Canon 6D Mark II Erfahrung und Bewertung – Die Einsteiger-Vollformat-Kamera

Wie sind die Erfahrungen mit der neuen Canon 6D Mark II, lohnt sich ein Umstieg von der Canon 80D oder der Canon 77D auf die neue Vollformat-Kamera? Ist die Kamera die perfekte „Traum“-Kamera für YouTuber und Vlogger? Wie sind die Eindrücke der Canon 6D Mark II und lohnen sich die Mehrkosten für eine Vollformat-Kamera im Vergleich zu einer Kamera mit APS-C-Sensor? Viele Fragen die ich mir in den letzten Wochen gestellt habe und ich nun im ausführlichen Erfahrungsbericht und Test zur Canon 6D Mark II auf meinem Technik-Blog beantworten möchte.

Canon 6D Mark II Erfahrung und Bewertung – Die Einsteiger-Vollformat-Kamera

Die Canon 6D Mark II wurde im Sommer 2017 vorgestellt und gilt als die Einstiegs-Kamera in das Vollformat. Wer einmal mit einer Canon-Kamera fotografiert hat, wird sich sofort zurechtfinden und von der Anordnung der Tasten ist die Canon 6D Mark II mit der Canon 5D Mark IV und der Canon EOS 80D relativ identisch.

Die größte Änderung die sofort auffällt – im Vergleich zum großen Bruder, der Canon 5D Mark IV oder auch der Profi-Kamera 1Dx Mark II – das Display und der Touchmonitor ist bei der Canon EOS 6D Mark II  drehbar und kann somit auch für Vlogger perfekt genutzt werden. Die Kamera ist noch handlich und auch in meinem Einsätzen mit verschiedenen Objektiven, wie dem Canon EF 24mm 1:1,4 L II USM äußerst gut nutzbar.

Den ersten Video-Einsatz hatte die Canon 6D Mark II auf einem Weihnachtsmarkt in Dunkelheit, relativ viel Regen am Nachmittag und die ersten Ergebnisse haben mich beeindruckt. Während die meisten Geschäfte bereits geschlossen hatten und die Einkaufsstraße relativ verlassen und dunkel war, waren die ersten Eindrücke sehr vielversprechend (siehe Video oben).

Während ich in meinen Vorstellungen und Erfahrungsberichten auf dem Technik-Blog zuletzt die Einsteiger-Kameras für Blogger und YouTuber, wie z.B. die Canon EOS 200D oder Canon EOS 77D vorgestellt habe, richtet sich die Canon EOS 6D Mark II an ambitionierte Hobbyfotografen und semiprofessionelle-Anwender, wie auch Blogger und YouTuber mit höheren Ansprüchen.

Der erste Eindruck, der sofort, bereits auf dem Bildschirm im Vergleich zur 200D und 77D auffällt, ist das deutlich geringere Bildrauschen. Während die Einsteiger-Kameras in der Dunkelheit (wie auch viele hochwertige Smartphones) ein Rauschen in den Bildern bekommen, ist dieses bei einer Vollformat-Kamera, wie der Canon EOS 6D Mark II viel weniger vorhanden und tritt erst bei sehr schwierigeren Licht-Situationen auf.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp
Vergleich Canon EOS 5D Mark IV (links), Canon EOS 6D Mark II (mittig), Canon EOS 80D (rechts)

Canon scheint auf dem ersten Blick eine gekonnte Verbindung zwischen der Flexibilität der Canon EOS 80D und der professionellen Canon EOS 5D Mark IV zu gelingen und damit eine Kamera zu schaffen, die für beide Kundengruppen interessant sein könnte. Aber wie sind die Werte und die Erfahrung im Langzeittest und bei verschiedenen Situationen, bei Fashion, bei Portrait, bei Landschaft und Sport – aber vor allem auch bei Videoaufnahmen?

Ist die Canon EOS 6D Mark II eine sehr interessant „Allround-Vollformat-Kamera“ zu einem Attraktiven Preis von unter 2.000 EUR?

