München Sehenswürdigkeiten – Top 10 – Reisetipps Bayern

Aug 31, 2014

München bietet unzählige Sehenswürdigkeiten und zieht jährlich immer mehr Touristen nach Bayern – Grund genug für meine persönlichen Top 10 Reisetipps München. Ob man München im Spätsommer zum Oktoberfest besucht, oder als Fußball-Tourist oder ein bayrisches Wochenende plant – für jeden gibt es die perfekten Sehenswürdigkeiten in München.

München in Bayern ist nicht nur Landeshauptstadt sondern auch die letzten Jahre meine Heimat. Da man oftmals seine Stadt erst entdeckt, wenn Besuch kommt, habe ich nun einmal meine persönlichen München Sehenswürdigkeiten Top 10 Liste zusammengestellt. Kennen gelernt habe ich München auch als Tourist und konnte mich bei der ersten Reise nicht für die Stadt begeistern. Da mich der Fußball damals noch ins Olympia-Stadion zog, lerne ich die Stadt mit jedem Besuch mehr lieben und kennen – samt allen möglichen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Als Tourist fährt man am einfachsten mit dem Auto nach München. Auch wenn der Verkehr in der Stadt einem manchmal die Nerven raubt und die Parkhäuser oftmals überteuert wirken, so ist es immer wieder imposant über die A9 an der Allianz-Arena vorbei zu fahren. In der Stadt habe ich ein Parkhaus gefunden, das noch halbwegs erträgliche Preise bietet – Oberanger 27, 80331 München – Pro Stunde EUR 3,00 (als Servipark-Kunde EUR 1,80). Am besten lässt man das Auto allerdings außerhalb stehen und nutzt das öffentliche Nahverkehrssystem zu den gewünschten Sehenswürdigkeiten und zum Hotel.

Kommt man mit der Bahn am Münchner Hauptbahnhof an, landet man zwar nicht in der schönsten Gegend von München, ist aber in Laufdistanz zur Innenstadt und vielen Top Sehenswürdigkeiten. Viele Bahntickets enthalten die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln um bis zum Hotel zu kommen. Ansonsten kann ein Tagesticket Innenraum die beste Wahl sein, wenn man unbegrenzt in die Stadt zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten fahren möchte (1 Person Innenraum: 1 Tag EUR 6,00 / 3 Tage EUR 15,00 — 2-5 Personen Innenraum: 1 Tag EUR 11,20 / 3 Tage EUR 25,90).

Kommt man allerdings mit dem Flugzeug, so sollte man wissen, dass der Flughafen ca. 36km weit von der Innenstadt entfernt liegt. Die Taxikosten liegen somit schnell bei ca. 70 EUR. Das Bahnticket liegt bei EUR 11,40 (als Tageskarte – bei 2-5 Personen bei EUR 21,30). Mit einem Drive Now Wagen kommt man für ca. EUR 25 in die Stadt, hat aber dann meist ein Parkplatzproblem an den Sehenswürdigkeiten – lieber den Drive Now Wagen für den Rückweg zum Flughafen nutzen.

Denkt man an München, denken viele sofort an Fußball und den Marienplatz. Aber München hat noch viel mehr Sehenswürdigkeiten zu bieten. Historische Gebäude und Museen sind wunderbare Fotokulissen der persönlichen Top 10. Allerdings sind es meist die kleinen Details, die eine Stadt oder eine Sehenswürdigkeit wirklich ausmachen. München bezeichnet sich selbst als Bayerns schönste Stadt, womit man den typischen Münchner auch schon beschrieben hätte. Oftmals etwas grantelig, eigen und reserviert, aber durch und durch von sich und seiner Stadt überzeugt.

Immer wieder werde ich nach meinen persönlichen Vorlieben und meine Top 10 Sehenswürdigkeiten in München gefragt. Wo sollte man essen? Wo in München übernachten? Was muss man sehen? Was kann man im Regen in München tun? Wohin mit Kindern in München? Wo kann man Shoppen gehen? Ich gebe euch meine kleinen Tipps gerne weiter. Vielleicht ist etwas für euren nächsten Besuch in München dabei.

