Sommerlektüre „Das Leben fällt, wohin es will“ – Petra Hülsmann

Manchmal wird man nostalgisch und entdeckt sich dabei, dass man in der schnelllebigen und digitalen Zeit auch immer wieder ein Buch in Händen hält. Gerade in den Sommermonaten, am Strand, am Pool oder auch einfach auf dem Balkon oder im Garten genieße ich es, mir die Zeit zu nehmen und ein Buch zu lesen. Nachdem ich euch in den letzten Tagen Bilder von mir am Strand gezeigt habe und viele mich gefragt haben, was ich aktuell lese, möchte ich euch meine Sommerlektüre und den Buchtipp für die Sommermonate einmal vorstellen.

Sommerlektüre „Das Leben fällt wohin es will“ – Petra Hülsmann

Das Leben fällt wohin es will:

    • Autor: Petra Hülsmann
    • 514 Seiten 
    • Verlag: Bastei Lübbe

Natürlich gibt es die Sommerlektüre auch als Ebook für das Tablet oder Kindle, aber zu einer Sommerlektüre gehört für mich einfach ein Taschenbuch, was ich in die Strandtasche packen kann, was ich mit an den Pool nehmen kann und wo ich nach der Rückreise noch Urlaubserinnerungen, wie etwas Sand finde.

Eine Sommerlektüre soll ich mich ablenken, mich zum Lächeln bringen und vor allem gut zu lesen sein.

Seit dem Besuch auf der letzten Berlinale mag ich momentan einfach Bücher, die eine Geschichte erzählen, am Meer spielen und vor allem leicht zu lesen sind. Wenn man den ganzen Tag schon unterwegs ist, online ist, möchte man gerade in den Sommermonaten mit einem Buch abschalten, etwas träumen und jederzeit wieder leicht mit der Fortsetzung beginnen können.

Die meiste Zeit lese ich im Flugzeug oder während einer Bahnfahrt, die passende leichte Musik im Hintergrund und ich kann perfekt abschalten und von Strand und Urlaub träumen…

Mein Buchtipp für den Sommer „Das Leben fällt wohin es will“ – Petra Hülsmann – Bastei Lübbe Verlag

Als ich am Flughafen stand und noch nach einem Buch für gesucht habe, ist mir das freundliche Cover in die Hände gefallen. Das Buch war unter der Werbung „Der neue Roman der Bestsellerautorin“ aufgeführt und hätte mich vermutlich gar nicht interessiert, wenn es nicht genau die Beschreibung von Urlaub, Erholung und Sommer enthält – helle Farben, eine moderne Schrift, Blumen, Blätter einen Sommerhut und nach leichter Lektüre wirkte.

Das Leben fällt wohin es fällt - Bastei Lübbe Verlag - Petra Hülsmann - Buchkritik und Buchrezession - Der Sommerroman 2017 - Buchbeschreibung

Ein Blick in den Einband und sofort war mir Petra Hülsmann sehr sympathisch – aufgewachsen in einer Kleinstadt, „erfolgreich abgebrochenes Studium der Germanistik“ und sechs Monate Reise durch Südostasien. Das Bild der Autorin wirkte interessant und auch die ersten Auszüge aus dem Roman machten Lust auf mehr… Irgendwie fühlt man sich als Frau bei der Hauptdarstellerin wohl selbst in einigen Auszügen daran erinnert:

  • Sie hasst es zu verlieren
  • Sie treibt andere Menschen scheinbar in den Wahnsinn
  • Sie wird automatisch in eine Schublade gesteckt
  • Man vermutet, sie stellt sich bewusst dumm an

Doch das Buch „Das Leben fällt wohin es will“ hat auch ein ernstes Thema – Krebs in der Familie und spätestens mit dem ernsten Thema, habe ich das Buch mitgenommen zur Kasse und in mein Reisegepäck für den Sommer gepackt.

