Instagram-App - Kommentare nun moderieren - wie schalte ich den Spam-Filter bei Instagram ein, wie kann ich Begriffe sperren

Instagram hat in den letzten Stunden eine neue Funktion, die bereits im Juli angekündigt wurde, ausgerollt. Kommentare können nun auch bei Instagram einfacher moderiert werden. Wie kann man Spam-Kommentare in Instagram löschen und welche Begriffe möchte man nicht bei Instagram haben? Was bei YouTube seit vielen Jahren funktioniert, eine Blacklist für Begriffe anzulegen, funktioniert nun auch bei Instagram. Die beliebte Bild-App hat die Funktion freigegeben und ich erkläre euch, wie ihr die Moderationsfunktion bei Instagram nutzen könnt.

Instagram – Kommentare verbergen und Kommentare moderieren – so geht es

Wenn man unter die Profile der großen Instagrammer schaut, so sieht man relativ häufig die Kommentare „First“ oder „LB“. Es geht gar nicht mehr um das Bild des Stars, sondern nur noch um das eigene Profil. Was ursprünglich mal als „ironischer“ Kommentar, wer als erster den Blogpost oder Instagram-Post vor vielen Jahren gesehen hat und mit „First“ kommentiert hat, wurde schnell zum Hinweis, dass man das erste Bild bei der Person auch liken oder kommentieren soll, dann wird das gleiche bei der Person gemacht.

Der Begriff „LB“ steht für „Like Back“ oder auch „Likeback“ und soll die Interaktionen und den Boost für die eigenen Bilder stärken und damit auch die Berühmtheit des eigenen Kanals.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass gerade die Begriffe „LB“ und „First“ unter den Instagram-Kommentaren relativ hohe Interaktionen bringen, wenn man es selbst macht. Wer also auf den Instagram-Kanal von z.B. Kylie Jenner gegangen ist, findet dort viele User die einfach nur ein „LB“ schreiben und einen entsprechenden Kommentar auch bei sich haben möchten. Gibt man dann bei diesen Usern dort auch ein Like – bekommt der eigene Instagram-Kanal und das letzte Bild auch ein Like. Es sieht zwar auf den ersten Blick dann toll aus, wenn man relativ wenig Follower, aber viele Likes hat, doch echte Fans sind es nicht.

Für viele Stars und große Instagram-Accounts wurde es somit zum Problem und Kylie Jenner und Taylor Swift haben selbst bereits 2012 einmal aufgerufen, die Bilder der Stars nicht mehr mit „LB“ und „First“ zu kommentieren, aber es hat nicht viel gebracht.

Mit der neuen „Moderations-Funktion“ in Instagram werden nun, wenn der Filter eingeschaltet ist, viele Kommentare, die als störend empfunden werden automatisch gesperrt bzw. auch nicht mehr angezeigt. Zusätzlich können einzelne Begriffe, die man nicht als Kommentar sehen möchte, genauso ausgeschlossen werden. Diese Kommentare werden dann entsprechend einfach nicht mehr angezeigt.

Instagram – Kommentare verbergen und Kommentare moderieren – so geht es

Um die neue Funktion nutzen zu können, müsst ihr gar nicht viel unternehmen. Die Filter von Instagram werden mit den gängigen Spam-Begriffen immer wieder aktuell gepflegt und aktualisiert.Instagram-App - Kommentare nun moderieren - wie schalte ich den Spam-Filter bei Instagram ein, wie kann ich Begriffe sperren

Wenn ihr spezifische Begriffe habt, könnt ihr diese auch manuell noch anlegen. Geht dazu ganz einfach in euer Instagram-Profil und wählt am rechten oberen Bildschirmrand die drei Punkte, die euch dann zu den Instagram-Einstellungen bringen. Diese Funktion steht sowohl in der iOS-App, wie auch in der Android-App zur Verfügung.

Ich habe es euch einmal anhand meines neuen und persönlichen Instagram-Accounts @pureglam.tv gezeigt, der die anderen Instagram-Account @pureglamtv, @vanessa.pur und den @puretraveltv ergänzt.

Anschließend wird das Menü und die Einstellungen für euer Instagram-Profil geladen und wenn ihr etwas herunter scrollt findet den Bereich mit dem Begriff „EINSTELLUNGEN“.

Dort ist ab sofort ein neuer Menüpunkt hinzugekommen, der „KOMMENTARE“ heißt. Diesen Menüpunkt anklicken und ein neues Untermenü öffnet sich. Dort habt ihr nun oben rechts einen Schieberegler, mit dem ihr die neue Kommentar-Funktion einschalten und ausschalten könnt. Es muss also keine Entscheidung für die Dauer sein, sondern nur, wenn ihr es möchtet oder einmal probieren wollt.

Ist der Schalter aktiv (wie in meinem Beispiel) so werden die Standard-Filter für Spam von Instagram genutzt. Solltet ihr noch weitere Begriffe nicht in euren Kommentaren wünschen, so könnt ihr diese jeweils im Feld darunter eingeben.

Instagram-App - Kommentare nun moderieren - wie schalte ich den Spam-Filter bei Instagram ein, wie kann ich Begriffe sperren

Anschließend wählt ihr oben nur noch speichern – bzw. den Haken und schon sind die neuen Funktionen in eurem Instagram-Konto hinterlegt.

Wichtig: Wenn ihr mehrere Instagram-Accounts habt, so wie es bei mir der Fall ist, müsst ihr die Begriffe entsprechend in allen Accounts einstellen und entsprechend pflegen. Es empfiehlt sich dann einmal alle Begriffe einzugeben und über die Zwischenablage zu kopieren.

Wenn ihr noch mehr über mich und meine Instagram-Accounts erfahren und meine Instagram-Stories sehen möchtet, würde ich mich freuen, wenn ihr mir auch bei Instagram folgt…

2 KOMMENTARE

  1. Ich und andere können von meinem instagram acc meine Kommentare nicht mehr sehen dort ist nur ein lade Zeichen

  2. Ich habe gerade deinen Artikel gefunden, weil ich heute ein wenig verwundert, bei instagram gesehen habe, daß mir nicht alle Kommentare angezeigt werden. Es steht unter einem Foto z.b. alle 50 Kommentare anzeigen, sehen und lesen kann ich aber nur z.b. 35 (und das sind garantiert keine Spamkommentare oder dergleichen gewesen, die mir da beim Aufklappen nicht mehr angezeigt werden). Wie erklärt dich das, weißt Du da evtl. was drüber?

    Bunte Grüße Jeannette

Comments are closed.