Braucht man für das Auto eine APP – Smartphone Erfahrung mit VOLVO

Ein Smartphone im Auto nutzen, immer wieder eine häufig gestellte Frage. Das Auto mit der Smartphone-App bedienen löste bei mir gleich Besorgnis aus, in anderen Ländern ist es vielleicht erlaubt, doch in Deutschland ist Telefonieren, Textnachrichten, Emails prüfen und Navigation mit Smartphone (wenn es in Händen gehalten wird) verboten. Wie soll man dann einfach das Smartphone in das Auto integrieren und benötigt man es wirklich?

Braucht man für das Auto eine APP – Smartphone Erfahrung mit VOLVO

Über meine Tage mit Volvo in Stockholm, eine der schönsten Städte in Europa, habe ich euch schon geschrieben und dort die APP einmal ausprobiert und nach der Rückkehr wurde es Zeit ein persönliches Fazit dieser Tage zu ziehen. Was nimmt man von Stockholm, der Erfahrung mit Volvo und der APP mit und vermisst man diese schon nach kurzer Zeit?

Es sind manchmal wirklich Kleinigkeiten, die dann an die Tage zurückerinnern und man sich dann wünscht, man hätte die Chance auf „Zurück in die Zukunft“. Einmal die Funktionen im Alltag wieder haben, die Einkäufe schnell über das Smartphone in das Auto stellen und vor der Grillfeier mit Freunden alles direkt eingekauft zu haben.

Einmal sich die Pakete direkt in den Kofferraum liefern lassen, gerade bei großen und sperrigen Gegenständen, die man dann nicht am Samstag von einem Postschalter abholen muss, wo bereits 100 weitere Menschen das gleiche Problem haben. Man schaut doch immer mehr wieder auf das Smartphone auf dem Tisch und wünscht sich, die App wäre schon vorhanden.

VOLVO-Schweden-Stockholm-V40-Smartphone-Technik-APP-Tutorial-08

Nach der Ankunft in Hamburg vor einigen Tagen, einen Leihwagen abholen, kein Schlüssel-Tresor, keine VIP-Parkplätze, sondern in der Schlange stehen und 20 Minuten warten – den Mietvertrag wieder unterzeichnen, die Fragen ob ich nicht doch ein Upgrade für 20 EUR haben möchte. Warum kann mein Smartphone nicht auch wieder signalisieren, wo mein Auto steht, ich gehe hin, lege die Hand an den Türgriff und es öffnet sich.

Dieses sind Momente, wo man die APP vermisst und spontan wieder an die Erlebnisse in Schweden zurückdenken muss. Die Fahrten vom Flughafen in die Innenstadt, einfach das Handy aus der Mittelkonsole nehmen und zum Mittagessen gehen, wenn ein Freund sich das Auto ausleihen möchte, kein Problem und jederzeit möglich. Kein „wo treffen wir uns genau“, kein „gibst du mir den Schlüssel dann um 16.00 Uhr dort zurück?“. Hinstellen, abschließen, fertig – perfekt!

Aber was man auch vermisst ist der neue VOLVO V40 – kein kleiner Cityflitzer, aber doch noch kompakt genug für jede Parklücke und groß genug für Fahrten über ein Wochenende oder das Gepäck zum Flughafen, wo man dann schon wieder in den Flieger nach Stockholm einsteigen möchte.

VOLVO-Schweden-Stockholm-V40-Smartphone-Technik-APP-Tutorial-02

Vielleicht wird aus den Erfahrungen von Stockholm in Zukunft Realität, nur ist der Wagen dann kein Delorean mit Michael J. Fox am Steuer, sondern eine Bloggerin mit einem Smartphone in der Mittelkonsole. Für mich war es ein schöner Ausflug mit vielen tollen Eindrücken, sowohl von Stockholm, wie auch von VOLVO und der neuen APP.