München Sehenswürdigkeiten meine Top 10 Reisetipps für Bayern:

  1. Marienplatz mit Neuem Rathaus
  2. Frauenkirche
  3. Viktualienmarkt
  4. Odeonsplatz mit Hofgarten und Siegestor
  5. Maximilian Straße mit National Theater
  6. Englischer Garten mit Surfer an der Eisbachwelle
  7. Oktoberfest – alternativ Biergarten Seehaus im englischen Garten
  8. Olympia Park mit Olympiaturm
  9. Deutsches Museum und BMW Welt BMW Museum
  10. Allianz Arena
  11. Schloss Nymphenburg

Marienplatz mit Neuem Rathaus

Als erste Sehenswürdigkiet würde ich immer den Marienplatz ansteuern. DIE Top 10 Sehenswürdigkeit von München. Eigentlich nur ein großer Platz am Neuen Rathaus (gebaut und erweitert von rechts nach links im Neugotischen Stil von 1867 bis 1909), in dessen Hof man seitlich von links gehen kann. Allerdings ist es mir nur ganz selten gelungen den Marienplatz zu überqueren und kein Foto zu machen. Für wirkliche Anhänger von München findet hier das Glockenspiel im Turm statt (um 11 Uhr und 12 Uhr – März bis Oktober zusätzlich um 17 Uhr, um 21 Uhr wird das Kindl ins Bett gebracht). Auf der Spitze des Turms befindet sich das Münchner Kindl. Der Rathausturm hat eine Aussichtsplattform über dem Glockenspiel – erreicht wird diese mit einem Lift. Allerdings ist eine Aussicht mit dem Rathaus als Fotomotiv viel schöner – diese Aussicht bekommt man nach 306 Stufen und 91 Metern im Alten Peter, einer weiteren Top Sehenswürdigkeit in München. Anstrengend, aber die Aussicht ist wunderbar! Der Saal des Alten Rathauses (das weiße Gebäude weiter rechts am Marienplatz mit Durchfahrt und Turm, in dem sich nun das antike Spielzeugmuseum befindet) wird als Repräsentationsort des Stadtrates und des Oberbürgermeisters genutzt – er kann aber auch privat angemietet werden. In der Mitte des Marienplatzes steht die Mariensäule. Zur Weihnachtszeit findet auf dem Marienplatz der Christkindlmarkt statt. Fußballmannschaften feiern hier auf dem Rathausbalkon ihre Meisterschaften. Der Marienplatz ist der Ausgangspunkt für sämtliche Entfernungsmessungen wie den Autobahnschildern und für mich eine der Top 10 Sehenswürdigkeiten in München.

Frauenkirche

Für mich DAS Symbol und Wahrzeichen der Stadt München, obwohl meist immer einer der Türme dieser Kirche zur Restauration umhüllt ist. Eigentlich heißt die Frauenkirche “Dom zu Unserer Lieben Frau”. Die beiden Türme sind knapp 99 Meter hoch. Einer der Gründe, warum es keine 100 Meter hohen Gebäude im Innenstadtbereich von München geben darf. Das Stadtbild von München soll erhalten bleiben. Die spätgotische Kirche wirkt von innen recht schlicht gehalten. Erbaut wurde die Kirche 1494 (die Türme 1524) und hat Platz für 20.000 Menschen – erstaunlich, da 1494 München gerade einmal 13.000 Einwohner hatte. Vielleicht hat man schon damals den Massentourismus erahnt? Auf dem Südturm gibt es eine Aussichtsplattform – leider ist diese momentan auf Grund der Restaurierung geschlossen. In Mitte der Eingangshalle findet man den Teufelstritt – von dieser Stelle aus sah man damals keine Fenster, war den Teufel so sehr erfreut hat, dass der in den Boden stampfte um im nächsten Schritt die vielen Fenster zu sehen. Am hinteren linken Pfeiler findet man ein Bronzerelief von Papst Benedikt XVI. Vier verschiedene Orgeln gibt es in diesem Dom. Als Symbol für München gehört die Frauenkirche zu meinen Top 10 Sehenswürdigkeiten von München.

Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt ist ein Dauermarkt in München. Hier steht auch der traditionelle Maibaum. Früher hieß der Markt “grüner Markt” wurde allerdings, als es modern war Begriffe zu lateinisieren zum Viktualienmarkt vom lateinischen Begriff für Lebensmittel (Viktualien). Der Viktualienmarkt hat bis 20 Uhr geöffnet – Ausnahmen sind bei der Gastronomie möglich. In Nähe des Viktualienmarktes darf man nicht Rad fahren, Musizieren, Betteln, Lagern oder Alkohol konsumieren – es sei denn dieser wurde auf dem Markt ausgeschenkt. Angrenzend an den Viktualienmarkt liegt die Schrannenhalle. Schön hier aus der ersten Etage das Treiben zu beobachten. In der Schrannenhalle befindet sich die Milka-Welt. Die Tüten werden euch sicherlich bei anderen Touristen auffallen. Den Viktualienmarkt mit Schrannenhalle sollte man als Besucher der Stadt München gesehen haben. Eine traditionelle Sehenswürdigkeit von München und somit in meiner Top 10 Liste.

