Amano Verde Veganes Restaurant – Medienhafen Düsseldorf

Aug 2, 2015

Für mich ist auch heute noch ein veganer und vegetarischer Abend eine Besonderheit, zu sehr habe ich bisher ein schönes Rinderfilet, eine Chicken Tandoori Brust oder auch eine Lasagne genossen, aber ich wollte es probieren. Immer mehr Freunde und Bekannte, sowie Leser meines Blogs sind vom veganen und vegetarischen Essen überzeugt und ich war bereit, es zu probieren. Die Location, das Amano Verde, eines der wenigen veganen Restaurants im Rheinland und mit Dennis Riesen als Küchenchef einen überzeugten Veganer.

Dennis Riesen – Veganer aus Überzeugung

Schaut man sich in der heutigen Zeit viele Restaurants an, so wird “vegan” und “vegetarisch” zusätzlich angeboten, weil es “hip” ist und vielleicht eine zusätzliche Einnahmequelle bietet. So kann man auch Paaren eine Möglichkeit bieten, wo “Sie” vielleicht gerne vegetarisch essen möchte, er aber ohne ein Fleischangebot nichts in das Restaurant gehen würde.

Im Amano Verde ist das Konzept jedoch ein anderes – vegane und vegetarische Speisen aus Überzeugung. In diesem Restaurant findet man kein Fleisch und man lernt mit Dennis Riesen einen Küchenchef kennen, der vom Produkt überzeugt ist, es selbst aktiv lebt und auch die Vorzüge für Ihn und seine Kunden plausibel erklären kann.

Man merkt ihm im Gespräch sofort an, er steht vollkommen hinter dem “Produkt” und mit Ihm wäre nichts anderes machbar.

Das Amano Verde sollte sich nach der Öffnung sofort als Restaurant mit einem besonderen Konzept herausheben und das scheint gelungen zu sein im Amano Verde, in der Hammer Straße in Düsseldorf.

Publikum und Speisekarte im Amano Verde in Düsseldorf

In den Sommermonaten gibt es neben der regulären Speisekarte ebenfalls an verschiedenen Tagen in der Woche ein veganes Barbecue im Innenhof zu erleben, bei regnerischem Wetter gibt es, wie an den übrigen Tagen auch, die “reguläre” Speisekarte mit dem passenden Untertitel “Veggy Good”.

Wer nun als Nicht-Vegetariar und nicht Nicht-Veganer Tofu in jeder Form erwartet hätte, wird von der Karte überrascht und sicherlich auch sofort einige Speisen finden, die sehr interessant klingen, wie z.B.

  • Sommerlicher CousCousSalat
  • Kartoffel Wasabisuppe
  • Tagliatelle Spargel
  • Hausgemachtes Pilzravioli mit Radieschenragout
  • Lupinensteak
  • Bärlauch Risotto

Unter dem Titel jeweils eine interessante Beschreibung und so langsam war auch ich überzeugt, einen schönen Abend mit leckeren Speisen zu finden.

Im Restaurant die Tische von vielen Gästen bereits besetzt – von Geschäftsleuten für ein kleines Meeting bis zu den besten Freundinnen für ein gemeinsames Abendessen. Vom Eindruck her, waren viele Gäste nicht das erste Mal mal im Amano Verde, man kannte sich und war mit der Entscheidung der Speisen sicherlich viel schneller als ich.

Da ich den Abend gleich mit mehreren Gästen verbringen durfte, wurde eine Mischung aus verschiedenen Speisen der Karte gewählt und dazu das zu dem Zeitpunkt aktuelle Angebot der “Leckerwochen”. Ich finde es immer wieder schön, wenn man durch eine Empfehlung oder ein mehrgängiges Menü einen ersten Eindruck für die Küche im Restaurant bekommen kann und ein wenig “Best-of” der Speisekarte erhält.

Fünf Gänge bei der Leckerwochen mit verschiedenen Köstlichkeiten, davor ein alkoholfreier und erfrischender Aperitif und leckeres Brot mit hausgemachtem Aufstrich.

Eine sehr positive Überraschung für mich war die Brennesselcremesuppe, erfrischend, gut gewürzt und mit dem gewissen Extra. Eine weitere Vorspeise, die man unbedingt einmal probieren muss ist der “Gebackener Ziegenkäse mit Kräutersalat, Walnüssen, Thymiandressing und Früchtesenf”. Gerade in der warmen Jahreszeit eine absolute Empfehlung!

Als Hauptgang – auch für nicht Vegetariar oder Veganer ein besonderer Hingucker auf dem Tisch sind “Vegane Riesengarnelen auf Süßkartoffelpüree mit Orangen-Chicoreé und Rucolapesto”. Der Geschmack anders – aber auch sehr gut (auch für Fleischesser) und ich bin mir sicher, ich würde noch viele Gerichte probieren. Der Kopf stellt sich am Abend schnell um und ahnt, dass er einen neuen Geschmack kennenlernen darf…

FAZIT – AMANO VERDE – DÜSSELDORF

Man kann dem Amano Verde und Dennis Riesen nur zu dem Konzept gratulieren, ein Restaurant aus Überzeugung, abseits des Mainstreams mit einem authenthischen Küchenchef, der vegane und vegetarische Küche lebt und auch entsprechend für die Gäste erreichbar ist.

Die Location im Düsseldorfer Medienhafen perfekt – ob “Indoor” oder “Outdoor”, ob zum Barbecue im Sommer oder für einen gemütlichen Abend mit Freunden. Das AMANO VERDE ist ein interessantes Konzept, welches man auch einmal als “Nicht-Veganger” und “Nicht-Vegetariar” probieren sollte. Eine Bereicherung der Restaurantwelt in Düsseldorf! Viel Erfolg weiterhin an Dennis Riesen und sein ganzes Team.

Dieser Post wurde ediitiert am Apr 24, 2020 13:58