Canon 5D Mark IV – Test, Erfahrung, Langzeit-Test – 1 Jahr unterwegs – Bewertung

Wie ist der Eindruck der Canon 5D Mark IV, wie ist die Langzeiterfahrung? Würde ich die Canon 5D Mark IV noch ein weiteres Mal wählen? Ist es die perfekte „Allround-Kamera – immer dabei?“ Was sind die Schwächen? Was sind die Stärken der Canon EOS 5D Mark IV? Es gibt viele Reviews über die 5D Mark IV, doch wenn man die Kamera täglich in Benutzung hat, sieht man manche Dinge ganz anders. Ich habe in letzter Zeit viele Kameras probiert und als Vergleich, immer wieder die Canon 5D Mark IV mitgenommen. Nun nach mehr als 15 Monaten – meine Eindrücke und Erfahrungen im Langzeittest.

Canon EOS 5D Mark IV Produkttest - Kameratest - Dauertest - Bewertung DSLR-Kamera von Canon - Was bringt Dual-Pixel-Raw - Was bringt 4K Video mit 30fps - Kameravorstellung für Blogger und YouTuber - Preis und Verfügbarkeit - Lifestyleblog

Canon 5D Mark IV – Test, Erfahrung, Langzeit-Test – 18 Monate unterwegs

Bereits vor circa einem Jahr haben wir auf PUREGLAM einen Bericht zur Canon EOS 5D Mark IV  veröffentlicht, mit dem ersten Eindruck der häufig zitiert und manchmal auch gerne kopiert wurde. Doch häufig fallen Dinge erst auf, wenn man die Kamera täglich und regelmäßig in den verschiedensten Situationen im Einsatz hat – ganz unabhängig ob Video in 4K, ob HDR-Videos für den YouTube-Kanal, ob Sportaufnahmen oder Porträt- und Hochzeitsfotografie, ob Eventbegleitung und Minusgrade am Meer oder dreißig Grad auf Mallorca und bei einer Mittelmeerkreuzfahrt.

Um es direkt vorweg zu nehmen, der erste Eindruck der Canon EOS 5D Mark IV hat sich bestätigt und es ist wirklich eine sehr gute Kamera, mit einem kompletten Paket, die für nahezu jede Aufnahmesituation und jede Anwendung die perfekten Möglichkeiten im Set bietet. Sicherlich gibt es für Fotografen, die 95% ihrer Fotos bei Nacht machen, andere Alternativen, ebenso für Fotografen, die nur Sportaufnahmen von der Formel 1 machen.

Wer jedoch eine Kamera haben möchte, die einerseits Vollformat ist, eine sehr gute Fotoqualität mit dem 30 Megapixel-Sensor bietet und gleichzeitig auch im Videobereich im obersten Bereich für DSLR-Kameras angesiedelt ist, kann mit der Canon EOS 5D Mark IV keinen Fehler machen.

Canon 5D Mark IV im Langzeittest - Wie gut ist die Canon 5d Mark IV für YouTuber und Vlogger? Ist es die perfekte Kamera? Welche Kamera für Einsteiger und Profis?

Nach jahrelangen Erfahrungen mit der Canon EOS 1D Mark III, der Canon 5D Mark II und der Canon 5D Mark III sieht man einige Veränderungen bei der Canon EOS 5D Mark IV sehr positiv. Während der Wechsel auf die Canon 5D Mark III damals etwas schwieriger gefallen ist, hat man bei der Canon EOS 5D Mark IV das Gefühl, es ist eine perfekte Weiterentwicklung, der bestehenden Serie.

Spätestens wenn man den Fotorucksack immer dabei hat, verschiedene Objektive im Gepäck hat, freut man sich über jede Gewichtserleichterung und so fallen die circa 80 Gramm weniger bei der Canon EOS 5D Mark IV direkt positiv auf.

Passend dazu verwenden wir regelmäßig die Canon EOS 5D Mark IV mit dem dazugehörigen zusätzlichen Handgriff/Batteriepack, der einerseits die bereits sehr gute Akkulaufzeit verdoppelt, aber vor allem noch einmal die zusätzlichen Auslöser und Tasten für Fotos im Hochkantformat bietet. Wer gerade sehr viele Portraits fotografiert, als Hochzeitsfotograf unterwegs ist und regelmäßig zwischen Querbild und Hochkantbild wechseln muss, wird den zusätzlichen Komfort sehr schnell zu schätzen wissen.