Die Daten der Kamera klingen auf jeden Fall bereits vielversprechend:

  • 26,2 MP Vollformat-Sensor
  • ISO 100-40000 (erweiterbar 50-102400)
  • Dual Pixel Autofokus (ideal für Live-View und Videoproduktion) – siehe Blogpost
  • Autofokus-Sensor mit 45 Kreuz-Messfeldern
  • Zusätzliches LCD Display auf der Kamera zur schnellen Einstellung
  • Der neue Digic 7 Prozessor
  • 6,5 Bilder pro Sekunde
  • Videoaufnahmen mit Full-HD und bis zu 60 Bildern pro Sekunde (ideal für Zeitlupen), dazu die Möglichkeit von Timelapse Videos in 4K
  • Externer Mikrofon-Eingang (meine Empfehlungen zu Mikrofonen)
  • Verbindung über WiFi und Bluetooth mit Smartphone und Computer möglich
  • GPS-Sensor bereits eingebaut mit Stromsparfunktion

Bei mir ist die Kamera als „Zweit“-Kamera gemeinsam mit der Canon EOS 5D Mark IV oder der Canon EOS 1Dx Mark II im Einsatz und ich mag direkt auf Anhieb das Handling. Die Kamera liegt einfach gut in der Hand und macht einfach Spass mitgenommen zu werden. Für mich als Blogger und YouTuber ist es wichtig, einfach „Lust zu haben“, die Kamera zu greifen und unterwegs zu sein. Spontan Fotos aufzunehmen, Videos aufzuzeichnen und das ganze auch einmal ohne große Planungen oder Drehbücher und Konzepte. Ich sehe etwas, Kamera raus – vielleicht auch ein Selfie und schon möchte ich es später in einem neuen Video oder auf dem Blog verwenden. Dafür muss die Kamera gut greifbar sein und darf einfach nicht zu schwer werden.

Die Canon EOS 6D Mark II kommt in einem griffigen Kunststoffgehäuse, welches jedoch auch Wettereinflüsse gut verträgt und sowohl bei den regnerischen und nebeligen Tagen in Hamburg keine Probleme aufgewiesen hat. Der Dezember scheint perfekt für einen Kamera-Test zu sein und viele Herausforderungen zu bieten.

Woran man sich sofort gewöhnt und es sich auch in den höhenwertigen Kameras, wie z.B. der Canon EOS 1Dx Mark II und Canon EOS 5D Mark IV wünscht, ist der drehbare Touch-Monitor.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Es ist für mich noch immer verwunderlich, warum diese Funktion nicht bei allen Kameras zum Standard geworden ist, da es den Alltag deutlich erleichtert, sowohl für Landschaftsfotografen, die nicht mehr auf dem Boden liegen müssen für ein besonderes Foto, für Detailaufnahmen in der Food-Fotografie, aber vor allem auch für Videofilmer. Die Möglichkeiten mit einem drehbaren Monitor sind vielfältig und geben ganz andere Perspektiven für kinoreife Videosequenzen.

Mit dem flexiblen Touch-Display, worüber natürlich auch wieder die Dual-AF Funktion gesteuert und deutlich leichter fokussiert werden, hebt sich Canon mit der Canon EOS 6D Mark II deutlich von den Mitbewerbern ab, die zum Teil noch nicht einmal einen Touch-Monitor (wie z.B. die Sony Alpha 7 II, Nikon D750 oder Pentax K-1) besitzen.

Was gerade für Videofilmer sehr wichtig ist und sofort auffällt, der Autofokus von Canon trifft genau und gerade wenn man sich selber filmt, muss man sich darauf verlassen können, dass das Bild scharf gestellt wird und die Kamera die Schärfe beibehält.

Hier ist Canon wieder absolut im eigenen Element und hängt die Mitbewerber deutlich ab. Gerade bei vielen bekannten YouTubern (wie z.B. Casey Neistat, der für seine Vlogs aktuell eine Panasonic Lumix GH5 verwendet), fällt auf, wie häufig der Autofokus anderer Hersteller an ihnen vorbei fokussiert. Schade, denn damit verlieren die Videos etwas an Attraktivität und Videoszenen kann man für einen Vlog häufig nicht ein zweites Mal drehen.

