Top 10 Tipps für Instagram Stories – mehr Interaktion, mehr Zuschauer

Was sollte man bei Instagram Stories beachten? Wie bekommt man mehr Zuschauer und mehr Interaktion bei Instagram Stories? Was sollte man bei Instagram Stories hochladen? Welche Regeln gibt es bei Instagram Stories?

Die besten Hacks und Top 10 Tipps für Instagram Stories aus Erfahrung und eigener Nutzung der beliebten Smartphone App. Ich erkläre euch, wie ihr auf Dauer mehr Zuschauer für eure Stories bekommt und wie daraus auch Follower für euren Instagram Account werden.

Instagram Stories sind aus dem Alltag vieler Instagram und Smartphone Nutzer kaum noch wegzudenken. Beim normalen Instagram Account kommt es für mehr Follower und Likes auf möglichst gute und stimmige Bilder an. Man folgt nur, wenn einem die Person und der Fotostil sympathisch ist. Es reichen die letzten neun Bilder aus, um zu entscheiden, ob man gerne Follower werden möchte oder nicht.

Bei Instagram Stories zählt die Persönlichkeit noch einmal viel stärker. Die Zuschauer wollen gerne unterhalten werden und etwas erfrischendes sehen. Hierbei gibt es keine Grenzen und man darf gerne kreativ sein, aber sollte immer in einem gewissen Stil bleiben.

Instagram Stories leben von dem Moment, dem realen Leben und den kleinen Dingen, die in unserer täglichen Routine immer wieder auftauchen und immer leicht variieren. Ehrlichkeit und Humor gehören genauso dazu, wie tolle Momentaufnahmen, wie z.B. eine tolle Aussicht auf einen Sonnenaufgang. Ich verrate euch am Ende des Blogposts gerne, was ihr bei mir in meinen Instagram Stories immer wieder seht…

Instagram Stories ist seit vielen Monaten gerade auch bei vielen erfolgreichen YouTubern eine schöne Art geworden, die Follower hinter die Kulissen mitzunehmen und auch teilweise schon beim Dreh direkt einen Einblick zu geben, wie das Video entsteht und was auch einmal schief geht.

Ich finde es persönlich auch während meiner Dreharbeiten für meine YouTube-Videos immer wieder interessant, direkt Einblicke zu zeigen und die aktive Community so täglich durch den Tag zu begleiten. Wer allerdings bei YouTube schon Probleme hat und sich vor der Kamera „unwohl“ fühlt, wird sicherlich auch in den ersten Tagen und Wochen etwas nervös wirken. Man muss auch für sich lernen, Instagram-Stories darf anders sein – sollte aber auch Informationen bereithalten und bietet sich daher als perfekte Ergänzung für den YouTube-Kanal an.

Es ist eine interessante Verbindung zwischen den Communities bei Instagram und bei YouTube und beide Communities wachsen anschließend stetig und schnell. Instagram-Stories eignet sich damit sowohl für einen Wachstum und mehr Follower bei YouTube, wie auch umgekehrt bei Instagram. Regelmäßig kann man so auch in den Instagram-Stories auf die aktuellen YouTube-Videos mit „Swipe up“ verlinken und die Follower somit auf angenehme Weise direkt zum nächsten Video mitnehmen.

Instagram Stories – kurze Videos in der Instagram App

Bei Instagram Stories redet man von den kleinen Videos, die sich hinter den oberen Kreisen in der Instagram App befinden. Die 15 Sekunden langen Videos bleiben für 24 Stunden abrufbar, sofern man sie nicht vorzeitig löscht oder im Profil hinterlegt, dass sie auch noch 24 Stunden noch zu sehen sind.

Man braucht sich im Gegensatz zu YouTube und anderen Videoplattformen nicht darum zu kümmern, dass die Videos wieder entfernt werden – nach 24 Stunden ist automatisch das Video wieder gelöscht.

Wenn ihr bisher nichts mit Instagram Stories zu tun hattet, empfehle ich euch gerne meinen ausführlichen Blogpost „Wie funktioniert Instagram Stories? Schritt für Schritt Anleitung, Funktionen und Tipps zur Instagram App“, wo ich euch mehr zu den Basics der Funktion von Instagram erzähle.

Für den Anfänger sind Instagram-Stories immer noch etwas ungewohnt und häufig erhält man die Frage – „Warum soll ich Instagram-Stories machen, wenn diese nach 24 Stunden wieder gelöscht werden?“ – doch genau darin liegt der Reiz und man kann auch einmal spontan sein und die Follower in „private Momente“ mitnehmen.

