Wie funktioniert Instagram Stories? Anleitung, Funktionen und Tipps

Die beliebte Smartphone App Instagram hat seit einiger Zeit eine neue Funktion, die viele Instagram Nutzer noch nicht nutzen. Ich erkläre euch heute die neue Instagram Funktion und gebe euch einige Tipps als Anleitung. Instagram Stories ist als Konkurrenz zu Snapchat gestartet und hat diesen mittlerweile bereits von der Wichtigkeit abgelöst. Warum sollte man eine App wechseln, wenn man doch alles in einer App haben kann?

Wie funktioniert Instagram Stories? Was ist Instagram Stories?

Instagram Stories ist eine zusätzliche Funktion in der Smartphone App Instagram für kurze Videos, die nach 24 Stunden wieder automatisch gelöscht werden. Besonders nützlich ist Instagram Stories für alle, die gerne mehr von sich zeigen wollen, ohne dass die Aufnahmen auf Dauer gespeichert werden. Es stärkt die Bindung zu den Followern und zeigt den Instagrammer meist persönlicher und direkter, als bei einem normalen Instagram Post. Perfekt ist eine Instagram Story für ein kurzes Video, aber auch für ein „unperfektes“ Bild.

Anleitung für Instagram Stories – Schritt für Schritt

Wer Instagram Stories nutzen möchte, der braucht zunächst die bekannte App „Instagram“ und ein Konto bzw. Profil dort. Am besten hat man schon länger einen Account bei Instagram und hat bereits ein paar Freunde gefunden. Ohne Follower macht nämlich Instagram und Instagram Stories wenig Spaß. Stories können nur von euren Followern oder Menschen, die bewußt in der App euer Profil aufrufen, angesehen werden.

Um Stories bei Instagram hochzuladen öffnet man die App und nutzt nicht den unteren mittigen Kamera-Button, den man wie gewohnt für normale Instagram Bilder nutzt, sondern tippt links oben auf die kleine Kamera. Alternativ wischt man auf dem Feed-Bildschirm „von links nach rechts“.

Die Kamera für Stories öffnet sich und zeigt entweder die Frontkamera oder die normale Hauptkamera. Wechseln kann man zwischen den Kameras, in dem mach zweimal schnell auf den Bildschirm tippt oder rechts unten die zwei Pfeile antippt. Links unten kann man wahlweise für Fotos einen Blitz mit einschalten. Manche Instagrammer nutzen für Videos auch ein zusätzliches separates Anstecklicht oder haben sogar eine gut beleuchtete Videoecke für diese kurzen Videos.

Wie funktioniert Instagram-Stories - Anleitung und Tutorial für die Smartphone-App - Bilder nur 24 Stunden verfügbar

Instagram Stories Videos und Fotos aufnehmen

Unten mittig befindet sich der Foto- und Aufnahme-Knopf bzw. Button. Tippt man ihn kurz, dann wird ein Foto aufgenommen – hält man ihn gedrückt, wird ein Video aufgenommen. Man hat bei der Videofunktion 15 Sekunden Zeit den Followern etwas zu zeigen oder zu erzählen. Die Zeit, die abläuft erkennt man an dem umlaufenden bunten Kringel während der Aufnahme.

Wie funktioniert Instagram-Stories - Anleitung und Tutorial für die Smartphone-App - Bilder nur 24 Stunden verfügbar

Instagram Stories bearbeiten und beschriften

Nach Ende der Videoaufnahme läuft diese in Dauerschleife, um sie noch einmal prüfen zu können. Fotos werden ebenfalls zur Kontrolle angezeigt. Jetzt ist der Moment, wo man die Aufnahme bearbeiten kann. Bei Videos kann man z.B. oben den Ton mit dem „Lautsprechersymbol“ ausschalten, wenn man den Ton lieber verbergen möchte (manche nutzen allerdings sogar ein externes Mikrofon für einen besseren Ton).

Mit dem „Sticker Button“ kann man automatisch den Standort, Uhrzeit und Temperaturanzeige hinzufügen. Auch große Herzen, Hüte und viele beliebte Smileys lassen sich hier schnell hinzufügen. Sobald man ein Symbol ausgewählt hat kann man es vergrößern und verkleinern, winkeln und eben genau dort platzieren, wo man es gerne hätte.

Mit dem „Stiftsymbol“ kann man malen oder handschriftliche Notizen aufschreiben. Man hat die Wahl zwischen einem einfachen Stift, einem leicht transparentem Textmarker und einem Neon-Stift mit Glow-Effekt. Die Breite der Pinsel kann man jeweils unten links auf dem Symbol mit den drei Punkten einstellen.