Als Fotograf und vor allem Videofilmer muss ich mich 100% auf meine Kamera verlassen können und dieses ist für mich auch immer wieder ein absolutes Bewertungs- und Kaufkriterium. Ich möchte nicht von einer schönen Reise zurückkommen oder eine Hochzeit  fotografiert haben, wo anschließend nur 70-80% der Bilder gestochen scharf sind. Ich brauche um kreativ zu arbeiten, absolutes Vertrauen in meine Kamera.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Canon 6D Mark II Erfahrung und Bewertung – Die Einsteiger-Vollformat-Kamera – Eindruck und Handling

Wer bereits einmal eine Canon EOS 80D in Händen gehalten hat, wird sich sofort erinnern. Die Canon EOS 6D Mark II ist von den Abmessungen und Tastenbelegungen nahezu vollkommen identisch und liegt sehr gut in der Hand. Lediglich die bekannte „Q-Taste“ ist auf der Rückseite etwas nach rechts gerutscht und bietet nun der Vergrößerungslupe einen Platz, doch sonst ist das Handling nahezu identisch.

Wie auch die Canon EOS 80D verfügt die Canon EOS 6D Mark II über ein zweites Einstellrad mit Joystick-Funktion und ermöglicht die einfache Fokussierung des gewünschten Motivs.

Für meine Hände liegt der Joystick ein klein wenig zu weit unten, aber ist dennoch gut erreichbar und mit dem zweiten Einstellrad kombiniert. Bei mir liegt es auch daran, weil die Lösung mit dem externen Joystick genau auf Daumenhöhe in der Canon EOS 5D Mark IV und Canon EOS 1Dx Mark II absolut perfekt gelöst ist. Es gibt keine Situation, wo man einmal daneben greift, wenn man spontan ein Motiv anpassen möchte – es geht schnell und einfach.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp
Links: Canon 5D Mark IV mit Joystick (rechts oben neben Display) und rechts Canon 6D Mark II mit kombiniertem Joystick rechts unten

Die Lösung mit dem Joystick auf dem zweiten Einstellrad benötigt ein paar Fotos Gewöhnung, gelingt dann aber auch sehr gut.

Wer viel mit dem optischen Sucher fotografiert, sollte beachten, dass bei der Canon EOS 6D Mark II nur 98% der Fläche abgedeckt werden (im Vergleich Canon EOS 5D Mark IV 100%), somit sollte man sich bei der Bildkomposition an den Seiten immer etwas Platz lassen.

Wie auch die zuletzt vorgestellten Einsteiger-Kameras Canon EOS 200D und Canon EOS 77D ist natürlich auch die Canon EOS 6D Mark II mit Bluetooth über NFC und WiFi ausgelegt und kann einfach mit dem Smartphone, dem Laptop oder auch dem Tablet verbunden werden.

Gerade wer auch eine Vollformat-Kamera für Nachtaufnahmen oder Landschaftsaufnahmen verwenden möchte, wird die Verbindung mit dem Smartphone nach kurzer Eingewöhnung lieben. Ist die Kamera erst einmal auf dem Stativ angebracht, kann man bequem die Kompostion aus der Ruhe einstellen und ausprobieren. Die fertigen Fotos werden auf dem verbundenen Endgerät angezeigt und können anschließend noch angepasst werden.

Ein weiterer Vorteil ist der schon häufig erwähnte Vorteil für YouTuber und Videofilmer. Auch ich nutze die Camera-Connect-Funktion sehr regelmäßig bei meinen Talk-Videos. Man kann selbst das Bild noch einmal ansehen, bevor man mit dem Filmen startet und die Kamera und die Aufnahmen bequem darüber steuern und ggf. auch Helligkeit, Verschlusszeit anpassen.

Gerade wer auch nicht immer eine gute Freundin oder einen guten Freund in der Nähe hat, wird es genießen, nicht mehr hinter der Kamera nach der besten Einstellung suchen zu müssen.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Tipp von mir: Unbedingt die Aufnahme-Taste für Videos mit auf die Auslöser-Taste legen. Es ist deutlich greifbarer und führt zu weniger Verwackeln am Anfang des Videos. (Video-Funktion einstellen -> Menü-Taste drücken -> Kamera-Symbol suchen (ganz links oben) und dann in der 4. oder 5.-Registerkarte wählen -> „Augen-Symbol“-Tasten-Funktion auswählen -> von „AF/-“ auf „AF-/Kamerasymbol“ ändern. Nun nimmt die Kamera nicht nur beim Drücken auf dem roten „Record-Button“ auf der Rückseite auf, sondern auch, wenn der Auslöser durchgedrückt wird.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Canon 6D Mark II Erfahrung und Bewertung – Die Einsteiger-Vollformat-Kamera – Alltagseinsatz – FOTOS

Die Canon EOS 6D Mark II möchte man einfach dabeihaben und eignet sich für vielfältige Einsätze. Die Kamera ist für 99% der Anwender eine sehr gute Allround-Kamera, die in vielen unterschiedlichen Themenbereiche ihre Stärken ausspielen kann.