Canon 5D Mark IV - Dual AF - Pull-Fokus - Videofilme Hintergrundunschärfe erstellen - Automatische Unschärfe - Ausblick CANON PowerShot G1 X Mark III

Gerade wenn man den ganzen Tag unterwegs ist für eine Reportage, ein Event oder auch eine Hochzeit, ist man durch den zusätzlichen Griff auf der sicheren Seite und hat ausreichend Akkukapazität für den ganzen Tag.

Der große Vorteil ist auch hier wieder, dass Canon das gleiche Akkumodell verwendet, wie bereits bei der Canon EOS 5D Mark III oder auch der Canon EOS 80D, EOS70D, etc.. Der LP-E6N-Akku hat sich über viele Jahre bewährt und ist nach wie vor absolut ein Musterbeispiel für ausreichende Batterieversorgung einer Kamera. Es ist kaum vorstellbar, dass in der heutigen Zeit noch Kameras auf den Markt kommen, deren Akkus nur für 45 Minuten oder 150-200 Fotos reichen und dann bereits gewechselt werden müssen.

Genauso wichtig und für uns ein klarer Pluspunkt im Vergleich zur Canon EOS 6D Mark II ist der doppelte Kartenslot der Kamera. Die Canon EOS 5D Mark IV verfügt über einen Steckplatz für SD-Karten, sowie einen Steckplatz für Compact-Flash-Speicherkarten. Wenn man eher Privataufnahmen macht, ist ein Datenverlust der Speicherkarte zwar sehr ärgerlich (und kam sicherlich bei jedem Fotografen bereits einmal vor), aber wenn es Auftragsarbeiten sind oder eine Hochzeit mit besonderer Stimmung, ist es nahezu unverzeihlich und vor allem nicht mehr neu herzustellen. Der Moment ist verloren und damit unzählige schöne Erinnerungen.

Canon EOS 5D Mark IV Produkttest - Kameratest - Dauertest - Bewertung DSLR-Kamera von Canon - Was bringt Dual-Pixel-Raw - Was bringt 4K Video mit 30fps - Kameravorstellung für Blogger und YouTuber - Preis und Verfügbarkeit - Lifestyleblog

Für uns hat sich der zweite Steckplatz der Kamera daher bei verschiedenen Projekten für pureGLAM, aber auch für viele Reiseziele und Hotels, bereits absolut bezahlt gemacht und einmal bereits eine komplette Produktion gerettet. Bei allen privaten Aufnahmen verwenden wir in der Regel eine SD-Karte mit einer Kapazität von 128 GB und bei allen professionellen Aufnahmen wird immer eine Compact-Flash-Karte mit identischen Speicherdaten eingesetzt.

Canon 5D Mark IV – Test, Erfahrung, Langzeit-Test – Fotografie

Auch wenn wir bereits häufiger über Dual-Autofokus von Canon geschrieben haben, weiß man diese Funktion erst zu schätzen, wenn man mehrere Einsätze auch anderen Modelle probiert hat. Man gewöhnt sich so schnell an den präzisen Autofokus, den Canon bei allen neueren Modellen anbietet, dass man es bereits als selbstverständlich ansieht.

Gerade wer häufig über den Monitor fokussiert, wird diese Funktion absolut lieben. Die Kamera fixiert das bewegliche Objektiv und es beim Auslösen mit Objektiven der Canon L-Serie immer präzise getroffen und absolut scharf. Auch in schlechteren Lichtverhältnissen (Abendstimmung am Meer, Weihnachtsmarkt, etc.) behält der DUAL-AF das Objekt und löst im richtigen Moment aus.

Eine Funktion, die wir in den ersten Wochen relativ häufig verwendet haben, war das neue Dual-Pixel-AF von Canon, was besonders für Hochzeitsfotografen und Portraitfotografen adressiert war, die den Fokus im Nachgang noch ändern möchten. Es ist somit möglich, den Fokus um einige weniger Millimeter zu verschieben und somit z.B. mehr Betonung auf die Pupille oder die Wimpern zu geben.

Mit der Bokeh-Shift-Funktion wird der Fokus leicht nach vorne und hinten verschoben, mit Image-Micro-Adjustment kann man noch einmal gezielt mit der Schärfe spielen.

Bei unseren Einsätzen (mit Ausnahme von einigen Food-Fotos) wurde in den letzten Monaten die Funktion jedoch relativ selten genutzt. Es mag auch daran liegen, dass die Bildgröße sich somit auf über 60 MB verdoppelt und es noch immer keine vernünftige dauerhafte Unterstützung in der Bildbearbeitung von Lightroom gibt. Somit würde man es sicherlich häufiger noch anwenden, aber der Workflow ist für unsere Einsätze noch immer etwas umständlich. Für einzelne Einsatzgebiete aber „Nice to have“.

