkt. Für mich ist das Schloss Belvedere auf Grund der Schönheit der Bauwerke und des Gartens eine der Top Sehenswürdigkeiten von Wien.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Hofburg

Die barocke Hofburg wurde 1279 eröffnet und war die Residenz der Habsburger in Wien. Ab 1945 ist die Hofburg Amtssitz des Österreichischen Bundespräsidenten. Ebenfalls findet man hier die Österreichische Nationalbibliothek sowie verschiedene Museen, wie auch die Albertina (ein Kunstmuseum mit grafischen Sammlungen der Welt). Die Hofburg besteht aus vielen verschiedenen Gebäuden, die miteinander verbunden sind und teilweise in verschiedenen Epochen gebaut wurden. Die folgenden Trakte in der Hofburg sind:

  • Einen Schweizertrakt, in dem sich die Schatzkammer befindet
  • Eine Hofburgkapelle
  • Die Stallburg in der sich die spanische Hofreitschule befindet
  • Die Amalienburg, wo heute die Kanzleramtsminister und Staatssekretäre residieren
  • Der Leopoldinischer Trakt beherbergt die Arbeitsräume des Bundespräsidenten
  • Der Reichskanzleitrakt
  • Die Hofbibliothek
  • Der Augustinertrakt, mit dem Albertina Museum
  • Der Redoutensaaltrakt
  • Der Michaelertrakt mit schönem Durchgang und bronzener Kuppel und zwei Brunnen
  • Dem Zeremoniensaaltrakt
  • Die wunderschöne Neue Burg mit monumentalen Reiterstatuen (Prinz Eugen von Savoyen und Erzherzog Karl) auf dem Heldenplatz
  • Dem Festsaaltrakt (als Kongresszentrum und 1967 für den Eurovision Song Contest genutzt)
  • Der Burggarten mit Palmenhaus bzw. Schmetterlingshaus

Das in der Hofburg angesiedelte Sisi Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer der Hofburg können für EUR 11,50 besichtigt werden.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Karlskirche

Die nächste Sehenswürdigkeit von Wien findet man am Karlsplatz. Die Karlskirche fällt durch Ihre zwei Säulen direkt auf. Die Säulen sind der Trajanssäule in Rom nachgebaut. 1737 wurde die barocke römisch-katholische Kirche eröffnet. Kaiser Karl VI. gab die Kirche für Pestheiler Karl Borromäus in Auftrag, um die Pest von der Stadt Wien abzuwenden. Die Vorhalle erinnert an einen römischen Tempel. Auffällig im Inneren sind die großzügig dimensionierten Wendeltreppen, ähnlich dem Belvedere im Vatikan. Der Eintrittspreis der Karlskirche liegt bei EUR 8,00 – allerdings ist in dem Betrag schon der Panorama-Lift enthalten. Dieser bringt Besucher ganz nah an die Fresken in der Kuppel. Auf Grund der Gesamtoptik der Kirche sollte der Lift nur von 2003-2005 zur Verfügung stehen. Für Kirchenliebhaber gehört diese Sehenswürdigkeit zu den Top Sehenswürdigkeiten von Wien.

Wiener Staatsoper

Eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt wurde nach acht Jahren Bauzeit 1869 mit der Premiere von “Don Giovanni” von Mozart eröffnet. Heute findet fast täglich eine Opernaufführung statt. 1.709 Sitzplätze und insgesamt 567 Stehplätze bietet die Wiener Staatsoper. Besonders die günstigen Stehplatzkarten (EUR 13,00), die man noch kurz vor der Aufführung erwerben kann, haben eine feste Stammkundschaft. Von hier hört man die meisten Buh-Rufe und den lautesten Applaus.

Einmal jährlich findet hier zur Faschingszeit der Wiener Opernball statt und lockt viele Prominente in schönen Ballkleidern in die Wiener Staatsoper. Der Eintrittspreis beginnt bei EUR 250,00 – mit viel Glück kann man für einen geringeren Betrag an der Generalprobe teilnehmen. Der Eintrittspreis für eine Führung durch die Wiener Staatsoper beträgt EUR 7,50. Eine bereits von Außen wunderschöne Oper am Opernring, die für mich zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Wien zählt.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Museumsquartier und Kunsthistorisches Museum

Unweit der Neuen Burg der Hofburg findet man auf der anderen Seite des Burgrings den Maria-Theresien-Platz mit dem Kunsthistorischem Museum sowie das Museumsquartier. Das Kunsthistorischem Museum sollte damals mit großen Bögen an die Hofburg angeschlossen werden, allerdings wurde dieses Bauvorhaben nie fertiggestellt.

Im Kunsthistorischem Museum (KHM) findet man seit Eröffnung 1891 eine Gemäldegalerie und Antikensammlung, eine Ägyptisch-Orientalische Sammlung, die Kunstkammer, ein Münzkabinett und die Bibliothek. Für einen Eintrittspreis von EUR 14,00 kann man diese Sammlung, sowie die Sammlung in der Neuen Burg (Ephesos-Museum, Sammlung alter Musikinstrumente, Hofjagd- und Rüstkammer) betrachten.

