Gute und beliebte Videos auf YouTube erstellen – Tipps & Trick – Tutorial

Berufswunsch YouTuber, aber wie überzeugt man seine Mitmenschen und Eltern davon? Wer früh oder auch viel übt, und seine Leidenschaft in das Projekt YouTube steckt, hat beste Voraussetzungen auf Dauer erfolgreicher YouTuber zu werden. Vielleicht entwickelt sich aus dem Projekt auch ein ähnlicher Berufswunsch, wie Schauspieler, Regisseur, Kameramann, Drehbuchautor, Filmeditor oder Cutter. Bevor es soweit ist, gebe ich euch allerdings erst einmal ein paar Tipps für gute und beliebte Videos auf YouTube als Tutorial. Richtlinien und Hilfen für einen guten Start für Anfänger und Fortgeschrittene bei YouTube.

Mehr Follower und Likes bei Youtube - TIpps für mehr Abonnenten

Tipps für gute und beliebte Videos auf YouTube – Tutorial

Es gibt einige Grundkenntnisse und Video Tipps, die man für den Anfang der Videoerstellung und Videobearbeitung beachten sollte oder beachten kann. Manche Tipps für gute und beliebte Videos sind euch vielleicht schon bekannt, manches ist euch vielleicht noch nicht so bewusst geworden. Um euch manche Tipps noch einmal bewusst zu machen, habe ich mein YouTube-Tutorial für euch erstellt.

Inhalt und Aussage eurer YouTube Videos

  • Überlegt euch vorab, was euer Video aussagen soll. Möchtet ihr einen bestimmten Inhalt vermitteln? Überlegt euch ein Konzept und versucht von Anfang an eine Spannung aufrecht zu erhalten.
  • Schreibt ein Drehbuch oder ein Storyboard. Wenn ihr es für ein Erzähl-Video nicht gewohnt seid, lange und spannend zu erzählen, dann macht euch Stichworte als Notizzettel. Am besten habt ihr die Notizen greifbar auf eurem Smartphone. Vielleicht übt ihr auch ohne Aufnahme, da es manchmal ungewohnt ist in eine Linse zu schauen. Anders als bei TV-Reportagen, wo man an der Kamera vorbei sieht, guckt man bei YouTube direkt in die Kamera. Wenn ihr euch noch etwas unsicher seid, klebt eure Notizen auf eurem großen Zettel direkt neben die Kamera, so habt ihr weniger das Gefühl „den-Faden-zu-verlieren“. Mit jedem neuen Video kommt die Sicherheit und es wird viel einfacher!
  • Egal, was ihr für ein Video erstellt, der Zuschauer wird es noch mehr mögen, wenn er einen Mehrwert von eurem Video hat. Manchmal sind es bestimmte Informationen, die ihr vorher vielleicht recherchieren müsst. Manchmal ist es ein guter Unterhaltungswert. Überlegt ruhig, worüber sich andere unterhalten sollen, wenn sie über euer Video reden.
  • Denkt auch vorzeitig an Cross-Promotion mit anderen YouTubern oder auch Freunden. Manchmal lernt man euch noch einmal anders kennen, wenn ihr mit anderen zusammen ein Video dreht.
  • Plant rechtzeitig ein, in eurem Video zu Aktionen aufzurufen. „Folgt mir“, „Hinterlasst einen Kommentar“, „Gebt einen Daumen hoch“ – manchmal wirkt es mehr, wenn der YouTuber aktiv darauf hinweist. So wird der Zuschauer direkt angesprochen und fühlt sich mit eingebunden.
  • Vielleicht habt ihr auch eine Idee für ein Markenzeichen? Vielleicht ein bestimmter Hintergrund oder ein Outfitdetail? Steigert den Wiedererkennungswert eurer Videos direkt von Anfang an. Man wird sich an euch und eure Videos erinnern und kommt gerne zurück.