Wie funktioniert Instagram-Stories - Anleitung und Tutorial für die Smartphone-App - Bilder nur 24 Stunden verfügbar

Die Schriftfarbe wählt man mit den weiteren bunten Punkten, die über drei Seiten weiter gehen. Für eine ganz spezielle Farbe tippt man eine Farbe etwas länger an und kann dann aus allen möglichen Farben selbst auswählen. Um das Menü zu verlassen klickt man auf „Fertig“ – das Bild wird dann noch nicht gesendet.

Mit dem „Aa-Symbol“ oben rechts kann man einen gedruckten Text auf das Bild bzw. Video legen. Da viele Menschen eure Videos ohne Ton ansehen werden, macht es immer Sinn die kurzen Videos mit Text zu versehen. In diesem Text kann man auch andere Instagram-Nutzer antaggen. Im Text einfach ein @ und den Instagram Namen schreiben. Wenn die Person antagbar ist, erscheint sie zur Auswahl als Kreis. Die Person bekommt nach dem Absenden eine Nachricht über eure Story.

Die Schriftgröße wählt man wieder unten links bei den drei Punkten, die Schriftfarbe mit den Punkten daneben. Oben mittig kann man zur besseren Lesbarkeit noch einen Hintergrund bestimmen. Auch hier kann man dann die Farben noch verändern, wenn dieser gerade ausgewählt wurde. Zum Verlassen wieder auf „Fertig“ klicken.

Wie funktioniert Instagram-Stories - Anleitung und Tutorial für die Smartphone-App - Bilder nur 24 Stunden verfügbar

Filter bei Instagram Stories

Auch bei Instagram Stories gibt es ein paar Filter. Bei der Bearbeitung des Bildes oder Videos wischt man „von rechts nach links“ und bekommt leichte Farbfilter. So spannend, wie bei Snapchat mit Gesichtsfiltern ist es allerdings noch nicht. Ich vermute allerdings, wir müssen nicht mehr lange darauf warten. Sieht man bei anderen Instagrammern die gewohnten Snapchat-Gesichtsfilter, dann wurden die Aufnahmen in Snapchat gefilmt und erst später bei Instagram hochgeladen.

Versenden der Instagram Story – Speichern der Instagram Story

Ist man fertig mit der Bearbeitung kann man das Bild, bzw. das Video nun speichern für eine spätere Aufnahme (unten links – besonders hilfreich, wenn man gerade kein Empfang oder kein Wlan hat) oder versendet es direkt. Zum versenden an alle Follower klickt man auf den unteren Butten mit dem + und Kringel „Deine Story“.

Soll die Story nur an eine oder ganz ausgewählte Personen versandt werden, klickt man auf den Pfeil rechts unten. Im nächsten Schritt wählt man dann aus, wer die Story sehen soll (man kann sich auch Gruppen erstellen) – auch in diesem Schritt kann man noch ganz normal in die eigene Story posten, falls man sich z.B. verklickt hat und nicht jedem eine private Nachricht schicken möchte, um kein Unfollow, also kein Entfolgen zu provozieren.

Soweit die Basics für das Erstellen von Instagram Stories. Aber es gibt noch mehr Features, um mehr Spaß bei den kleinen Videos zu bekommen. Für Bilder ist die Standardaufnahme perfekt, aber für Videos gibt es ein paar nette Auswahlmöglichkeiten.

Wie funktioniert Instagram-Stories - Anleitung und Tutorial für die Smartphone-App - Bilder nur 24 Stunden verfügbar

Boomerang & Freihändig bei Instagram Stories

Ist man im Aufnahmemodus erscheint im Standard die Aufnahme „Normal“ oder eben die Auswahl, die ihr zuletzt genutzt habt. Mit einem wischen „von rechts nach links“ im unteren Bild wählt man z.B. „Boomerang“ und kann wie in der separaten Smartphone-App kleine „hin-und-zurück“-Videos aufnehmen. Man hält hierfür zwei Sekunden lang den Aufnahmebutton gedrückt und das Loop-Video wird im Anschluß automatisch berechnet. Besonders bei Sprüngen und Drehungen, sowie schnellen Bewegungen ist diese Aufnahme sehr beliebt.