Das Leben fällt wohin es fällt - Bastei Lübbe Verlag - Petra Hülsmann - Buchkritik und Buchrezession - Der Sommerroman 2017 - Buchbeschreibung

Worum geht es in dem Sommerroman „Das Leben fällt wohin es will“ von Petra Hülsmann

Es geht um zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können. Marie (die Hauptdarstellerin) ist ein Lebemensch, die den Tag genießt, mit der besten Freundin in einer gemeinsam lebt und vor allem die Freiheit, die Parties und einfach den Spaß genießt. Sie lebt für den Augenblick und genießt jede Sekunde in ihrem Leben – so wie es in dem Moment passiert. Kein Gedanke an den nächsten Tag – Freunde und Ablenkung haben oberste Priorität.

Ihre Schwester Christine ist das absolute Gegenteil und das Vorzeigekind in der Familie. Nachdem sich der Vater der beiden aus der eigenen Werft zurückgezogen hat, übernimmt Christine die Regie und Verantwortung und kümmert sich neben dem geschäftlichen Leben vor allem auch um ihre beiden Kinder.

Während dem jährlichen Frühlingsfest der Werft sieht man die Gegensätze der Schwestern perfekt – während Christine die perfekte Unternehmerin verkörpert, kommt Marie „natürlich“ wieder einmal zu spät und Marie kann sich nicht vorstellen, einmal dort länger zu sein, bis ein Ereignis ihr zukünftiges Leben komplett durcheinanderbringt.

Im Laufe der nächste Woche erfährt Marie, dass ihre Schwester Krebs hat und sich aus der Firma zunächst zurückziehen möchte und sich nicht um ihre Kinder kümmern kann. Auch wenn Marie keine Erfahrungen mit den heranwachsenden Kindern hat, so ist es eine Selbstverständlichkeit sich um die Kinder zu kümmern.

Was für sie jedoch nahezu überhaupt nicht möglich ist, ist den Platz im Unternehmen zeitweise zu übernehmen und auf Wunsch des Vaters nur zu repräsentieren. Natürlich eckt sie im Unternehmen überall an und ist nur die Vertretung der Schwester. Dazu kommt Daniel, der als Leiter des Unternehmens aus Maries Sicht nur überheblich und arrogant ist – also genau der Typ, den sie schon früher nicht mochte.

Marie lernt mit der Zeit, dass auch sie sich ändern und anpassen muss um die Herausforderungen mit den Kindern der Schwester zu meistern und auch im Unternehmen anzukommen. Zur eigenen Überraschung stellt sie dann ein Gefühl fest, was sie dort nie erwartet hat – „Schmetterlinge im Bauch“ und Verliebtheit.

Es beginnen interessante Dialoge, über die man lächeln muss und manchmal auch selbst eine Spur nachdenklich wird. Man ist als Leser mitten im Leben von Marie angekommen.

Das Leben fällt wohin es fällt - Bastei Lübbe Verlag - Petra Hülsmann - Buchkritik und Buchrezession - Der Sommerroman 2017 - Buchbeschreibung

Mein Eindruck vom Sommerroman „Das Leben fällt wohin es will“ – Petra Hülsmann

Meistens kaufe ich Bücher während der Reise und dann liegen diese doch erst einmal rum, bis alle Magazine und Zeitschriften gelesen sind. Ich beginne mehrfach und doch dauern die ersten Seiten bei mir oft länger, als später das ganze Buch.

Petra Hülsmann gelingt es mit dem vierten Werk jedoch auch bei mir, mich sofort zu fesseln und für die Geschichte zu begeistern. Die ersten Seiten wurden schon vor dem Gate gelesen, im Flugzeug das Buch nahezu gar nicht aus den Händen gelegt und auch bei der Weiterreise immer weitergelesen.

Die Charaktere werden real dargestellt und man kann sich in die Personen und die alltäglichen und schwierigen Probleme herein denken und die Verwandlung wahrnehmen. Es ist wirklich interessant, wie sich die Person der Marie den neuen Herausforderungen stellt und sich ändert.

Der Sommerroman von Petra Hülsmann zeigt viel Gefühl und Emotionen, traurige Gedanken und interessante Dialoge und ist mit 500 Seiten eine klare Empfehlung für den Sommer. Perfekt für Strand, Reise und schöne Stunden mit Gefühlen…!

Mich hat der Erzählstil von Petra Hülsmann so fasziniert, dass ich mir für die nächste Reise ein weiteres Buch von Petra Hülsmann zugelegt habe.