Video-Dreh und Video-Produktion für YouTube Videos

  • Versucht möglichst ruhige Bilder zu erstellen, da extrem wackelige Bilder in der Post-Production schwerer zu glätten sind. Es muss nicht immer ein Schwebestativ sein, aber ein Stativ macht Aufnahmen generell ruhiger. Manchmal passen ruckelige und wacklige Bilder in die Story, zu viele Bilder davon vergraulen allerdings den Zuschauer. Achtet gerade auch darauf, wenn ihr Bilder auf einem Schiff macht, nicht zu viele Szenen mit einem stark schaukelnden Hintergrund – euren Betrachtern wird schlecht und sie verlassen das Video.
  • Nutzt wenn möglich verschiedene Kameras und Kamerapositionen um insbesondere bei Reden und Interviews eine zusätzliche Position und Sichtweise zu zeigen. Für synchrone Lippen sollte man vor jedem Take eine Klappe, Videoklappe, Regieklappe oder auch Filmklappe nutzen, um später an Hand des Tons die verschiedenen Videospuren angleichen zu können. Wer keine Klappe hat, sollte mit großen Bewegungen mehrmals in die Hände klatschen. Die Ausschläge in der Tonspur helfen euch später, die Videos leichter zu synchronisieren.
  • Für Videos die ihr ganz alleine dreht, kann ich momentan die Canon 80D empfehlen, da hier eine direkte Steuerung der Aufnahmen über das Smartphone ohne Verzögerung per App möglich ist. Aber generell kann man jede beliebige Kamera nutzen. Je besser die Auflösung, desto angenehmer wird es für den Zuschauer. Probiert es einfach aus! Wenn ihr nur einmal probieren möchtet, wie es klappt, reicht für den Anfang auch ein Smartphone. Es muss nicht immer direkt Full-HD und 1080 Zeilen sein, auch 720 Zeilen sind für ein YouTube Video für den Anfang noch ausreichend.
  • Achtet auch auf einen guten Ton. Die meisten integrierten Tonaufnahme-Möglichkeiten der Kameras reichen für gute Videos Outdoor nicht aus. Nutzt Richtmikrofone oder Ansteckmikrofone. Auch auf einen guten Windschutz solltet ihr achten, wenn es windiger ist.
  • Achtet auf das richtige Licht. Manchmal reicht ein Kopflicht oder Reflektoren bei Außenaufnahmen. Viele YouTuber, die Indoor sitzen, nutzen zwei Softboxen. Oftmals sieht man dies bei genauer Beobachtung als Spiegelung in den Augen. Ein bedeckter Tag eignet sich besser für Außenaufnahmen, als ein sonniger Tag, da der Himmel als große Softbox funktioniert. Manchmal ist das Licht bei Sonnenuntergang perfekt für Stimmungsbilder mit Gegenlicht – besonders bei Modevideos beliebt. Bei Erzähl-Videos findet ihr immer wieder auch eine Lichtquelle im Bildhintergrund.
  • Filmt Details, die ihr später immer wieder dazwischen schneiden könnt. Oftmals wird vergessen bestimmte Details zu filmen. Beliebt ist es hierbei mit einer offene Blende zu filmen (f/2.8) und tolle Scharf-Unscharf Bilder zu erzeugen.
  • Keine Zoom-Fahrten und nur ganz wenig Schwenks. Beides ist anstrengend und unnatürlich für den Betrachter und wirkt eher störend. Filmt lieber eine Kamerafahrt – manchmal kann hier bei ein Skateboard oder weitere Hilfsmittel bereits helfen.
  • Denkt auch an Zeitraffer-Aufnahmen oder Slow-Motion Segmente, die man gerne bei Fashionvideos einsetzt und manchmal mehr Schwung oder Eleganz in die Video bringt.
  • Generell achtet man auch bei Videos auf die Drittel-Regel, die es für Fotos gibt. Man nennt es auch Goldener Schnitt. Man legt optisch ein Raster mit zwei Querlinien und zwei Längslinien auf das Bild. Auf den Querlinien sollte man z.B. den Horizont platzieren. Auf den Längslinien z.B. eine Laterne oder ein Baum. Auf den Kreuzpunkten platziert man die Hauptattraktion, z.B. einen Mensch oder einen Mittelpunkt bei einem Objekt.
  • Dreht mehrere Takes, aber versucht nicht 100%ig perfekt zu sein. Kleine Fehler machen euch menschlich und authentisch. Vielleicht denkt ihr auch an Outtakes?

Video-Schnitt, Post-Production, Cutter für YouTube Videos

  • Man nutzt hierfür Programme wie Adobe Premiere Pro, Adobe Premiere Elements, iMovie und viele andere mehr. Es gibt viele Tutorials bei YouTube, in denen man lernen kann mit den Programmen umzugehen.
  • Manche Aufnahmen benötigen einen Weißabgleich, um die Lichtverhältnisse angenehmer wirken zu lassen oder an die anderen Szenen anzugleichen. Man kann diesen Punkt auch bereits direkt bei der Aufnahme beachten und einstellen.
  • Eure Schnittfolge sollte keine Langeweile aufkommen lassen. Oftmals helfen hier Einblendungen von Details und Kamera- oder Winkel-Wechsel.
  • Denkt daran, den Ton anzupassen, dass er gleichmäßig laut ist. Wer Musik unterlegen möchte, sollte auf GEMA-freie Musik achten, oder direkt aus der YouTube Bibliothek auswählen.
  • Das Video sollte insgesamt lieber kurz als zu lang werden. Zieht die Videos nicht künstlich in die Länge, sondern zeigt kompakt, was ihr zeigen und aussagen wollt.