10 Tipps für Instagram Stories

Nachfolgend meine Top10 Tricks und Tipps für mehr Interaktionen, mehr Views und auf Dauer auch mehr Follower bei Instagram. Wenn ihr euch an die Regeln etwas haltet, werdet auch ihr in Zukunft merken, wie viel Spass es macht und wie schnell die Betrachtungen und Direct-Messages steigen. Meine Top10 Tipps und Tricks für Instagram-Stories:

01. Regelmäßig posten bei Instagram-Stories

Ihr solltet jeden Tag Stories posten. Am besten postet ihr über den ganzen Tag verteilt unterschiedliche Momente. Es sollte immer eine Story von euch sichtbar und aktiv sein. Je häufiger ihr etwas postet, desto häufiger steht ihr vorne und desto mehr werdet ihr auch mal Freunden von Freunden vorgeschlagen.

Nur wen man als Follower täglich online sieht, den baut man auf Dauer in sein eigenes Leben mit ein und fängt an auch anderen davon zu erzählen. Man lebt mit der Person auf Dauer einfach mit, besonders wenn man die kleinen und unwichtigen Dinge der Person kennt.

Es sind gerade diese Momente, die große YouTuber und Instagrammer natürlich werden lassen – der direkte Austausch mit den Followern und Fans und auch Alltagssituationen, die man so gar nicht erwartet. Ich bin persönlich auch damit angefangen, meinen YouTube-Followern private Momente aus der Küche zu zeigen (bevor es die ersten Food-Videos gab) und konnte so auch die Reaktionen testen, ob Interesse an einem Video besteht.
Ebenfalls macht es Sinn Dinge zu posten, die andere interessiert oder einen Mehrwert darin sehen. Ob es nun ein Shopping Haul mit Rabatt Code ist oder eine Anleitung, wie man Bilder bearbeiten kann oder wenn man Links zu Blogupdates, Videos oder Webseiten setzen kann.

Man merkt nach kurzer Zeit direkt, welche Themen sind interessant, was möchten die Zuschauern sehen und wozu gibt es noch weitere Fragen.

02. Unterschiedliches posten bei Instagram-Stories

Man sollte versuchen möglichst unterschiedliche Varianten an Stories zu posten. Es gibt nicht ohne Grund eine große Auswahl von Story-Möglichkeiten, wie Text, Live, Normal, Boomerang, Superzoom (verschiedene Optionen), Fokus, Freihändig und Stop-Motion.
Man sollte immer versuchen die vorhandenen Möglichkeiten einzusetzen, da man dadurch bestimmte Situationen, die täglich immer ähnlich sind einfach von einer neuen Seite beleuchten und zeigen kann. So bleibt es spannend für den Zuschauer und man wird selbst viel kreativer. Gerne sollte man auch Zeit einplanen „Live“ für die Fragen der Follower bei Instagram Stories online zu sein.

03. Texte posten bei Instagram-Stories

Durch die neue Option „Text“ bzw. „Type“ sieht man den aktuellen Schwerpunkt für Instagram auf eine Erklärung der Situation. Manche mögen es als überflüssig empfinden, aber es macht durchaus Sinn, denn nicht jeder Follower guckt sich die Stories mit Ton an und weiß z.B. nicht worum es in dem Talk Video gehen könnte.

Manchmal verraten Hashtags dann schon etwas, aber eine Erklärung lässt den Follower gerne zurück spulen und damit ergibt sich eine Interaktion, die wiederum für euren Wert und den Algorithmus wichtig ist.

Ebenfalls verstehen vielleicht auch nicht alle eure Follower deutsch und freuen sich z.B. über eine kleine englische Erklärung als Text. Durch die verschiedenen Schriftarten und Schriftfarben sieht es selbst schön aus, wenn man auch nur mal Text postet.

04. Abstimmungen posten bei Instagram-Stories – Follower mitwählen lassen

Interaktionen sind wichtig, um den Kontakt zu euren Fans und Followern aufrecht zu erhalten. Bei Abstimmungen werden die Follower und Fans in das Leben der Person mit einbezogen und bauen eine Beziehung zum Instagramer auf. Man möchte automatisch später wissen, wie wurde es umgesetzt, wurde das Produkt gekauft, die Haare entsprechend gefärbt oder hat man das Abendessen mitbestimmt. Man wird neugierig und kommt zurück.