Odeonsplatz mit Hofgarten und Siegestor

Vom Marienplatz kommt man über die Theatinerstraße zum Odeonsplatz. Auf diesem steht die gelbe Theatinerkirche (Stiftskirche St. Kajetan), die ich persönlich durch den Stuck schöner finde als die Frauenkirche. Die Ordenskirche des Theatinerordens wurde 1675 geweiht und 1945 durch den Krieg größtenteils zerstört und bis 1954 wieder aufgebaut. Der Wiederaufbau des angrenzenden Klosters wurde 1973 fertiggestellt. Ebenfalls auf dem Odeonsplatz befindet sich die Feldherrnhalle von der man die Ludwigstraße entlang bis zum Siegestor blicken kann – der perfekte Platz für Paraden in der Vergangenheit. Die Feldherrnhalle wurde nach dem Vorbild der Loggia dei Lanzi in Florenz erbaut. Nebenan befindet sich die Münchner Residenz, ein Stadtschloss (das größte Innenstadtschloss Deutschlands) als Residenz der bayerischen Herzöge, Kurfürsten und Könige. Heute gilt es als Museum. Durch das Hofgartentor gelangt man in den Hofgarten, eine barocke Parkanlage. Mittig befindet sich der Dianatempel, ein Pavillon. Neben dem Hofgarten liegt die Bayerische Staatskanzlei mit einem auffälligen Glasdach. Läuft man die Ludwigstraße bis zur Leopoldstraße weiter gelangt man zum 24 Meter hohen Siegestor. Ein Triumphbogen nach Vorbild des Konstantinsbogens in Rom. Auch der Königsplatz in der Nähe wartet mit vielen historischen Gebäuden in der Nähe.

Maximilian Straße mit National Theater

Vom Odeonsplatz kommt man über die Residenzstraße zum National Theater aus dem Jahre 1818 und zur Luxuseinkaufsstraße, der Maximilian Straße. Das National Theater wurde mehrfach neu aufgebaut – besonders erwähnenswert finde ich die Situation aus Januar 1823 in dem das Theater bis auf die Grundmauern ausbrannte, weil man einen Brand auf der Bühne während einer Aufführung nicht löschen konnte, weil das Löschwasser gefroren war – heutzutage unvorstellbar. Für die Gestaltung der Prachtstraße “Maximilianstraße” in München war 1852 der gleiche Architekt wie für den Münchner Hauptbahnhof verantwortlich. Natürlich sah der Hauptbahnhof damals nicht so modern aus, wie heute. Die Maximilianstraße führt bis zum Maximilianeum, für begabte Studenten und dem Sitz des Bayerischen Landtags. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist in der Nähe der goldene Friedensengel.

Englischer Garten mit Surfer an der Eisbachwelle

Der Englische Garten gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von München. Allerdings handelt es sich um einen großen Park entlang dem Westufer der Isar, dem einzigen großen Fluss in München, der allerdings nicht für die Schifffahrt tauglich ist. 375 Hektar groß ist er die größte Parkanlage der Welt. Wirklich “Englisch” war der Landschaftsgärtner Friedrich Ludwig von Sckell. Seit 1940 durchkreuzt eine Lastenstraße für den Krieg den Garten – heute ist dies der vierspurige Isarring. Ab hier nennt man den Englischen Garten “Hirschau”. Immer wieder kommen Stimmen auf, die sich einen Tunnel wünschen um den Garten wieder zu vereinen. Highlights dieser Sehenswürdigkeit ist im Sommer der Schwabinger Bach und der Eisbach, der Kleinhesseloher See, das Seehaus mit dem bekanntem Biergarten am See, das Rumfordhaus, der Chinesischen Turm mit Biergarten, der Rundtempel Monopteros und das Japanische Teehaus. Vorsicht beim Fotografieren für gewerbliche Zwecke – es ist eine Genehmigung erforderlich, die Gebühren kostet. Am Anfang des Englischen Gartens an der Prinzregentenstraße befindet sich die Eisbachwelle. Auch wenn es ein wenig merkwürdig aussieht, wenn man mitten in München jemandem mit einem Surfboard sieht, so hat sich die Eisbachwelle zu einem Hotspot für Surfer etabliert. Eine ca. halbmeterhohe „stehende Welle“ als Stromschnelle gilt mitten in München als Surfer-Paradies. Einen Kilometer weiter gibt es noch eine kleinere Welle. Wenn Ihr also mit dem Auto die Prinzregenterstraße entlangfahrt, um Menschen seht die alle mit dem Rücken zu euch stehen – dann ist dort der Eisbach. Wer sich noch mehr Park wünscht, dem kann ich anschließend noch den Olympiapark, Tierpark Hellabrunn (Eintrittspreis EUR 14,00) und Schloss Nymphenburg empfehlen.