Veröffentlichung und Video-Premiere – Einbau des Videos bei YouTube

  • In der Beschreibung beim Einbau des Videos nach YouTube sollte der Inhalt eures Videos erklärt sein. Dieser Text ist extrem wichtig für die YouTube Suche und Google Suche. Hier können auch Links platziert werden, die den Zuschauer interessieren könnten, wie z.B. eure YouTube Kamera-Ausrüstung.
  • Baut die von YouTube angebotenen Anmerkungen und Infokarten, sowie Verweise auf eure anderen Videos mit in das Video nach dem Upload ein.
  • Baut ein eigenes Vorschaubild mit einem Foto, auf das ihr Texte legt, die den Zuschauer neugierig machen sollen.
  • Das tollste Video bringt nichts ohne Zuschauer und Follower. Um eure Videos in den Suchen und Videovorschlägen gut platziert zu sehen müsst ihr regelmäßig Videos hochladen. Es gibt einen Grund, warum die großen YouTuber sich keine Auszeit nehmen und regelmäßig neue Videos drehen. Sucht euch einen speziellen Wochentag aus, und überlegt euch jede Woche ein neues Video. Drehen könnt ihr die Videos allerdings auch schon alle an einem Tag, aber wenn ihr selbst auf den Videos zu sehen seid, denkt an verschiedene Outfits (es sei denn genau das ist euer Markenzeichen).
  • Bitte achtet auch auf die Kommentare, die ihr erhaltet. Antwortet auf Fragen und bleibt interaktiv und höflich. Besonders in den ersten Minuten, wo das Video online ist zählt die Interaktion und ebenfalls wie oft und wo das Video sonst noch geteilt wurde – also schnell Social Media nutzen. Sorgt generell für eine positive Grundstimmung. Negative Kommentare sind o.k., sofern diese begründet sind – Beleidigungen gehören nicht in soziale Netzwerke! Wenn ihr permanent Hater habt, bietet YouTube die Möglichkeit, diese direkt zu sperren. Kommentiert ruhig auch bei anderen YouTubern unter Videos, allerdings ohne direkten Verweis auf euren Account – macht lieber durch tolle und interessante Kommentare auf euch aufmerksam.
  • Ganz wichtig: „immer weiter, immer weiter“ wie Oliver Kahn sagen würde. Hört nicht auf und zieht euer Ding durch. Mit jedem Video werdet ihr sicherer und lernt dazu. Tauscht euch auch mit anderen YouTubern aus und schaut diesen über die Schulter, wenn sie euch lassen. Lasst euch nicht entmutigen, wenn ihr auch einmal negatives Feedback bekommt. Ihr werdet nicht nur positives Feedback bekommen, da es besonders bei YouTube viele Neider gibt. Einfach ignorieren. Freut euch lieber über die positiven Kommentare, da diese viel mehr bedeuten. Nervt eure Zuschauer ruhig, damit ihr im Gedächtnis bleibt. Man soll sich an euch erinnern – egal wie!

Fazit – Tipps für gute und beliebte Videos auf YouTube – Tutorial

Mein Tutorial sollte euch einen kleinen Einblick geben, wie man momentan gute und beliebte Videos dreht. Wer noch mehr Tipps zu YouTube möchte, der sollte sich die restlichen Tipps und Tricks zu YouTube auf meinem Blog ansehen. Auch für mehr Likes und mehr Follower bei YouTube habe ich Extra-Tipps für euch. Ich finde immer wieder neue Tipps für YouTube heraus und teile sie immer wieder gerne zuerst auf meinem Snapchat Kanal unter „pureglamtv“.

Bei Social Media und bei YouTube verändert sich immer wieder einiges am Algorithmus. Man lernt nie aus und kann seine Vorgehensweise immer wieder optimieren. Es gibt immer wieder neue Trends, die man oftmals einfach ausprobieren sollte, um sein Video oder die Videobearbeitung zu optimieren und auf Dauer auch eine Routine in die Videos zu bekommen. Ich freue mich natürlich, wenn ihr auch meinem YouTube-Kanal „vpureglam“ folgt und wir uns vielleicht ebenfalls gegenseitig unterstützen können. So, und jetzt seid ihr dran. Ihr habt nichts zu verlieren! Ihr werdet schnell merken, dass ihr einen gewissen eigenen Stil bei euren Video entwickelt. Viel Spaß dabei!