Die Auswahl „Freihändig“ ist perfekt, wenn man weiß, dass man die gesamten 15 Sekunden filmen wird, da man den Aufnahmebutton dann nicht festhalten muss, sondern nur einmal antippen muss. So verwackelt man weniger und sieht besser, wie lange das Video noch aufnimmt. Früher stoppen kann man die Aufnahme auf Wunsch trotzdem. Bei beiden Aufnahmeversionen kann man das Video wie oben erwähnt wieder bearbeiten, bevor es online geht.

Instagram Live Video starten – Live Chat mit den Followern

Ganz spannend ist die Live-Video Funktion bei Instagram. Man merkt, dass hier bestimmt Facebook Live einen kleinen Einfluss darauf hat, da beide Programme ja bekanntlich zusammen gehören. Um Instagram Live auszuwählen wischt man im Instagram-Story-Bildschrim im unteren Teil „von links nach rechts“. Man hat nun den Button „Live-Video starten“ und sobald man diesen anklickt, wird eine Verbindung aufgebaut. Eine Zahl zählt von drei an abwärts bis zum Start.

Der Anfang des Chats ist immer etwas ungewohnt, da es einen Zeitversatz von ca. 30 Sekunden gibt. Es dauert daher, bis man ein paar Follower-Profilbilder sieht, die zum Live Video hinzukommen. Diese sehen euer Video allerdings auch mit ca. 30 Sekunden Versatz. Meist erzählt man einfach etwas von seinem Tag und bekommt immer wieder auch schriftlich Fragen von den Followern gestellt. Wenn man antworten möchte, sollte man die Frage am besten kurz wiederholen, damit alle wissen worauf man gerade antwortet. Allerdings können alle mitlesen, was von den Followern geschrieben wird.

Follower können Herzen verteilen, was die Wertigkeit eures Live Videos steigert. Es ist immer wieder schön so noch einmal einen ganz persönlichen Kontakt zu den Followern zu bekommen und ich freue mich immer riesig, wenn ich Menschen dort sehe, die ich sonst nur normal von Instagram kenne.

Man sieht allerdings nur sich selbst oder eben das, was man den Followern zeigt (die Kamera kann man immer wieder auch von vorne nach hinten und zurück wechseln – Doppelklick oder Pfeilesymbol). Wenn man nette Menschen im Chat hat, kann die Zeit allerdings wie im Fluge vergehen und man erschreckt sich, wie schnell dann eine halbe Stunde um ist.

Wie funktioniert Instagram-Stories - Anleitung und Tutorial für die Smartphone-App - Bilder nur 24 Stunden verfügbar

Wie speichert man ein Instagram Live Video?

Automatisch wird der Chat nach dem Ende nicht gespeichert. Bisher war es auch nicht möglich Live Videos zu speichern. Seit kurzem hat sich dies nun geändert. Nach Beendigung des Chats sieht man, wie viele unterschiedliche Menschen beim Chat vorbeigesehen haben und kann rechts oben auf „Speichern“ klicken. Erst jetzt wird das Video gespeichert und kann auf Wunsch weiterverwendet werden. Endlich verschwinden Instagram Live Videos nicht einfach wieder. Man kann somit z.B. eine aufgenommene Modenschau noch einmal in Auszügen verwenden, wenn man es möchte.

Nutzer und Personen sperren bei Instagram Stories

So, wie man generell bei Instagram Personen sperren und blockieren kann, kann man auch manche Personen von Instagram Live und Instagram Stories aussperren. Öffnet man Instagram Stories erscheint links oben ein Drehrad für die Einstellungen. Hier kann man im ersten Punkt „Story verbergen vor“ Personen angeben und suchen, die nicht zugucken dürfen.

Aber auch während Instagram Live kann man störende Personen direkt sperren, indem man auf den Namen im Chat tippt. Auch wenn man kontrolliert, wer eine spezielle Story angesehen hat, kann man rechts neben dem Namen auf das x klicken und die Person für weitere Stories sperren.

Sieht man, wenn jemand Screenshots macht?

Anders als bei Snapchat sieht man leider nicht, wer massenweise Screenshots von euch macht. Ich kenne viele, die bei Snapchat jeden gesperrt haben, der Screenshots gemacht hat. Die Aufnahmen sind oftmals Aufnahmen, die nicht für die Ewigkeit bestimmt sein sollen. Bei Instagram Stories kann man dies nicht kontrollieren und geht somit auch entspannter damit um, dass andere von den Stories Screenshots machen. Man postet eben nichts, was keiner sehen soll – ganz einfach.