Oktoberfest

Das weltweit bekannte Münchner Oktoberfest, die Wiesn, ist seit 1810 das größte Volksfest der Welt. Über sechs Millionen Besucher kommen zur Theresienwiese. Ursprünglich zu Ehren der Hochzeit zwischen Kronprinz Ludwig und Prinzessin Therese, neben dem Pferderennen. Seit 1850 befindet sich die 20 Meter hohe Statue der Bavaria, die man betreten kann vor der 1853 fertiggestelltem Ruhmeshalle. Den ersten traditionellen Fassanstich gab es im Jahre 1950. Nach dem Krieg wurden die Pferderennen eingestellt. Traditionell geht der Bayer in Lederhosen bzw. Dirndl zum Volksfest. Touristen landen auf Dauer dort wo es die Maßkrüge Bier (ein Liter für EUR 10,00) gibt – im Festzelt. Je nach Zelt kommt man nur mit Reservierungen hinein. Die Mischung aus Bier und Fahrgeschäften bekommt nicht jedem wirklich gut. Das Oktoberfest beginnt meist um den 20.09. und endet meist am 3.10. – viele Besucher der Stadt München sind erstaunt, wenn sie im Oktober kein Oktoberfest mehr vorfinden. 2014 wird das Oktoberfest vom 20.09. bis 5.10. statt – 2015 vom 19.09. bis 4.10. . Wem das Oktoberfest zu voll ist oder terminlich nicht passt, der kann auf viele Biergärten in München ausweichen. Bei Touristen ist der Biergarten am Seehaus oder am Chinesischen Turm im englischen Garten sehr beliebt. Bei Einheimischen ist der größte Biergarten Münchens im Hirschgarten sehr beliebt – hier darf man sich sein Essen selber mitbringen, wenn man möchte. Biergärten und Oktoberfest, das ist München und daher eine meiner Top 10 Sehenswürdigkeiten für München.

Olympia Park mit Olympiaturm

Der Olympia Park war 1972 Austragungsort der Olympischen Sommerspiele. Noch heute werden die Sportstätten und Veranstaltungshallen gut genutzt. Musikveranstaltungen finden häufig in der Olympiahalle oder im Olympiastadion statt. Im Olympiastation fanden bis 2005 die Fußballspiele des FC Bayern München und der TSV 1860 München statt. In die Olympia-Schwimmhalle kann man ebenfalls einen Blick werfen und sich im Winter kurz aufwärmen. Das Olympische Dorf wirkt zunächst etwas abschreckend, ist aber durchaus sehenswert. Die kleinen Häuser sind alle individuell bemalt. Der Trümmerberg vom Krieg wurde zum 60 Meter hohen Olympiaberg. Der Olympia-See wirkt noch heute sehr beruhigend. Nachdenklich macht ebenfalls das Denkmal für die Opfer des Olympiaattentats 1972. Über das Dach des Olympia-Stadions kann man geführte Klettertouren machen. Im Sommer findet auf dem Gelände das Tollwood-Sommerfestival statt. Seit 1968 nicht zu übersehen ist der 292 Meter hohe Olympiaturm. Die Aussicht von oben ist schön, aber ich würde nach wie vor den Alten Peter bevorzugen. Der Fernsehturm am Olympiastadion ist von nahezu jedem Winkel der Stadt gut erkennbar und daher auch auf meiner Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von München.

Deutsches Museum und BMW Welt BMW Museum

Das bekannte Deutsche Museum wurde 1925 erstmals eröffnet. Bei Regenwetter eine sehr gute Alternative den Tag in München zu erleben. Diese Sehenswürdigkeit bringt den Besuchen naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse möglichst lebendig nahe. Für einen Eintrittspreis von EUR 15 kann man sämtliche Museen dort besuchen. Mitten in der Isar liegt die Museumsinsel auf der das Deutsche Museum liegt. Wer sich mehr für Autos interessiert, für den ist seit 2007 die BMW Welt am Olympiapark die richtige Anlaufstelle. Eine Kombination aus Ausstellung, Auslieferung, Erlebniswelt, Museumsstätte (Eintrittspreis EUR 9,00) und Eventstätte in direkter Nähe zum bekannten BMW-Vierzylinder in München.