Heidelberg - Top10 Reisetipps für Heidelberg - 24 Stunden in Heidelberg - Was muss man in Heidelberg gesehen haben? Die Sehenswürdigkeiten der Studentenstadt am Neckar - Beste Aussicht auf Heidelberg und Weihnachtsmarkt - die Alte Brücke

Was uns im Vergleich zu anderen Kameras aus dem Hause Canon jedoch im Langzeittest sehr überrascht hat, war die Low-Light-Performance auch bei Fotos. Wo man bei vielen Kameras in der Abendstimmung einen ISO-Wert zwischen 800-1600 als höchsten Wert berücksichtigen sollte, kann man bei der Canon EOS 5D Mark IV problemlos auch bei vielen Einsatzgebieten auch noch einen ISO-Wert von 3200-6400 wählen.

Gerade auch im Vergleich mit der höherpreisigen Canon EOS 1Dx Mark II hat die Canon EOS 5D Mark IV bei Low-Light-Fotos deutlichen Vorsprung.

Diese Eigenschaften zeichnen sich auch sehr deutlich in verschiedenen Videoaufnahmen aus. Nicht ohne Grund verwenden sehr viele erfolgreiche YouTuber und Vlogger die Canon EOS 5D Mark IV oder auch die Canon EOS 1Dx Mark II.

Canon EOS 5D Mark IV Produkttest - Kameratest - Dauertest - Bewertung DSLR-Kamera von Canon - Was bringt Dual-Pixel-Raw - Was bringt 4K Video mit 30fps - Kameravorstellung für Blogger und YouTuber - Preis und Verfügbarkeit - Lifestyleblog

Canon 5D Mark IV – Test, Erfahrung, Langzeit-Test – Video – YouTube/Vlog

Für uns ist innerhalb der kürzesten Zeit die Canon EOS 5D Mark IV zum perfekten Begleiter für die YouTube-Kanäle geworden, da die Kamera gerade auch bei Videoaufnahmen viele Möglichkeiten bietet und doch im Vergleich zur C100/C200/C300 oder selbst der Canon EOS 1Dx Mark II deutlich handlicher ist.

Gerade wenn man den Batteriegriff nicht mitnimmt und nur ein kleines Objektiv wählt (wie z.B. Canon EF 35mm f/2 oder EF 50 f/1.8), fällt auch bei Veranstaltungen die Kamera kaum auf. In Verbindung jedoch dann mit dem Canon EF 16-35mm f/2.8 entsteht ein perfektes Set für viele interessante Videos und Dokumentationen.

Gleichzeitig ist die Kamera auch in der Kombination nicht so schwer, dass die Verbindung mit einem Gimbal (wie z.B. DJI Ronin-S) die Benutzung über eine lange Zeit unmöglich macht.

Gerade wer die Canon EOS 5D Mark IV auch für Dokumentationen oder Vlogs einsetzen möchte, wird von den Farbprofilen und vor allem den Low-Light-Eigenschaften sehr begeistert sein. Im Gegensatz zu vielen anderen Kameras aus dem Hause Canon ist hier ein deutlicher Fortschritt bei Low-Light zu erkennen und macht das Filmen von stimmungsvollen Sequenzen in den Abendstunden sehr einfach.

Canon 5D Mark IV im Langzeittest - Wie gut ist die Canon 5d Mark IV für YouTuber und Vlogger? Ist es die perfekte Kamera? Welche Kamera für Einsteiger und Profis?

Wer die Kamera für professionelle Videoproduktionen einsetzen möchte, kann die Canon EOS 5D Mark IV beim Kundenservice von Canon noch erweitern lassen und ein flaches C-Log-Farbprofil hinterlegen lassen. Gerade in der Nachbearbeitung mit vielen Programmen eignen sich Videos mit einem flachen C-Log-Profil perfekt und zeigen noch einmal ganz anders die Möglichkeiten, die die Canon EOS 5D Mark IV auch bei verschiedenen Lichtverhältnissen (z.B. bei einer Hochzeit) leisten kann.