05. Fragen stellen bei Instagram-Stories

Hat man gezielte Fragen und Probleme, kann man sich gerne an seine Follower bei Instagram wenden. Allerdings solltet ihr vielleicht nicht Fragen, was ihr zum Abend essen sollt, sondern wirkliche Fragen, die ihr euch stellt und Einschätzungen oder Hilfe benötigt.

Oftmals bekommt man dann auch gezielt antworten als DM, also als „Direkt Nachricht“, was ebenfalls eine Interaktion ist und damit sehr gut für euch und euren Algorithmus und die dauerhafte Sichtbarkeit ist.

Bereits seit vielen Jahren wird bei Twitter der Hashtag #Followerpower verwendet, wenn man Hilfe zu einem Thema oder einem Problem benötigt. Man hilft automatisch als Follower, da man sich als Teil der „Familie“ und „Community“ sieht.

06. Hashtags nutzen bei Instagram-Stories

Wenn man eine Story zu einem bestimmten Thema hochlädt, sollte man Hashtags nutzen und auf die Story legen. Durch Nutzung der Hashtags wird man im passenden Hashtag-Verzeichnis mit der Story für kurze Zeit aufgenommen und kann so schnell neue Follower und neue Zuschauer generieren.

Welche Hashtags man nimmt, liegt immer an euch und eurer Story. Es sollte zu dem passen, was man auf der Story sehen kann. In meinem separaten Blogpost findet ihr noch mehr zu den Hashtags bei Instagram Stories.

07. Ortsangaben nutzen bei Instagram-Stories

Ähnlich wie bei den Hashtags funktioniert es mit der Ortsangabe. Man erscheint für kurze Zeit als öffentliche Story für den jeweiligen Ort und wird manchmal in mehreren Orten aufgelistet – z.B. wenn man bei einem Ausblick aus dem Hotelfenster als Ort das Westin Hamburg angibt, erscheint man ebenfalls in der Story von der Elbphilharmonie, der Hafencity, Hamburg und Deutschland.

Durch die Ortsangaben werden Mensch in der Nähe auf einen aufmerksam, die somit schnell Gemeinsamkeiten durch den Ort sehen und oftmals gerne zu Followern werden. Allerdings zählt es mehr, wenn ihr wirklich gerade an dem Ort seid, als wenn ihr nachträglich eine Story hochladet und den Ort manuell auswählt.

10 Tipps und Tricks für Instagram-Stories. So erhältst du mehr Views auf Stories und mehr neue Follower - Tutorial

08. Stories selbst bei Instagram-Stories angucken

Wenn ihr selbst viele Stories von anderen Instagramern guckt und interagiert, werdet ihr dem anderen und seinen Followern häufiger angezeigt, als interessante Person, der man folgen sollte.

Ebenfalls könnt ihr anderen bei Fragen und Entscheidungen helfen und somit ebenfalls Interaktionen starten. Gleichzeitig sieht man dabei, wie andere Stories machen und bekommt Ideen für eigene Themen und spannende Videos. Man lernt einfach wieder automatisch mit der Community.

Gleichzeitig ist es für euch ein guter Indikator, wenn ihr selbst viele Stories macht und viele Stories konsumiert, ob die Aufrufzahlen der eigenen Stories steigen und auch auf Dauer eure Follower.

Sollten diese gleichbleibend sein oder gar abnehmen, könnt ihr es einmal mit einem anderen Konzept für eure Stories oder eurem Instagram-Kanal versuchen. Wer viele Stories macht, regelmäßig neue Bilder postet und auch überall fleißig und ausführlich kommentiert, wird schnell merken, wie der Kanal dauerhaft wächst und sich immer mehr Menschen für den Kanal und die Person interessieren.

Die meisten Instagramer, die fleißig Stories posten, gute Bilder platzieren und ein schönes Konzept haben, wachsen häufig um 0.5-1% pro Woche, wobei kleine Instagram-Account (unter 10.000 Follower) in der Regel noch ein deutlich stärkeren Wachstum erleben und im Schnitt auch mehr als 15% Likes pro Bild bekommen (im Bezug auf Follower)

09. Echt und persönlich sein bei Instagram-Stories

Bei Instagram Stories muss (oder soll sogar) nicht alles perfekt sein. Eure Zuschauer wollen die Person hinter dem Instagram Account kennenlernen und verstehen, wie man ist.

