Qwant – die neue private Suchmaschine – Privatsphäre und Datenschutz

Wer in den letzten Tagen verschiedene Fernsehsendungen gesehen hat, wird an der interessant gemachten Werbung von Qwant nicht vorbeigekommen sein. Auf den ersten Blick klingt es alltäglich und man hat sich schon daran gewöhnt. Ohne zu fragen, sagt das Smartphone die Dauer bis man an der eigenen Wohnung angekommen ist, wie spät man aufstehen sollte um pünktlich beim nächsten Termin zu sein und viele weitere Details. Doch gerade die Informationen die heimlich gesammelt werden – machen Angst und konfrontieren in der Werbung von Qwant wirksam.

Qwant – die neue private Suchmaschine – Privatsphäre und Datenschutz

Man nutzt Tempos, wenn man ein Papiertaschentuch meint, man nutzt Kleenex als Abschminktücher und man „googelt“ wenn man etwas finden möchte. Der Markenname hat sich bereits als Produkt in den Alltag integriert und wird als selbstverständlich angesehen.

Während es bei Papiertüchern und Abschminktüchern egal ist, da keine Daten gesammelt werden, werden bei vielen Suchmaschinen natürlich Daten zur „Optimierung der eigenen Nutzererfahrung“ gesammelt und angezeigt.

Ich wundere mich auch immer wieder, wenn ich bei Amazon nach einem Artikel gesucht habe, diesen aber nicht bestellt habe, dass ich fünf Minuten später in einer anderen App  „zufällig“ (Ironie!) diese Produkte noch einmal als Werbeanzeige sehe. Natürlich profitiert davon Amazon, aber auch die Suchmaschine, die die Werbeplätze verkauft.

Meine Erfahrungen und Suchergebnisse werden ohne Zeitverzögerung weiterverarbeitet und sofort in den verschiedenen Werbeplattformen ausgespielt. Das Ziel natürlich ganz klar, durch anklicken der Werbebanner neue Umsätze zu generieren und den Kauf abzuschließen.

Schaut man sich die verschiedenen Portale an, kann ich problemlos das letzte Lokal bewerten, wo ich gerade einmal einen Snack gekauft habe, kann mit einem Klick entscheiden, ob der Bahnhof in der Stadt sauber war und ob es stimmt, dass es dort um 16 Uhr besonders voll ist. Grundsätzlich wäre man bereit diese Daten auszufüllen, doch habe ich niemals gesagt, ich bin dort gewesen. Es werden also durchgehend Daten gesammelt, über mein Smartphone, mein Tablet oder auch meinen Laptop, der sich für fünf Minuten Email beantworten mit dem Netz verbunden hat.

Wäre es nicht ein Traum, wenn die Suchanfragen neutral bleiben, keine Daten dabei gesammelt werden und jede Suchanfrage nicht im Verhältnis zur letzten Suchanfrage gesetzt wird und entsprechend dann die korrigieren Suchergebnissen angezeigt werden?

Habt ihr es schon einmal probiert, in eurem Standardbrowser die Suchanfrage über das normale Browser-Fenster einzugeben und einmal über ein Privat-/Inkognito-Tab abzurufen? Häufig sind die Suchergebnisse „leicht“ unterschiedlich, da diese entsprechend nicht mit den bisherigen Erfahrungen eurer Suchanfragen in das Verhältnis gesetzt werden.

Wäre es nicht ein Traum, wenn man eine Suchmaschine hätte, die alle Ergebnisse auch zuverlässig ausspielt und gleichzeitig – keine Daten – sichert und weiterverarbeitet? Es gibt ein Produkt und ich habe es die letzten Wochen einmal ausführlich getestet – die neue Suchmaschine Qwant.

Qwant- die Suchmaschine, die die Privatsphäre schützt - kein User-Tracking

Qwant – die neue private Suchmaschine – Privatsphäre und Datenschutz

Details zur privaten Suchmaschine

Vor wenigen Jahren war es noch normal, dass man seine Suchanfragen ganz einfach eingibt und diese Daten nicht verwendet wurden – doch jede neue Anfrage heute, macht das persönliche Profil immer detaillierter und gibt den Werbenetzwerken diese Daten direkt weiter.

So wird genau das ausgeliefert, wonach man vorab gesucht hat. Ein persönliches und digitales Profil entsteht, für jeden Schritt im Netz.

Qwant macht genau das Gegenteil und ist eine kleine Zeitreise zurück. Sie bieten eine Suchmöglichkeit, ohne dass geschaut wird, welche Daten man eingibt und schützt gleichzeitig die Privatsphäre der Nutzer.

Wenn das erste Mal Qwant.de aufruft, so wird man von einer anderen Darstellung begrüßt, die anfangs etwas ungewohnt ist (im Vergleich zu anderen Suchmaschinen), aber dann gleichzeitig weitere Informationen direkt auf der ersten Seite bietet. Im oberen Bereich ist für den Beginn noch eine Erklärung der Vorteile enthalten, sowie die eigentliche Suchzeile.

Die verschiedenen Bereiche „Alle, Internet, , News, Social, Bilder, Videos, Shopping, Musik“ sind auf der linken Seite untergebracht, darunter die Funktion „Notizhefte“. Für Personen, die viele Informationen suchen, sehr praktisch, wenn man sich für kurze Zeit nur einmal einen Link markieren möchte und zu einem späteren Zeitpunkt zurückkommen möchte.