Gegenüber des Kunsthistorischen Museum liegt das Naturhistorische Museum (NHM). Für einen Eintrittspreis von EUR 10,00 kann man das 1889 eröffnete bedeutendste Naturmuseum der Welt betreten. Hier erwarten den Besucher Sammlungen aus den Abteilungen Anthropologie mit Röntgenbildsammlung, Botanik, Geologie, Paläontologie, Höhlenkunde, Mineralogie mit Meteoritensammlung, Ökologie, Prähistorik, Wirbeltiere, Insekten, wirbellose Tiere.

Geht man weiter ins Museumsquartier (MQ) findet man unter anderem das Leopold Museum, die Kunsthalle Wien und das MUMOK (Museums moderner Kunst Stiftung Ludwig). Das 2001 eröffnete Leopold Museum beinhaltet Kunst von Egon Schiele und Gustav Klimt (Eintrittspreis EUR 12,00). Seit Eröffnung im Jahre 1992 bietet die Kunsthalle Wien Platz für verschiedenen wechselnde Ausstellungen (Eintrittspreis ca. EUR 8,00). Der auffällige, graue Bau ist das 1962 eröffnete MUMOK. Für einen Eintrittspreis von EUR 10,00 erhält man Zugang zu 9000 Exponaten moderner zeitgenössischer Kunst. Kunst von Andy Warhol, Pablo Picasso, Joseph Beuys, Jasper Johns und Roy Lichtenstein wartet auf den Besucher. Wer sich für Kunst und Geschichte interessiert, der wird sich in den verschiedenen Museen Wien wohl fühlen. Hier würde ich die Wien-Karte empfehlen, die einige Ermäßigungen der Top Sehenswürdigkeiten bereits beinhaltet.

Prater mit Riesenrad

Der Prater ist vielen als wichtige Sehenswürdigkeit in Wien bekannt. Der Prater ist eigentlich ein großes Areal und Auenlandschaft der Donau. Viele denken allerdings eher an den kleinen Teil des Praters, den Wurstelprater oder Volksprater, ein Vergnügungspark mit Riesenrad am Praterstern. 1825 entstand der Vergnügungspark mit Kaffeehaus und Musik-Salon, sowie Ausschank und Vogelschießen. 1900 entstand “Venedig in Wien” als Themenwelt, 1897 entstand das Riesenrad, 1928 entstand die Liliputbahn, 1933 die erste Geisterbahn. Auch Kinos waren hier angesiedelt. Bis heute haben sich weitere Fahrgeschäfte im Prater entwickelt. Das bekannteste ist weiterhin das Riesenrad aus 15 Waggons (aus Stabilitätsgründen nach dem Krieg – früher waren es 30 Waggons). Das Riesenrad ist 65 Meter hoch, der Fahrpreis liegt bei EUR 9,00. Das Riesenrad gilt auch heute noch als Wahrzeichen von Wien und genau aus diesem Grund eine der wichtigen Sehenswürdigkeiten von Wien.

Wer eine noch höhere Aussicht über Wien haben möchte, für den ist der 1964 eröffnete Donauturm vielleicht das Richtige. Die Gesamthöhe liegt bei 252 Meter, die Aussichtsplattform liegt auf ca. 150 Meter Höhe. Der Eintrittspreis zur Aussichtsplattform kostet EUR 7,40.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Ringstraße

Die Ringstraße besteht aus 9 Abschnitten und umschließt die Innenstadt von Wien und somit den größten Teil des 1. Bezirks. An der Ringstraße liegen zahlreiche wichtige und sehenswerte Gebäude. Es macht durchaus Spaß mit dem Auto die Ringstraße entlang zu fahren, z.B. auf der Suche nach dem richtigen Hotel. Früher stand hier die Stadtmauer. Unter dem Ring verläuft heute die U-Bahn-Linie U2. Vom Stadtpark über den Karlplatz, der Wiener Staatsoper, der Hofburg, der Universität, den Museen, dem Parlament, dem Rathaus, dem Volksgarten bis zum Ringturm mit Wetterleuchtturm, um nur weniger der wunderschönen und wichtigen Bauten zu nennen.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Wien Sehenswürdigkeiten – Top 10 – Reisetipps Österreich

Wien ist eine der ältesten Städte in Europa und hat viele verschiedene Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es ist schwer hier nur die wichtigsten Top 10 Sehenswürdigkeiten von Wien in Österreich aufzulisten, aber ich hoffe, meine Reisetipps und Hintergrundinformationen helfen euch ein wenig die Stadt bei eurem Besuch oder Wochenend-Trip zu erkunden, erleben und verstehen zu lernen.

