Kompakte Systemkamera für Reiseblogger – CANON EOS M10 im Test

Aug 15, 2016

Wer als Reiseblogger häufig unterwegs ist, auf das Gewicht seiner Ausrüstung z.B. bei einem Backpacking-Trip achten möchte oder muss, der sucht häufig eine kleine kompakte Kamera, bei der sich die Objektive zwar wechseln lassen, aber viele Dinge sehr kompakt gehalten werden. CANON hat vor ein paar Monaten die neue CANON EOS M10 vorgestellt, die den bekannten APS-C Bildsensor der CANON EOS100D verwendet, aber deutlich kleiner ist. Natürlich kann man die Kamera nicht mit den Spiegelreflexkameras CANON EOS 1D, 5D, 7D, 80D vergleichen – aber das sollte auch nicht das Testumfeld sein.

Kompakte Systemkamera für Reiseblogger – CANON EOS M10 im Test

Die neue Systemkamera von CANON ist mit einem UVP von unter 400 EUR angesetzt und richtet sich somit besonders an Freizeitfotografen, die Wert auf eine schöne Optik und eine gute Bildqualität für spontane Urlaubsaufnahmen setzen. Das weiße glänzende Gehäuse wirkt edel und gleichzeitig sehr auffällig. Man wird häufig auf die Kamera direkt angesprochen.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell verfügt die CANON EOS M10 über einen neuen Bildsensor (Digic 6 statt Digic 5) mit einer Auflösung von 18 Megapixeln bei einer Sensor-Größe von 14,8 mm × 22,2 mm auf. Der Autofokus arbeitet im neuen Modell mit 49 Fokuspunkten und damit doppelt so vielen Punkten, wie das Vorgängermodell. Die Geschwindigkeit des Autofokus ist etwas träge, aber für eine Systemkamera in dem Preissegment ausreichend.

Die Systemkamera von CANON wird mit dem Objektiv EF-M 15-45mm (f3,5-6,3) IS STM geliefert. Durch den STM-Motor sind auch Videoaufnahmen ohne störende Geräusche möglich.

Die Videofunktion steht bei Full-HD mit 30fps zur Verfügung bzw. mit 60fps bei einer Auflösung von HD. Um ein Follow-Me-Around-Video zu drehen eignet sich die Kamera sehr gut, der nach oben klappbare Monitor mit einer Bildschirmdiagonalen von 7,5cm gibt dafür einen guten Überblick und eignet sich auch für YouTube-Einsteiger im günstigen Set.

Für den Freizeitfotografen eignen sich die verschiedenen Kreativprogramme, gleichzeitig findet man auf dem Touch-Monitor auch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten der Kamera. Über den separaten Ein-/Ausschalter wählt man das Kamera-Programm, das Video-Programm, sowie die Automatik-Funktionen.

Ein großer Vorteil der CANON EOS M10 Systemkamera ist die direkte Verbindung mit dem Smartphone. Über die NFC-Verbindung kann die Kamera direkt gekoppelt werden und die Fotos übertragen wurden für aktuelle Netzwerke, wie z.B. Instagram, Facebook, Twitter und ähnliche.

Das mitgelieferte CANON EF-M Objektiv mit einer Brennweite von 15-45mm liefert gute Ergebnisse für Hobby-Fotografen und kann später auch gegen Objektive mit einer anderen Belichtungsstärke ausgetauscht werden.

Wer sich für eine Einsteiger-Systemkamera interessiert, kann mit der stylischen Systemkamera von CANON für einen UVP von 399,00 EUR nicht viel falsch machen. Aktuell gibt es wieder ein günstiges Angebot für die Systemkamera bei Amazon.

Dieser Post wurde ediitiert am Apr 24, 2020 14:36

Keywords CanonKamera