Für Landschaftsfotografen überzeugt die Kamera mit dem Vollformat-Sensor und sehr guten Aufnahmen auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Für mich wird es immer wieder interessant, wie verhält sich eine Kamera, wenn es diesig wird, die Sonne untergeht und es scheinbar tausend verschiedene Lichtstimmungen und Farben auf einem Bild gibt.

Hier bildet die Kamera präzise die Unterschiede ab und neigt auch nicht zum Rauschen, was bei APS-C-Kameras der verschiedenen Hersteller durch den kleineren Sensor regelmäßig vorkommt.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, PraxistippCanon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp
Vergleich Canon EOS 5D Mark IV (links), Canon EOS 6D Mark II (mittig), Canon EOS 80D (rechts)

Die Größe des Gehäuses und die Unempfindlichkeit gegen Regen und Staub laden förmlich zum Reisen ein. Die Kamera ist nicht zu groß, aber auch nicht zu kompakt um nach der Reise sehr gute Ergebnisse mit den Freunden und der Familie teilen zu können. Der größere Akku (der auch in der Canon EOS 80D und Canon EOS 5D Mark IV verbaut ist) reicht ohne Dauereinsatz des Live-Monitors für über tausend Fotos pro Akku, der Canon Ersatzakku kostet ca. 70 EUR und ist für große Reisen oder auch Hochzeitsfotografen immer empfehlenswert.

Was ich persönlich, gerade auf Reisen oder auch auf Events mit Freunden oder einer sehr großen Gruppe sehr angenehm finde, ist die Funktion die Bilder sofort via Smartphone mit dem Netz zu teilen oder auch gleich mit den Teilnehmern zu teilen.

Häufig ist man unterwegs, sagt auch zu, dass Bild umgehend nach der Rückkehr zu schicken, doch dann wird es vergessen. So ist es nur ein Klick und das Bild ist sofort und schon während der Reise beim Empfänger. Für mich eine deutliche Vereinfachung im Reisealltag.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Für Action-Fotografen oder Sportfotografen ist natürlich die DUAL-AF Funktion ein wichtiger Faktor und eine große Hilfe. Durch die, nur bei Canon-Kameras erhältliche Funktion, werden Objekte sehr präzise verfolgt. Sei es der Hund auf der Wiese, der Rennwagen auf der Strecke oder auch ein Radfahrer. Man drückt nur noch den Auslöser und die Aufnahme ist sicher fotografiert.

Ich habe schon mit unterschiedlichsten Kameras aller Marken zusammengearbeitet, doch die Live- und Dual-AF Funktion von Canon ist einfach sehr gut. Wenn ich mich bei einem Event, wie den Olympischen Spielen, dem Superbowl oder auch der Fashionweek nur eine Chance für das Bild habe, muss die Kamera absolut zuverlässig mit dem Objektiv arbeiten und das gelingt bei Canon immer wieder. Die Canon EOS 6D Mark II fotografiert aktuell mit 6,5 Bilder pro Sekunde in RAW (schnelle Speicherkarte vorausgesetzt).

Wer die Kamera für Fashionfotos, Hochzeitsfotos oder auch Events einsetzen möchte, wird ebenfalls die Live-View Option und die DUAL-AF Funktion sofort in das Herz schließen. Natürlich ist es möglich, auch mit dem optischen Sucher die Aufnahmen zu machen, doch das drehbare Touch-Display und die Vollformat-Funktion geben der Kamera ganz neue Möglichkeiten für kreative Bilder – abseits vom Mainstream.