Besonders nett ist es ebenfalls in der Innenstadt durch die verschiedenen Einkaufsstraßen zu schlendern, wie der Kärntner Straße, Graben und Kohlmarkt. Die wichtigste Wiener Einkaufsstraße ist die Mariahilfer Straße am Westbahnhof. Der bekannte Naschmarkt (6. Bezirk) liegt in der Nähe des Karlsplatz. Seit 1902 werden hier auf einem länglichen Marktplatz bei ca. 120 Ständen verschiedenen Lebensmittel und Waren angeboten.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Erholen kann man sich an warmen Tagen in den verschiedenen Parkanlagen, wie dem Stadtpark (Johann-Strauß-Denkmal), Burggarten (Goethedenkmal, Mozart Memorial Statue), den Donauauen, den Schlossgärten oder dem Prater.

Wem das Laufen durch die Stadt zu anstrengend erscheint, dem werden die Pferdekutschen schnell auffallen. Die Fiaker sind allerdings nicht ganz günstig. Eine kleine Stadtrundfahrt (15 Minuten) kostet ca. EUR 55,00 – eine größere Stadtrundfahrt (55 Minuten) kostet ca. EUR 110,00.

In Wien fallen die vielen europäischen Touristen vor den Sehenswürdigkeiten besonders im Sommer während der Donaukreuzfahrten auf. Im Winter wirkt die Stadt ein wenig ruhiger und verschlafener, sowie romantischer. Besonders, wenn Schnee und Weihnachtszeit zusammen kommen, ist Wien wunderschön.

Neben all den interessanten Sehenswürdigkeiten kann man die Stadt und die Wiener mit Ihrem Wiener Schmäh sehr gut in Restaurants kennen lernen und beobachten. Eigentlich sollte man versuchen, hier ein Wiener Schnitzel zu essen. Auch die Sacher-Torte im Hotel Sacher oder Cafe Sacher, hat seine Wiener Tradition. Zuletzt habe ich mir eine ähnliche Imperial-Torte vom Hotel Imperial gegönnt. Hier kann man noch eine uralte pompöse Treppe des Hotels sehen und begehen (recht hinter der Lobby) und sich vorstellen, wie früher die Kutschen in der Lobby gehalten haben – schön!

Für Fans der Österreichischen Manner Waffeln kann ich das Manner-Geschäft am Stephansdom empfehlen – so viel Auswahl! Für Fans der Amerikanischen Kette TGI Friday´s dürfte interessant sein, dass man am Schwarzenbergplatz ein TGI Restaurant findet – eine Seltenheit für Deutsche.

Für alle, die Kaffee lieben, ist Wien eine tolle Stadt, jedoch muss man wissen, dass hier alles anders heißt – als “Entschuldigung” bekommt man dafür fast immer ein Glas Wasser dazu – ok, es gilt nicht als Entschuldigung, sondern um den Mund vorab zu neutralisieren – sehr nett. Während man sich in Italien erschreckt, wenn man einen Kaffee bestellt und dann einen Espresso erhält, so weiß man in Österreich oftmals gar nicht erst, was man da genau bestellt. Also Vorsicht bei der Auswahl der Kaffeespezialitäten!

  • eine Schale Braun ist halb Kaffee, halb Milch
  • ein kleiner Brauner ist ein einfacher Mokka mit Milch oder Obers (Sahne)
  • ein großer Brauner ist ein doppelter Mokka mit Kaffeeobers
  • ein großer Schwarzer (großer Mokka) ist ein doppelter Mokka in großer Schale
  • ein kleiner Schwarzer (kleiner Mokka) ist ein einfacher Mokka in kleiner Schale
  • eine Melange ist halb Kaffee, halb Milch
  • eine Wiener Melange ist eine Melange mit geschäumter Milch im Glas
  • ein Konsul ist ein Mokka mit etwas Obers
  • ein Piccolo ist ein kleiner Schwarzer mit Schlagobers
  • ein Einspänner ist ein kleiner Mokka im Glas mit viel Schlagobers
  • ein Franziskaner ist eine Melange mit Schlagobers (Schlagsahne)
  • ein Häferlkaffee ist ein Kaffee im Häferl (keine normale Tasse) mit hohem Milchanteil
  • ein Intermezzo ist ein kleiner Mokka mit heißer Schokolade und Cacao
  • ein Othello ist eine heiße Schokolade mit Espresso
  • ein Kapuziner ist ein schwarzer Kaffee mit Schuss flüssigen Obers
  • ein Verlängerter ist ein kleiner Schwarzer der mit heißem Wasser aufgefüllt wird
  • ein Weißer mit Haut ist eine Melange (heller Milchkaffee), der mit heißer Milch serviert wird, die eine Haut bildet
  • ein Zarenkaffee ist ein starker Espresso mit gezuckertem gesprudeltem Eidotter
  • ein Fiaker ist ein großer Mokka im Glas mit viel Zucker und Rum
  • eine Kaisermelange ist ein Mokka mit Eidotter (Honig und Weinbrand)

Ich bin gespannt auf eure Ergänzungen und Geheimtipps zu Wien und den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Wien. Ich wünsche euch einen perfekten Urlaub, Kurzurlaub, Wochenendtrip oder Erkundungsbesuch durch Wien.

Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen
Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen
Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen
Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen
Wien Sehenswürdigkeiten - Top10 Reisetipps - Österreich, Stephansdom, Prater, Innenstand, Ringstraße, Museen

Weitere interessante Artikel