Foodevent im Garden Eden – Rauschenbergers Supper Club – Cube Stuttgart Kunstmuseum

Ein Abendessen im “Garden Eden” – der Apfel als Mittelpunkt – die Verführung mit schönsten Speisen in einem besonderen Ambiente. Ein Traum, der aktuell möglich werden kann – in einem Glaswürfel in Stuttgart. Als Foodblogger bekommt man viele tolle Speisen, lernt besondere Zutaten und schöne Orte kennen, doch eine Location innerhalb von 24 Stunden in eines grünes Paradies zu verwandeln, ist eine besondere Kunst. Unter Leitung von Küchenchef Michael Bahn zeigt Rauschenberger’s Supper Club aktuell oberhalb des Kunstmuseums ein besonderes kulinarisches Erlebnis.

Garden Eden – Rauschenberger’s Supper Club – Cube Stuttgart Kunstmuseum

Der Name Rauschenberger wird vielen Food- und Eventfans bekannt vorkommen. Mit über 250 Angestellten und als einer der Top-Arbeitgeber 2014 von “Top Job” ausgezeichnet, veranstaltet Rauschenberger besondere Foodevents an besonderen Locations. Mit mehr als 350.000 Gästen, drei eigenen Restaurants und über 800 Veranstaltungen im Jahr, bei denen fast 50.000 Gläser im Umlauf sind, merkt man direkt ein Ziel – “Einzigartige Momente für die Gäste” und dabei selbst ein guter Gastgeber zu sein.

Das CUBE Restaurant in Stuttgart ist bekannt als besondere Location oberhalb des Kunstmuseums am “Kleinen Schlossplatz”- doch seit Anfang August hat es sich in eine besondere Location verwandelt.

Innerhalb von vierundzwanzig Stunden haben die Mitarbeiter mit entsprechender Unterstützung der Partner (u.a. Jason Martinez – Eicher Werkstätten und Birgit Martinez – decor & more) ein grünes Paradies gezaubert.

Mit dem gläsernen Aufzug fährt man über das Kunstmuseum, die Drehtür zum Restaurant erinnert bereits an den “Apfel” und den “Garden Eden” und auch am Empfang kommt man direkt wieder mit den Apfel in Berührung. Man versteht es direkt, die Gäste auf eine Reise mitzunehmen und schon beim Betreten in eine andere Welt und in eine andere Zeit zu verzaubern.

Man vergisst innerhalb weniger Zeit in welcher Stadt man ist, wie man noch hochgefahren ist und lässt die offene Küche und die Blumen unter der Decke auf sich wirken. Überall erinnert der grüne Kunstrasen an einen großen Garten, ein goldener Brunnen am Fenster schafft eine Verbindung zum Schlossgarten und wenn man sich auf den Kunstrasen setzen würde, hat man das Gefühl, direkt auf einer Wiese vor dem Schloss zu sitzen.

Garden Eden – Rauschenberger’s Supper Club – Michael Bahn – selbst aktiv sein

Wer mich kennt wird sich sicherlich an meine verschiedenen Aktivitäten in den Küchen von Restaurants oder Hotels erinnern. Ob eine Schokoladentorte in der Patisserie, ob Foccacia in Hamburg oder meine ersten Ausflüge in die Welt der japanischen Küche.

Bei dem Besuch in Rauschenberger’s Supper Club im CUBE in Stuttgart waren die Blogger dieses Mal für das “Vorspiel” eingeplant, bevor man sich auf das besondere Abendessen freuen durfte.

Nach einem schönen Empfang mit einem “Shangri-La Cocktail” (Grey Goose, Crodino, Kumquats, Zitrone und Orange)  und “Liquid Desire” (Crodino, Kumquats, Zitrone und Orange) hieß es dann – selber die Kochschürzen anlegen.

Ich habe es schon an den Reaktionen auf meinem Snapchat Account pureglamtv und Instagram-Stories Account pureglam.tv gesehen, der grüne “Lolly” hat wirklich Wiedererkennungswert.