Qwant- die Suchmaschine, die die Privatsphäre schützt - kein User-Tracking

Qwant bietet eine Kombination zwischen Suchmaschine und Nachrichtenportal und auch bei verschiedenen Verwendungen auf verschiedenen Geräten mit verschiedenen Browsern waren die Ergebnisse immer identisch, egal wonach ich davor gesucht habe. Ein ganz klarer Pluspunkt für Qwant und für mich ein gutes Zeichen, dass das Surfverhalten nicht protokoliert wurde.

Bereits im ersten Eindruck bekam ich bei Qwant das Gefühl, es ist eine – neutrale – Suchmaschine, die die Links einzeln bewertet und die Resonanz der User bewertet. Es wird nicht das Surfverhalten analysiert und errechnet, welche URLs mir persönlich nun besonders gut gefallen könnten.

Im Gespräch mit Nico Bödeker erfährt man auch direkt – was Qwant anders macht, als viele andere Suchmaschinen.

Qwant – die neue private Suchmaschine – europäischer Serverstandort und transparente Datenschutzpolitik

Wenn man die Suchergebnisse auch mit „Privat-Tabs“ von anderen Suchmaschinen mit den Ergebnissen von Qwant vergleicht, so sind diese ähnlich, aber nicht deckungsgleich. Qwant baut den Index mit eigenen Crawlern auf zieht somit auch ganz andere Werte in das Ranking ein.

Was im Vergleich zu vielen anderen Anbietern auffällt, Seiten, die kurzfristig generiert werden, nur um Affiliate-Links zu vermarkten, finden sich häufig nicht unter den ersten Plätzen. Wenn ich technische Reviews zu einem Produkt suche, möchte ich nicht auf einer Seite landen, deren einziges Ergebnis SEO-optimierte Seiten sind, die mir ein Produkt kurz vorstellen und dann auf das Angebot von einem Onlinehändler oder Vergleichsportal verweisen (oder gar unter „mehr“ verstecken). Ich interessiere mich für das eine Produkt und möchte dazu Reviews und ehrliche Produkttests finden, nicht eine versteckte Linksammlung.

Das andere Ranking hängt natürlich auch damit zusammen, dass Qwant keine Flüge anbietet, keine Produkte verkauft und auch sonst keine weiteren Dienstleistungen anbietet – sondern lediglich (im positiven Sinne!) Suchergebnisse anzeigt, so wie es früher auch einmal war. Eine bereinigte Suche – ohne das Daten gespeichert werden.

Qwant hat den Hauptsitz in Frankreich und ist seit Sommer 2017 auch in deutscher Sprache verfügbar. Die Seiten von Qwant liegen auf europäischen Servern und der Begriff „Transparenz“ hat einen hohen Stellenwert. Die Datenschutzbestimmungen sind klar und übersichtlich definiert und könnten als Beispiel für viele Unternehmen herhalten.

Nach einigen Testtagen, immer identischen Ergebnissen auf verschiedenen Computern und auch bei verschiedenen Nutzern hat sich die Frage nach der Finanzierung gestellt. Wenn meine Daten nicht verkauft werden oder Bewegungsprofile angelegt werden, wie kann Qwant dann die Kosten decken?

Das junge Unternehmen finanziert sich aus Werbeanzeigen, die oberhalb der Suchergebnisse angezeigt werden, sowie aus Lizenzen für die Suchtechnologie.

Qwant- die Suchmaschine, die die Privatsphäre schützt - kein User-Tracking

Qwant – die neue private Suchmaschine – erstes FAZIT

Der erste Eindruck der Suchmaschine nach einem vierwöchigen Test fällt für mich durchweg positiv aus, gerade durch die Kombination von Suchbegriffen und aktuellen Ergebnissen aus den verschiedenen Newsportalen und Social-Media-Kanälen. Man erhält mit der Suchanfrage sehr schnell aktuelle Nachrichten und sofort einen Überblick, wo etwas passiert ist.

Für mich persönlich ist das Layout noch etwas ungewohnt, aber das liegt vor allem daran, weil man sich über Jahre an ein sehr schlichtes Ergebnis gewöhnt hat und ich persönlich ein Fan von hellen Farben sind. Dieses schmälert in keiner Weise jedoch den Gesamteindruck.

Ein weiterer sehr positiver Faktor, neben neutralen Suchergebnissen ist das Engagement von Qwant für die Umwelt. Eine CO2-neutrale Suchmaschine (durch Ökostrom und Kompensation der Belastung) gebe ich gerne den Vorzug.

Genauso finde ich es beachtenswert, dass nicht nur Wert auf gute Suchergebnisse gelegt wird, sondern auch Umweltprojekte unterstützt werden, wie z.B. durch Investitionen in Wasserkraftwerke in Chavort und Croix-Benjamin.

Es zeigt für mich, dass es möglich ist, gute Suchergebnisse auch ohne persönliche Daten zu ermöglichen und ich werde Qwant in Zukunft sicherlich sehr häufig einsetzen.

Meine News & Fashionlooks vorab

Werde auch du ein exklusiver "Glammy❤️" und erhalte meine Updates vorab! Meine treuen Leser werden auch direkt über neue Giveaways und persönliche ❤️ Momente informiert!

➡️ Vielen Dank für die Anmeldung. Bitte bestätige nun den Link in der Email, die gleich bei dir eintrifft! ⬅️

Irgendetwas ist schief gelaufen - bitte probiere es noch einmal neu!

ICH FREUE MICH AUF DEINEN KOMMENTAR

Please enter your comment!
Please enter your name here