Antworten auf Stories erlauben oder sperren

In den Einstellungen für Stories kann man auch einstellen wer und ob man euch auf eure Stories mit privaten Nachrichten antworten darf. Man wählt bei „Antworten zulassen“ aus zwischen „Alle“, „Personen, denen du folgst“ und „Aus“. Es wird immer einige Personen geben, die gerne auf eure Stories antworten – insbesondere, wenn ihr Fragen stellt.

Geteilte Fotos in der Kamera speichern

In den Einstellungen für Stories kann man auch generell einstellen, ob die Stories in eurem Album bzw. Galerie auf dem Smartphone gespeichert werden sollen. Ist der Regler „blau“, wird alles automatisch gespeichert. Möchte man nur eine besondere veröffentlichte Story speichern, wählt man erst die gewünschte Story aus und tippt auf die drei Punkte unten rechts. Jetzt wählt man „Video speichern“ und das Video wird für eine spätere Nutzung oder Archivierung gespeichert.

Wie kann man Bilder und Videos aus der Galerie bei Instagram Stories hochladen und posten?

Man öffnet Instagram Stories und statt auf den Aufnahmeknopf zu klicken, wischt man im Bild wahlweise „von unten nach oben“ oder „von oben nach unten“. Jetzt kann man aus den letzten acht Bildern und Videos wählen, sofern diese die letzten 24 Stunden aufgenommen wurden. Wollt ihr ältere Bilder posten müsst ihr eigentlich nur einen Screenshot davon machen und schon steht auch dieses Bild dann in der Auswahl.

Wie kann ich bei Instagram Stories sehen, wer sich die Story angesehen hat? Wie löscht man Stories?

Um zu sehen, wer und wie viele sich die Story angesehen haben, klickt man bei Instagram auf das eigene runde Profilbild „Deine Story“ in der Feed-Übersicht, wo man auch die Stories der Freunde sieht. Alternativ im Profil auf das Profilbild klicken. Schon spielt die eigene Story ab und man sieht am unteren Rand die Abruf-Anzahl des Videos.

Zieht man das Bild nach oben kann man sehen, wer sich die Story angesehen hat. Doppelte Ansichten der gleichen Person werden jeweils extra gezählt. Hier kann man mit dem ersten Symbol das Video wieder speichern, mit dem zweiten Symbol das Video normal bei Instagram als Post einstellen und beim dritten Symbol die Story löschen. Mit dem x rechts oben schließt man die Story nur und löscht sie nicht. Man kann somit jede Story auch vor den ablaufenden 24 Stunden wieder löschen.

Weitere Tipps und Hacks für Instagram Stories

Datenvolumen sparen

Instagram verbraucht recht viel Datenvolumen. Instagram Stories und insbesondere Instagram Live verbraucht noch mehr Datenvolumen. Daher sollte man bei einem kleinen Datenvolumen lieber nur bei einer guten Wlan-Verbindung Stories posten. Man speichert Videos von unterwegs einfach in seinem Handy. Allerdings kann man nur auf acht Videos oder Bilder zurückgreifen und sie nachträglich hochladen.

Webseitenlinks posten bei Stories

Wie schön wäre es, wenn die Funktion bereits für jeden Nutzer frei geschaltet wäre. Bisher gibt es diese Möglichkeit nur für verifizierte und große Accounts. Man bekommt bei den Stories dieser Nutzer unten eine Fläche für „Mehr anzeigen“ bzw. „See more“ und gelangt sofort z.B. zum Onlineshop eines gezeigten und verlinkten Produktes. Sehr interessant ist dieses Feature auf Dauer für Unternehmen. Interessant für uns wird sein, ob diese Funktion auch irgendwann für alle erhältlich sein wird.

Vorspulen, Zurückspulen und Anhalten bei Instagram Stories

Guckt man sich Instagram Stories der Freunde und Abos bei Instagram an, möchte man manchmal gerne vorspulen, zurückspulen oder anhalten, um z.B. einen Screenshot aufzunehmen. Zum vorspulen zur nächsten Story des Senders tippt man während der Story kurz auf den Monitor. Zum vorspulen zum nächsten Sender wischt man „von rechts nach links“.

Möchte man zurück spulen wischt man „von links nach rechts“ und kommt zum letzten Sender zurück. Man kann die Story des nächsten Nutzers dann noch einmal von vorne ansehen. Generell kann man innerhalb von 24 Stunden Videos so oft man möchte ansehen. Bei Direktnachrichten ist das Video allerdings nach einmaligem ansehen verschwunden.

Zum Anhalten des Videos hält man den Finger einfach länger auf dem Monitor fest. Das Bild bleibt stehen und viele nutzen diese Funktion dann dazu, um einen Screenshot von der Szene zu machen.