Allianz Arena

Seit der Eröffnung 2005 wurde die Allianz Arena im Norden Münchens für Fußballspiele des FC Bayern München und TSV 1860 München genutzt. Auch WM-Spiele und das Champions-League-Finale “Dahoam” fand hier statt. Herzog & de Meuron entwarfen das 340 Millionen EUR teure Prestigeobjekt in Fröttmaning. Über die Esplanade, unter der sich das größte Parkhaus Europas befindet (stundenlange Staus leider regelmäßig vorprogrammiert), gelangt man zum Stadion. Zu Bundesliga-Spielen finden hier 71.137 Fußballfans ihre Sitzplätze. Traditionell muss man hier eine “rote” essen, eine Bratwurst. Auch an spielfreien Tagen kommt man in die Allianz Arena. Der Bayern-Fan-Shop ist jederzeit zugänglich und die Arena-Touren werden mehrfach täglich (11.00 Uhr, 13.00 Uhr, 15.00 Uhr, 16.30 Uhr) durchgeführt (Kombiticket mit Bayern-Museum EUR 19,00). Selbst wenn man nur am Stadion vorbeifährt fährt insbesondere bei Dunkelheit die außergewöhnliche leuchtende Außenfassade auf. Für mich eines der schönsten Fussballstadien der Welt und daher ein ganz klarer Punkt auf meiner Top 10 Sehenswürdigkeiten Liste für München.

Schloss Nymphenburg

Eine letzte Top 10 Sehenswürdigkeit in München ist das Schloss Nymphenburg. Eine der meist besuchen Sehenswürdigkeiten in München und eines der größten Königsschlösser Europas. Lange Zeit war das 1675 eröffnete Schloss die Sommerresidenz der Wittelsbacher. Im Inneren befindet sich nun ein Museum, aber auch der Schlosspark ist bereits sehenswert. An den Schlosspark grenzt der Botanische Garten an. 229 Hektar für eine Nachbildung der Barockgarten-Vorbilder des Schloss Vaux-le-Vicomte und Schloss Versailles. Besonders hübsch empfand ich den Apollotempel am Badenburger See – ein Monopteros mit zehn Säulen im korinthischen Stil. 1972 fanden im Schlosspark die olympischen Dressurreiter-Wettbewerbe statt.

München Sehenswürdigkeiten – Top 10 – Reisetipps Bayern

München bietet viel Geschichte und viele historische Gebäude, aber auch viele neue Projekte, die eine Reise zu diesen Sehenswürdigkeiten wert sind. Je nach Wetter und Vorliebe kann man sich von meinen Top 10 Reisetipps leiten lassen.

In München gilt “sehen und gesehen werden” – also spricht nichts dagegen sich einfach gemütlich in ein Cafe zu setzten und das Treiben zu beobachten. Ob auf dem Marienplatz oder im Cafe Rischart oberhalb des Petersbergl am Viktualienmarkt oder gar im Cafe Tambosi am Odeonsplatz. Man kann es auch einfacher halten und sich einen Starbucks-Kaffee am Odeonsplatz holen und gemütlich durch den Hofgarten schlendern oder sich eine Leberkäs Semmel in der Metzgerzeile am Viktualienmarkt bei Vinzenz Murr gönnen. Wenn man gerne “zufällig” Prominente treffen möchte, der sollte sich eine Pizza bei Hugos gönnen oder seinen Kaffee im Schumanns am Hofgarten genießen. Dallmayr ist sicherlich auch für viele ein Besuch wert und kann fast als Sehenswürdigkeit durchgehen.

Einkaufen kann man neben der Luxusmeile der Maximilianstraße und Theatinerstraße z.B. auf der Kauffinger Straße oder bei Oberpolliger am sehenswerten Stachus. Auch zum Sendlinger Tor findet man schöne Geschäfte und neue Einkaufscenter. Delikatessen findet man rund um den Viktualienmarkt bis hin zum hübschen Gärtnerplatz.

München kann man nur lieben oder hassen. Findet es heraus und sucht euch eure Top Sehenswürdigkeiten am besten bereits vorab aus. Gerade in der Innenstadt kann man viele Sehenswürdigkeiten schnell hintereinander sehen und erleben ohne dass viel Zeit durch lange Wege wie zum Schloss Nymphenburg vergeht. Daher komme ich letztendlich auch auf mehr als die geplante Top 10 der Sehenswürdigkeiten von München, da man viele Sehenswürdigkeiten Zusammenfassen kann, aber manche auch nicht in einem Atemzug mit anderen genannt werden können. Ich wünsche euch einen blau-weissen Himmel für eure Zeit in München!

Dieser Post wurde ediitiert am Mai 27, 2020 16:02