Passend dazu gab es “Gojibeerencroûtons mit Feige und Blutampfer, sowie rote Pâtes de Fruits, die von verschiedenen Bloggern vorbereitet wurden.

Ich mag es immer wieder, wenn man selbst bei einem Essen mithelfen kann, unabhängig ob im Bereich von Fine-Dining oder auch mit Freunden beim Abendessen oder am Grill.

Kochen ist für mich auch immer etwas von “gemeinsam” und gibt unheimlich viele Möglichkeiten, die Gäste und auch die Köche etwas kennenzulernen und das spiegelt sich auch in meinem privaten Facebook-Account sehr gut wieder, wo sich dauerhaft eine schöne Gruppe an Foodliebhabern und Köchen angesammelt haben.

Garden Eden – Rauschenberger’s Supper Club – Michael Bahn – Das MENÜ für den Abend

Wer selbst natürlich in der Küche “gearbeitet” hat, durfte sich anschließend am langen Tisch unter den Pflanzen von den sehr aufmerksamen Mitarbeitern verwöhnen lassen. Für das Abendessen wurde ein Vier-Gänge-Menü vorbereitet und gab einen guten Einblick in die hochwertige Kochkunst des Teams um Michael Bahn.

Neben der Möglichkeit einer veganen oder vegetarischen Alternative gab es folgenden Ablauf für den Abend:


FINE TUNED TUNA
(Thunfisch | Mönchskresse | Blütenbutterbrot | Maracuja)

JACOS SISTERS
(Glasierte Jakobsmuscheln | Gazpacho vom Kopfsalsat | Rote-Bete-Baiser | Misocreme | Knusperblätter)

BEEF IN PARADISE
(Rinderfilet in der Baumrinde gegart | Trüffel | Petersilienwurzelcreme | Buchenholzpilze | Quinoa-Linsen-Walnussmischung)

EVA’S APFEL
(Apfel | Schokolade | Feigenhonigconfit)


Gut abgestimmte Zutaten und optische Highlights auf den Tellern boten nicht nur den Gästen am langen Tisch in der Mitte des Supperclubs im CUBE ein tolles Erlebnis, sondern immer mehr Gäste wählten die besondere Location für einen unvergesslichen Abend in Stuttgart.

Die besondere Auswahl der Möbel (wie z.B. auch alte Kirchenbänke, auffällige grüne Kunstfelle und goldene Möbel) und der Ausblick in die Stadt sind Garanten für ein schönes Erlebnis.

Garden Eden – Rauschenberger’s Supper Club – CUBE STUTTGART – FAZIT

Mit dem Supperclub im CUBE in Stuttgart gelingt Rauschenberger Eventcatering wieder ein weiteres kulinarisches Highlight mit einem einmaligen Konzept.

Eine schöne Mischung der Gäste, interessante Gespräche und ein Gefühl vom “Garden Eden” machen diesen Ort im Zentrum von Stuttgart zwischen dem 01.08.2016 und 03.09.2016 zu einer In-Location, die man gesehen haben sollte.

Es kommt sehr selten in der heutigen Zeit vor, dass eine temporäre Location, das Geschmackserlebnis unterstützt und gleichzeitig einen sehr aufmerksamen und sehr motivierten Service bieten kann.

Für mich persönlich wird es sicherlich nicht der letzte Besuch in einer der Rauschenberger Eventlocations sein und die Planungen für den Herbst/Winter 2016/2017 klingen vielversprechend.

Wer aus Stuttgart und Umgebung kommt, von München oder Frankfurt aus schnell einmal ein Wochenende in Stuttgart verbringen möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und auch einmal dem Apfel der Versuchung erliegen und sich am Abend im “Garden Eden” verwöhnen lassen.

Dieser Post wurde ediitiert am Mai 8, 2020 14:10