Bei Events entstehen die schönsten Fotos häufig spontan, unabhängig von der Lichtsituation, ob dunkler Club oder heller Strand, ob windige Momente oder eine Gruppe in Bewegung und hier spielen das geringe Bildrauschen und die Autofokus-Funktionen ihre Stärken aus. Die Gesichtserkennung funktioniert tadellos und ermöglicht gerade damit auch eine gute Event-Begleitung. Die Bildqualität ist auch bei schwierigen Lichtverhältnissen am Abend noch sehr gut und benötigt keinen externen Blitz, der die Stimmung sowieso nur verderben würde. Als Bild-Betrachter möchte ich das Ereignis erleben, wie es war – ohne durch gleißendes Blitzlicht eine künstliche Stimmung zu bekommen.

Canon 6D Mark II Erfahrung und Bewertung – Die Einsteiger-Vollformat-Kamera – Alltagseinsatz VIDEO

Die Canon EOS 6D Mark II hat auch, wie die bereits vorgestellten Canon EOS 80D, Canon EOS 77D und Canon EOS 200D keine 4K-Option, die ich auch, wie schon mehrfach erwähnt, absolut unnötig finde, für Produktionen von Vloggern und YouTubern. Es ist nicht immer nur die Kamera, die benötigt wird, sondern auch das ganze Equipment dahinter, um die Datenmengen anschließend verarbeiten zu können.

Was nützt mir eine Kamera, die zwar Videos in 4K aufnehmen kann, aber mein Laptop oder PC die Daten nicht mehr verarbeiten kann, die Festplatte zu langsam ist oder die Berechnung eines Videos nicht mehr 20 Minuten dauern würde, sondern 4 oder mehr Stunden.

Wenn ich für meine Zwecke mit meinem Equipment einmal ein 4K-Film produzieren „muss“, so lege ich die Rechenzeiten auch in die Nacht, da es einfach zu lange dauert. Warum soll ich also für eine Kamera, die in den seltensten Fällen für 4K eingesetzt würde, von allen Anwendern einen deutlich höheren Preis verwenden?

Fragt man bei den aktuell großen YouTubern und vor allem Vloggern nach, so filmen die wenigsten YouTuber in 4K und stellen die Videos entsprechend „nur“ in Full-HD zur Verfügung. Gerade wenn man berücksichtigt, dass 80% der Videos auf den Videoplattformen über ein Smartphone oder Tablet konsumiert werden, ist aktuell das Thema „4K“ für die meisten Käufer absolut irrelevant.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Die Video und DUAL-AF Funktion ist bei der Kamera wie oben bereits und bei den anderen Modellen von Canon immer eine große Hilfe. Die neue Canon EOS 6D Mark II überzeugte mich auf den ersten Eindruck jedoch direkt mit einer weiteren Funktion – die „Digitale-5-Achsen-Image-Stablisierung“ bei Videos.

Gerade wenn man als Vlogger häufig unterwegs ist, die Kamera in Händen hält, der Monitor zu sich gedreht ist und man läuft, sieht man schnell verwackelte Bilder, die für den Betrachter störend wirken und eine angenehme Videobetrachtung ausschließen. Bei der neuen Einsteiger-Kamera im Vollformat von Canon sind die Videos sehr smooth und weich, als wären diese mit einer Glidecam oder einem Gimbal gefilmt worden. In dieser Eigenschaft überzeugt mich die Kamera mit dem Ergebnis sofort. Wer die Videos anschließend noch bei Adobe Premiere oder anderen Videobearbeitungsprogrammen weiterbearbeitet, erhält ein traumhaftes Ergebnis, welches auch deutlich über anderen Kameras liegt.

Fraglich bleibt für mich, warum Canon in der neuen Canon EOS 6D Mark II, den Kopfhöreranschluss, das MOV-Format, sowie die All-I-Video-Compression für Videos abgeschafft hat, welches noch in der Canon EOS 80D vorhanden ist und gerade für die Nachbearbeitung nützlich war, aber für die meisten Nutzer in Europa wird es egal sein.

Wer nur seine regulären Videos damit drehen möchte und anschließend etwas bearbeiten oder nach YouTube hochspielen möchte, kann sehr gut mit dem MP4-Format und IPB arbeiten und erhält eine schnellere Performance.