Wir waren in den letzten fast 18 Monaten gerade auch von der Videoqualität begeistert und sahen im Vergleich zur neu erschienen Canon EOS 6D Mark II einen deutlichen Vorsprung auch für die Videobearbeitung. Während man bei der Canon EOS 6D Mark II die Videos nur komprimiert als Ausgabe auf die Speicherkarte bekommt, ist bei der Canon EOS 5D Mark IV auch die Aufnahme im MOV-Format und All-I möglich. Der große Vorteil bei der Nachbearbeitung ist einfach, die Bilder werden nicht vor der Speicherung bereits komprimiert und nur mit Keyframes versehen, sondern jedes Frame wird einzeln behandeln. Die Speichergröße ist zwar deutlich höher, jedoch ist auch die Nachbearbeitungsqualität deutlich höher und bietet ambitionierten Videofilmern ganz andere Möglichkeit. Hier hebt sich die Canon EOS 5D Mark IV auch weiterhin von der neu erschienenen Canon EOS 6D Mark II deutlich für Profis ab.

Bereits beim ersten Eindruck haben wir die HDR-Videofunktion der Canon EOS 5D Mark IV vorgestellt und waren von den Einsatzmöglichkeiten begeistert. Auch heute verwenden wir die Funktion noch regelmäßig in „Talk-Videos“, die wenig Bewegung haben und in schwierigen Lichtverhältnissen gefilmt werden. Gerade wenn der Hintergrund sehr hell ist (z.B. Strand/Wasser, etc.) und man sowohl die Person im Vordergrund, wie auch den Hintergrund auf dem Video haben möchte, eignet sich die HDR-Videofunktion perfekt. Statt eine Videoaufnahme mit 50fps dann vorzunehmen, zeichnet die Canon EOS 5D Mark IV 2x25fps mit verschiedenen Belichtungen auf und fügt diese Aufnahmen dann wie bei einem HDR-Fotos zusammen.

Canon 5D Mark IV Detailaufnahme HDR-Filme - Vloggen in HDR - High-Definition-Range bei YouTube-Videos - Erklärung und Tutorial

Es entsteht ein höherer Kontrast in den Fotos und es werden natürlich mehr Details aufgezeichnet. Für Personen, die sehr schnell bewegliche Objektive aufzeichnen möchten oder die Kamera zum Vloggen verwenden möchten und dabei laufen, eignet sich die HDR-Videofunktion jedoch weniger, da hier dann schneller die bekannten „Ghost-Bilder“ entstehen.

Da wir die meisten Videos mit 24fps aufzeichnen, waren die Auflösungen für uns vollkommen ausreichend. Die Canon EOS 5D Mark IV bietet Aufzeichnungen in 4K mit bis zu 30fps an und in Full-HD mit 60fps. Hiermit sind bereits für 90% aller YouTuber und Vlogger, sowie auch professioneller Video-Produzenten alle wesentlichen Formate vorhanden und die Kamera ist absolut ausreichend.

Wer häufig jedoch im Food-Bereich auf besondere Zeitlupen großen Wert legt, wird zur Canon EOS 1Dx Mark II greifen müssen. Auch wenn andere Hersteller, wie auch einige Smartphone-Hersteller Aufnahmen mit 120fps ermöglichen, so ist die Bildqualität im Video zu einer Canon EOS 1Dx Mark II jedoch absolut kein Vergleich. Entscheidend ist hierbei nicht nur die Anzahl der Bilder pro Sekunde (fps) sondern vor allem mit wie vielen MBit aufgezeichnet werden. Während viele Kameras häufig weit unter 100MBit liegen, bietet die Canon EOS 1Dx Mark II 360 MBit und damit natürlich eine ganz andere Qualität bei Aufnahmen.

Benutzer, die auf 120fps Bilder pro Sekunde in ihrer Dokumentation oder Reportage oder auch im YouTube-Video verzichten können, finden mit der Canon EOS 5D Mark IV ein relativ komplettes Paket, was nahezu keine Wünsche übrig lässt.

Was wir auch bereits häufiger bei neuen Kameras aus dem Hause Canon bemängelt haben, ist der abgeschaffte Kopfhörer-Anschluss an der Kamera. Gerade für Videoaufnahmen und die schnelle Kontrolle von Aufnahmen ist es unverzichtbar. Schwer vorstellbar, warum diese von Canon bei der Canon EOS 6D Mark II entfernt wurde, denn auch bei der Canon EOS 5D Mark IV wurde diese wieder regelmäßig genutzt. Es bleibt nur zu hoffen, dass Canon beim Nachfolgemodell, der Canon EOS 5D Mark V, die laut Gerüchten im Jahr 2020 erscheinen soll, den Kopfhöreranschluss beibehält.