Wie kann man Instagram Stories von manchen Instagrammern verbergen?

Anders als im normalen Instagram Feed, wo man entfolgen muss, wenn manche Freunde zu viele Bilder posten, kann man bei Stories wählen, wen man sehen möchte. Zwar wird auch hier ausgewertet, wessen Stories man gerne sieht und mit wem man interagiert, aber störende Instagrammer kann man „stumm“ schalten.

Man hält dazu einfach den Finger auf dem Kreis mit der Instagram Story des Freundes fest und bekommt die Auswahl zwischen „Profil anzeigen“ (hier könnte man dann z.B. komplett entfolgen) oder „XY’s Story deaktivieren“. Mit der Deaktivierung wandert der Kreis ans Ende der Stories und wird grau. Automatisch wird die Person nun nicht mehr abgespielt.

Wie kann man zoomen bei Instagram Stories?

Man hatte sich bei Snapchat so schön daran gewöhnt, dass man dort zoomen kann. Am Anfang ging es bei Instagram Stories leider nicht. Inzwischen hat es sich geändert und man kann beim filmen zoomen. Man wählt die Aufnahme-Funktion „Normal“ drückt den Aufnahmeknopf und zieht den Zeigefinger dann nach oben zum zoomen. Zieht man den Finger wieder nach unten ist der Zoom wieder vorbei. Also wie bei Snapchat. :)

Kann ich alles posten, was ich möchte?

Natürlich könnt ihr machen, was ihr wollt. Wie überall solltet ihr allerdings vorsichtig sein mit Bildern, die nicht von euch sind und mit dem aufnehmen von fremden Menschen. Es gibt ein paar Regeln, an die man sich sonst noch halten kann, wenn man erfolgreicher bei Instagram Stories werden möchte:

  • bleibt bei eurem Thema des Instagram Profils, da eure Fans genau das bei euch sehen wollen
  • man sagt, dass acht Stories am Tag optimal sind
  • beschriftet alle Stories, da oftmals ohne Ton geguckt wird
  • überlegt vorher, was ihr vermitteln und zeigen wollt und macht eine Art Moderation mit eurem „Problem“, der „Aktion“ und der „Lösung“
  • macht gerne auch eine Vorankündigung für den nächsten Tag
  • redet ihr nur im Selfie-Modus, solltet ihr euch leicht unterschiedliche Hintergründe suchen, damit der Zuschauer immer etwas „entdecken“ kann
  • tagt Firmen und andere Instagrammer an, wenn es passt

Fazit – Wie funktioniert Instagram Stories? Anleitung, Funktionen und Tipps

Inzwischen gibt es bei Instagram Stories im Vergleich zu Snapchat kaum noch Unterschiede. Man merkt, dass hier einige Programmierer die Seiten gewechselt haben. Bis auf die Gesichtsfilter fehlt kaum noch etwas. Wenn ihr Snapchat ebenfalls gerne ausprobieren wollt und bisher noch keine Erfahrungen damit gemacht habt, verlinke ich euch hier noch meine Anleitung zu Snapchat, da sich dort nicht alles von alleine verstehen lässt.

Keine weiteren Neuigkeiten zu Instagram und Snapchat verpassen…

pureGLAM-News

Keinen Blogpost mehr verpassen

Vielen Dank für deine Registrierung! Bitte bestätige den Link in der Email die gleich bei dir eintrifft.

Irgendetwas ist schief gelaufen :-(

Für Unternehmen ist Instagram Stories inzwischen beliebter geworden, als Snapchat, da diese oftmals schon Links setzen können. Auch bei vielen normalen Instagrammern ist Stories die beste Lösung, da man alles in einer App vereint. Viele Follower, die man bereits gesammelt hat, schauen sich die Stories an. Bei Snapchat ist es schwieriger Follower zu sammeln, da man nicht so schnell gefunden wird.

Instagram Stories war zwar eine dreiste Kopie, aber am Ende zählt wohl der Nutzer, der entscheidet, welches System er bevorzugt. Instagram Stories und Instagram Live war eine grandiose Erweiterung der ohnehin schon verblüffenden Instagram App, vor der einige Influencer heute schon von einem geposteten Bild sehr gut leben können.

Ich freue mich, wenn ich euch mit meinen Tipps helfen konnte und freue mich riesig, wenn ihr bei Instagram einmal bei mir vorbei schaut und „Hallo“ sagt. Viel Spaß und wir sehen uns bei Instagram @vanessa.pur