Die besten Hashtags bei Instagram – #communityfirst

Jan 12, 2015

Das erste Instagram Bild wurde am 16. Juli 2010 von Kevin Systrom hoch geladen. Ein Bild von einem Hund. Welche #Hashtags man verwenden würde und was die besten Hashtags für Instagram sind, darüber hat sich zu dem Zeitpunkt noch niemand Gedanken gemacht. Erst am 06. Oktober 2010 war Instagram für die Öffentlichkeit zugänglich und zog bereits am ersten Tag auf Platz 1 der App Charts bei Apple ein und die Verwendung von #Hashtags bekam eine größere Bedeutung. Einer der interessanten Fakten aus dem Buch “A book about the Instagram community”, welches ich zu meiner Freude von Instagram kürzlich zugeschickt bekam.

Dem Instagram Paket aus den USA lagen ebenfalls zwei Instagram Logo Aufkleber und zwei “Like”-Pins bei. Diese Pins habe ich das erste mal beim #everchangingberlin Instameet gesehen. Man fühlte sich dort fast als Außenseiter, bzw. Unwissender, wenn man keinen Pin hatte. Jetzt habe ich diese Pins ebenfalls bekommen und – ja – ich habe mich wie ein Schneekönig gefreut.

Instagram Mehr Follower & Likes – Tipps & Tricks

Aber was steht denn nun in diesem Buch? Ein Buch, was man nicht kaufen kann und einem quasi verliehen wird, interessiert sicherlich auch die, die es nicht besitzen. Es gibt verschiedene Kapitel: OUR MISSION, THE WORLD THROUGH THE EYES OF 12 INSTAGRAMMERS, INSTAMEETS, HISTORY, REAL TIME MOMENTS, HASHTAGS. Alles mit vielen Instagram Bildern bebildert.

Und genau das Kapitel Hashtags möchte ich euch gerne etwas näher bringen. Mit Hashtags wird bei Instagram immer wieder merkwürdig umgegangen. Manchmal ist weniger wirklich mehr. Eigentlich sollten Hashtags nicht zum liken animieren, sondern die Kreativität steigern.

#jumpstagram – ein Sprungfoto – eine schönes Szenario in dem jemand während seines Springens fotografiert wird. Meist wird leicht von unten fotografiert. Die Fotos machen nicht nur den Betrachtern Spaß, sondern auch beim fotografieren. Ob nun mit Selbstauslöser oder mit Hilfe.

#thingsorganizedneatly – alles ordentlich sortiert – Gegenstände werden meist in rechten Winkeln auf einem Tisch oder Boden sortiert und direkt von oben fotografiert. Es kann auch alles von einem Mittelpunkt aus gelegt werden. Meist gibt es ein Thema oder eine Farbe oder Stimmung oder ähnliche Gegenstände.

#fromwhereistand – ein Bild von den eigenen Füßen und dem Untergrund – bei Instagram geht es darum die Welt mit seinen Augen zu zeigen. Hierbei blickt man einfach nach unten und bekommt ein einmaliges Bild. Schuhe, Füße, Socken auf schönen oder besonderen Untergründen. Modeblogger zeigen bei diesen Bildern gerne auch ihr halbes Outfit.

#puddlegram – ein Pfützenbild – hier spiegelt sich häufig ein Gebäude doppelt in einer Pfütze. Besonders beliebt nach starken Regenfällen wenn kein Wind mehr vorhanden ist. Man freut sich auf einmal über jede Pfütze. Manche Menschen überlegen sogar immer eine Flasche Wasser dabei zu haben um künstlich eine Pfütze zu erstellen. Ab und zu werden die Pfützenbilder auch auf den Kopf gedreht und man muss wirklich zwei mal hinsehen, was nun wirklich oben ist. Für die Aufnahmen muss man nah an den Boden und meist sogar das Smartphone auf den Kopf drehen.

#chasinglight – Stimmungsvolles Sonnenlicht – man nutzt die Sonne und einzelne Sonnenstrahlen. Sonnenuntergänge und besondere Lichtmomente. Wälder eigenen sich immer wieder hervorragend, sowie große Schatten.

#throughthefence – Bilder mit Zaun – wo man sonst meist versucht sein Foto ohne störenden Zaun zu machen, nutzt man hier den Zaun als Fotomotiv. Am schönsten wirkt meist dann ein kleines Loch im Zaun.

#fiftyfifty – genau teilbares Bild – generell gilt immer die Regeln 1/3 zu 2/3 bei einem Foto. Bei einem quadratischem Instagram Bild darf es gerne auch einmal genau die Hälfte sein. Gerade auch bei #puddlegram und Landschaften passt dies sehr gut.

#bluronpurpose – absichtlich verschwommenes Bild – hier geht es um die Stimmung. Oft passt dies zu verregneten Tagen und schlechten Lichtverhältnissen. Man fokussiert auf einen nahen Gegenstand und dreht dann das Smartphone auf ein weiter entferntes Objekt. Regen an der Fensterscheibe eignet sich ebenfalls.

#onthetable – Speisen elegant fotografiert – Food als Kunst auf dem Tisch inszeniert. Besonders Frühstück eignet sich auf Grund der bunten Farben von Früchten für beste Foodbilder. Fotografiert wird direkt von oben, wobei man hier auf einen schönen Tisch als Untergrund achtet und kein störendes Licht von oben einen bösen Schatten werfen darf. Es gibt Menschen, die sich den Tisch im Restaurant noch der Lichtkonstellation aussuchen. Es darf auch gerne einmal eine Hand mit fotografiert werden oder etwas, was bereits angeknabbert wurde.

#morninautos – allein parkende alte Autos – es soll möglichst wenig Hintergrund vom auto ablenken und nur ein Auto sollte auf dem Bild sein. Fotografiert wird direkt gegenüber. Ein ähnlicher Hashtag ist z.B. auch #asundaycarpic

#makeportraits – Menschenfotografie – dieser Hashtag ermutigt sich mich den Mitmenschen zu befassen. Es geht nicht um Selfies, sondern um die Menschen, denen wir begegnen – sowie deren Geschichten. Eine schöne Abwechslung zu Landschaftsbildern, Tierfotos und Foodfotografie. Wichtig ist Zeit für das richtige Licht und einem schönen oder passenden Hintergrund. Auch der Text in der Beschreibung unter dem Bild sollte sehr aussagekräftig sein.

#caughtgramming – jemanden fotografieren, während er Instagram nutzt – ob er nun gerade ein Foto macht oder durch seinen Instagram Feed schaut. Ob symmetrisch und gestellt oder wirklich zufällig aufgenommen. Besonders beliebt natürlich bei Insta-Meets.

Natürlich kann man auch Hashtags dazu nutzen mehr Follower zu bekommen und willkürlich einfach die am meisten gesuchten Hashtags unter seine Bilder setzen. Eine echte Fanbase ist damit allerdings nicht wirklich aufzubauen. Ich rate davon ab “TagsforLikes” zu nutzen und rate euch eher dazu aktiv zu sein und positiv aufzufallen. Habt Spaß und seid kreativ!

Natürlich darf man auch Hashtags nutzen, die dann zusätzlich zu den Bildern passen. Auch hier dürft ihr gerne kreativ sein. Über die Hashtags könnt ihr nach dem Posten eurer Bilder dann auch die ähnlichen Bilder direkt aufrufen und liken.

“Thank you for being an important part of the Instagram story.”

Dieser Post wurde ediitiert am Apr 24, 2020 14:25

Keywords Instagram