Canon EOS 5D Mark IV Produkttest - Kameratest - Dauertest - Bewertung DSLR-Kamera von Canon - Was bringt Dual-Pixel-Raw - Was bringt 4K Video mit 30fps - Kameravorstellung für Blogger und YouTuber - Preis und Verfügbarkeit - Lifestyleblog

Canon 5D Mark IV – Test, Erfahrung, Langzeit-Test – FAZIT – Langzeiteindruck

Man kann sich zwar in wenigen Wochen einen ersten Eindruck von einer Kamera verschaffen, doch erst im Dauereinsatz über verschiedene Monate mit verschiedenen Herausforderungen und Aufnahmesituationen kann man wirklich zuverlässig erkennen, wo die Vorteile und auch Nachteile des jeweiligen Modells liegen.

Funktionen, die neu im Nachfolgemodell der Canon EOS 5D Mark III waren und von denen man am Anfang gedacht hat, man würde diese häufig wählen (z.B. Dual-Pixel-AF) werden weniger genutzt und andere Dinge erst über die Monate entdeckt.

Canon gelingt mit der Canon EOS 5D Mark IV ein Profimodell zu einem akzeptablen Preis, das auch in den letzten 15 Monaten nicht viel vom Wert verloren hat.

Die am meisten von unseren Lesern gestellte Frage in den letzten Monaten war ganz klar – „Würdet ihr euch die Canon EOS 5D Mark IV kaufen und könnt ihr die Kamera empfehlen“.

Canon 5D Mark IV im Langzeittest - Wie gut ist die Canon 5d Mark IV für YouTuber und Vlogger? Ist es die perfekte Kamera? Welche Kamera für Einsteiger und Profis?

Die Frage kann man relativ leicht beantworten, denn Canon ist mit der Canon EOS 5D Mark IV ein sehr gutes Komplettpaket gelungen, dass für 95% aller Anwender eine perfekte Lösung ist. Sicherlich wird es niemals eine Kamera von einem Hersteller geben, die eine hundertprozentige Zufriedenheit für alle Anwendungen ermöglicht, aber die Canon EOS 5D Mark IV bietet bei vielen Anforderungen sehr gute bis perfekte Leistungen.

Man sollte sich als Anwender immer die Frage stellen, wofür will ich die Kamera verwenden. Was sind die täglichen Anforderungen die ich von der Vollformatkamera erwarte. Wer die Kamera z.B. für Dokumentationen, Hochzeiten, Reportagen, anspruchsvolle Reisen, etc. verwenden möchte, erhält ein nahezu perfektes Gerät. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig und jede Anforderung kann die Canon EOS 5D Mark IV nahezu mit Bravour bewerkstelligen.

Einzig für Vlogger etwas störend dürfte das fehlende Flip-Display sein. Die Canon EOS 5D Mark IV verfügt zwar über ein sehr gutes Display mit perfektem Touch-Screen und einer sehr guten Bildhelligkeit auch bei Sonnenlicht. Gerade bei Vloggern dürfte aber die Möglichkeit vermisst werden, sich selbst bei Aufnahmen (gerade unterwegs) sehen zu können. Eine Alternative aus dem Hause Canon wäre hier die relativ neue Canon EOS 6D Mark II, die ebenfalls ein sehr gutes Display hat (aber dafür geringere Möglichkeiten bei der Videobearbeitung) und gerade erst auf der Photokina 2018 erschienene Canon EOS-R, die erste Vollformat-Systemkamera von Canon.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp
Canon 6D Mark II Vollformatkamera mit Flipout-Display

Für Fotografen, die eine zuverlässige Vollformat-Kamera suchen und auch schon Linsen von Canon haben eine absolute Empfehlung, für Dokumentarfilmer, Hochzeitsfilmer, etc. ist die Kamera ebenfalls eine klare Empfehlung, durch das komplette Paket. Lediglich Vlogger sollten sich vorher überlegen, ob man ein Flip-Touchscreen benötigt oder nicht. Wir sind bei unseren Aufnahmen jederzeit gut ohne ausklappbaren Monitor ausgekommen und haben bei Situationen wo eine Kontrolle gewünscht war, auf einen externen Monitor zurückgegriffen.

Daher auch in Langzeitbetrachtung ist die Canon EOS 5D Mark IV eine nahezu perfekte Kamera für fast alle Ansprüche und würde von uns auch immer wieder so gekauft werden. Wie sich die Canon EOS 5D Mark IV im Langzeittest zur Canon EOS 1Dx Mark II verhält und was die neue Canon EOS-R kann, werden wir in den nächsten Wochen vorstellen.