Hintergrundwissen – Unterschied All-I-Video und IPB-Video: Beim IPB-Video werden die Bilder stärker komprimiert und gemeinsam behandelt. Die anschließende Datei ist um den Faktor 3-4 kleiner. Eine Videoaufnahme im Full-HD Format von einem Gigabyte Größe kann Videos von 18-19 Minuten aufnehmen. Beim All-I-Videoformat werden die Bilder komplett einzeln behandelt und können später besser als Standbilder entnommen werden oder auch in der Nachbearbeitung genauer und einzelner angepasst werden. Eine Aufnahme im All-I-Video-Format von einem Gigabyte enthält circa 4-5 Minuten Video.

Hintergrundwissen – Unterschied MOV-Video und MP4-Video: Grundsätzlich sind beide Formate identisch vom Codec und den Inhalten. Während Videos im MP4-Format stärker komprimiert werden und die Dateien daher kleiner sind, eignen sich das Format sehr gut zum direkten Abspielen auf dem Fernseher, Tablet, etc. oder auch zum Upload nach YouTube. Wer seine Videos ausführlich bearbeiten möchte, die Farben gravierend anpassen oder korrigieren möchte (und dafür das entsprechende Equipment und die entsprechende Rechenleistung hat), der sollte das MOV-Format wählen.


Für 95% der Videonutzer der Canon EOS 6D Mark II dürfte das Full-HD-Format und Aufzeichnung im IPB-Standard und als MP4-Format somit eine sehr gute Lösung sein.

Für Vlogger und YouTuber kann ich daher ähnlich, wie bei dem Bericht über die Canon EOS 77D nur empfehlen, die Tonqualität der Videos vorab zu prüfen und die Pegel im Bild im Auge zu behalten. Wenn man regelmäßig in den gleichen Räumen seine Videos dreht, ist es  kein großes Problem und ich kenne sowohl für Indoor- wie auch Outdoor-Aufnahmen nun meine Werte, die ich je nach Situation einstellen muss um ein gutes Ton-Ergebnis zu bekommen.

Auch mit den zwei kleinen Abstrichen für Videofilmer (MOV-/All-I-Video-Format und fehlender Kopfhörerausgang) ist die Canon EOS 6D Mark II eine sehr gute Kamera für Videofilmer. Die kompakte Größe, das drehbare Display und natürlich das Vollformat machen die Kamera momentan zu einem absoluten Tipp für gute und professionelle Videos.  Videos fangen erst an, mit Lichtstimmung zu leben und zu unterhalten und dann spielt die Canon EOS 6D Mark II ihre Stärke aus – wenig Bildrauschen, lebende Farben und eine fast unheimliche Stabilität in den Bildern durch den Digitalen Bildstabilisator.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp

Canon 6D Mark II Erfahrung und Bewertung – Die Einsteiger-Vollformat-Kamera – FAZIT

Die Canon EOS 6D Mark II ist Canons Bindeglied zwischen der sehr erfolgreichen xx-Serie (wie aktuell der Canon EOS 80D) und den höherpreisigen Kameras aus der x-Serie (wie z.B. der Canon EOS 5D Mark IV) und bietet damit einen Spagat zu einem guten Preis.

Wer auf lichtstarke Fotos und einen Vollformat-Sensor Wert legt, Videos aufnehmen möchte in hoher Qualität mit geringem Bildrauschen, erhält mit der Neuauflage der Canon 6D eine sehr gute Kamera.

Gerade wenn man den Preisunterschied von ca. 1.500 EUR zur höherwertigen Canon EOS 5D Mark IV vergleicht, so ist die Canon EOS 6D Mark II eine sehr gute Alternative und bietet auf der anderen Seite Nutzern der 80D für einen Aufpreis von „lediglich“ 700 EUR eine gute Vollformat-Option in eine andere Welt der Bildgestaltung.

Ganz klar spielt die Canon EOS 6D Mark II ihre Stärken wieder im Bereich Liveview und Dual-Autofokus aus und bietet damit eine absolut zuverlässige Kamera für Fotos und Videos im gehobenen Bereich.

Wer als Vlogger und YouTuber eine Kamera sucht, die einerseits Vollformat-Aufnahmen bietet und gleichzeitig ein drehbares und flexibles Touch-Display mit zuverlässigem Autofokus in jeder Aufnahmesituation kommt um die Canon EOS 6D Mark II nicht herum.

Wer als YouTuber und Videofilmer eine kleinere Kamera mit APS-C-Sensor sucht, findet mit der Canon EOS 77D und der Canon EOS 80D sehr gute Alternativen zu einem kleineren Preis.