Man darf echt sein und oftmals auch sehr persönliche Dinge erzählen. Accounts, die sehr Personen bezogen sind, finden schneller neue Follower, als Accounts, die nur Landschaften zeigen.

Zeigt euch gerne auch mal von einer Seite, die andere bei euch nicht erwarten würden und überrascht diese Follower. Unterhaltsam sind manchmal auch die vielen Gesichtsfilter, allerdings sollte man hierbei in Maßen damit umgehen. Eure Persönlichkeit sollte in den Stories ebenfalls im Vordergrund stehen.

Die meisten Instagram-Stories machen sehr gute Erfahrungen mit Persönlichkeit in Stories und erleben einen Wachstum, genauso wie auf nahezu jedem YouTube-Kanal, wenn man persönlich und menschlich ist und sich nicht verstellt.

10. Ergänzend zum Instagram Profil sein bei Instagram-Stories

Eure Stories sollten trotz aller Persönlichkeit auch zu euren Bildern und eurem Profil passen. Erklärt gerne die Hintergründe der geposteten Bilder – wie war es bei der Fotoerstellung? Wer war dabei? Wo genau entstand das Foto?

Auch die Themen sollten nicht komplett abweichen. Man möchte lediglich mehr Hintergründe und reale Lebenssituationen sehen. Bleibt im großen und ganzen bei den Themen, die ihr im Profil angeben habt und auf euren Bildern sichtbar sind.

Inzwischen gibt es viele verschiedenen Möglichkeiten, um sich in den Stories kreativ auszuleben und die Follower neugierig zu machen. Spielerisch erzählt man mehr von sich und was einem wichtig ist. Inzwischen gibt es einige Instagram Stories Stars, die sich extrem viel Mühe in ihren Stories geben und alle Stories vorab mit einer Kamera filmen, dann mit einer Videosoftware bearbeiten und danach erst hochladen.

So viel Mühe für nur 24 Stunden Sichtbarkeit bei Instagram-Stories?

Zum Glück kann man durch die neuen Highlights nun Stories aus dem Archiv auswählen und im Profil in verschiedene Ordner „pinnen“. So bekommt euer Profil noch mehr Charakter und man bekommt noch schneller einen guten Eindruck von euch und euren Stories, die euch wichtig sind.

10 Tipps und Tricks für Instagram-Stories. So erhältst du mehr Views auf Stories und mehr neue Follower - Tutorial

Was seht ihr denn nun in meinen Instagram Stories?

Ich sende in meinen Instagram Stories über meine besonderen Fashionlooks, oftmals mit High Heels, Strumpfhosen und eleganten Outfits, aber auch Alltagslooks und OOTD Lookbooks mit Jeans, Bluse und Businesslooks und auch schon einmal in Jogging-Hose und Fitness-Outfit. Oftmals ziehe ich mich durch meinen unterschiedlichen Tagesablauf mehrmals täglich um und nehme euch gerne bei Instagram-Stories mit in meinen Tagesablauf

https://www.instagram.com/p/BeYVCpND5Up/

Dazu zeige ich in meinen Instagram Stories verschiedene tolle Hotels und Hotelzimmer in denen ich untergebracht bin und zeige euch meine Aussicht aus dem Hotel in vielen unterschiedlichen Städten, wie Hamburg, Berlin und Frankfurt.

Gerne beziehe ich euch auch in meine Gedanken ein und stelle euch Fragen, die mich tagesaktuell beschäftigen. Ich verrate euch viele Infos zu persönlichen Momenten und Gedanken. Dazu bekommt ihr live Eindrücke zu Behind-the-Scenes meiner Videoproduktionen und Fotoproduktionen.

Ich nehme euch liebend gerne auch zu besonderen Events mit und zeige euch manchmal auch, was es bei mir zu essen gibt, wenn es denn besonders nett aussieht.

Fazit – Beste Tipps für Instagram Stories

Instagram Stories sind inzwischen genauso wichtig geworden, wie die normalen Instagram Bilder. Es macht genauso viel Spaß die kleinen Filme zu erstellen und hochzuladen, wie diese Momente bei anderen zu beobachten. Eine tolle Variante, um aktiv mit den Followern agieren zu können.

Man bekommt manche Funktionen bei den Stories allerdings erst ab einer gewissen Followeranzahl freigeschaltet oder wenn man einen Business-Account besitzt. Es gibt selbst Unterschiede, je nach Smartphone, das man benutzt.