Canon EOS 6D Mark II Erfahrung und Bewertung - Vergleich Vollformat Kamera gegen Canon 5D Mark IV und Canon EOS 80D - Video-Format, Vorteile und Nachteile - Kaufempfehlung, Praxistipp
Vergleich Canon EOS 6D Mark II (links) und Canon EOS 80D (rechts)

Entscheidungshilfe Canon 6D Mark II oder Canon EOS 5D Mark III

In den letzten Wochen wurde ich bereits mehrfach gefragt, ob ich eher zur Canon EOS 6D Mark II oder zur im ähnlichen Preissegment (aber älteren) Canon EOS 5D Mark III tendieren würde, da ich nun beide Kameras relativ gut kenne und selbst eine ganze Zeit mit der Canon EOS 5D Mark III fotografiert und auch teilweise gefilmt habe.

Die Entscheidung ist nicht ganz einfach und es gibt keine klare Tendenz, da es einfach viel zu stark davon abhängt, wofür die Kamera eingesetzt werden soll und welche Schwerpunkte man selbst hat oder worauf die Prioritäten liegen. Daher möchte ich euch einige Stärken gegenüberstellen:

Canon EOS 6D Mark II – Stärken im Vergleich zur Canon EOS 5D Mark III

  • Ganz klar – Dual-Pixel-Autofokus mit Live-View
  • Modernerer Bildprozessor (Digic 7 vs. Digic 5+)
  • Flexibles Touch-Display mit 1 Million Bildpunkten
  • Eingebaute GPS-Option, ebenso wie WiFi und Bluetooth
  • Deutlich geringeres Gewicht (760 Gramm zu 950 Gramm)
  • Bessere Serienbild-Geschwindigkeit 21 Bilder in RAW vs. 18 Bilder in RAW
  • Präziserer Autofokus (gerade mittig – 27 Punkte gg. 4 Punkte)
  • Höhere Auflösung 26,2 MP gegen 22,3 MP

Canon EOS 5D Mark III – Stärken im Vergleich zur Canon EOS 6D Mark II

  • Mehr AF-Punkte – 61 Punkte im Vergleich zu 45 und höherer Anteil an Kreuzsensoren
  • Joystick! Für mich ein wesentlicher Faktor und auch schon oben erwähnt. Der Joystick liegt perfekt am Daumen und ermöglicht eine einfache Fokussierung.
  • Optischer Sucher mit 100% Abdeckung
  • Höherwertiges Gehäuse
  • Dual-Karten-Slot mit Compact-Flash und SD-Karte (gerade für Events und Hochzeiten ein Vorteil und Sicherheit mit Backup)
  • Kopfhörer-Ausgang (gerade bei Videos und Interviews sehr hilfreich), wenn man z.B. ohne externes Aufnahmegerät produzieren möchte
  • Schnellere Verschlusszeit (gerade für Action und Fashionaufnahmen 1/8000 Sek vs. 1/4000 Sek.)

Die perfekte Vollformat-Kamera zu finden ist einfach schwierig, wer Events oder Anlässe mit vielen Personen fotografieren möchte, wird ganz klar zur Canon EOS 5D Mark III tendieren, da die Sicherheit mit zwei Speicherkarten praktisch unbezahlbar ist. Wenn man nur eine Option hat, die Aufnahmen zu machen, muss man sich auf die Speicherkarten verlassen können (und jeder macht irgendwann Erfahrung mit deiner defekten Speicherkarte).

Die Canon EOS 5D Mark III ist zwar schwerer, liegt aber auch gut in der Hand und gibt ein Gefühl von „Arbeitsgerät“. Das merkt man auch wieder an der Joystick-Funktion zur Fokussierung, die einfach unbezahlbar ist, sowie der höheren Möglichkeiten für individuelle Anpassungen und Einstellungen.

Wer mit Videos beginnen möchte, praktisch nur „private“ Aufnahmen machen möchte und erst einmal im Vollformat sich bewegen will, findet mit der Canon EOS 6D Mark II die richtige Kamera. Der Dual-AF, die Motion-AF-Funktion und das Touch-Display sind unschlagbar und erlauben sowohl Einsteigern, wie auch Profis sofort Erfolgserlebnisse und stimmungsvolle Fotos.