YouTube Workshop – YouTube lernen und verstehen

Soziale Netzwerke sind für Blogger das A und O für einen erfolgreichen Blog. Gute Blogposts und lesenswerte Inhalte sind wichtig – doch mindestens genauso wichtig ist die Verbreitung der Inhalte über eigene Leser, Follower und die verschiedenen sozialen Netzwerke. Blogger nutzen heute primär Snapchat, Instagram und Facebook – doch nur selten YouTube. Schaut man sich diese Platzierung jedoch genauer an, bringen die ersten beiden Netzwerke wenig bis gar keine messbare Reichweite für den Blog – im Gegensatz zu YouTube und Facebook.

Nachdem ich YouTube einige Jahre relativ wenig gepflegt habe und ab und zu nur ein Follow-me-around oder Shopping-Haul platziert habe, keine Struktur in den Videos geschaffen habe und relativ unregelmäßig hochgeladen habe – war der Erfolg und das Follower-Wachstum sehr minimal.

Im Herbst 2014 gab es daher die Überlegung, noch einmal komplett von Anfang zu beginnen und die Videos systematisch hochzuladen und auch mit einem „Konzept“ zu arbeiten. Worüber möchte ich die nächsten Wochen filmen, was möchte ich für Lookbooks zeigen und welche Tutorials könnten für meine Leser und Zuschauer interessant sein.

Die meisten Blogger haben in der Regel gar keinen YouTube Kanal oder eben einen Kanal, der nur wenig Motiviation bringt. Es wird dann einmal versucht und wenn das erste Video nicht gleich die 2.000.000 Views in der ersten Woche (wie bei den XXL-YouTubern Bibi, Daggi, Gronkh und LeFloid) erreicht, hat man keine Lust ein weiteres Video zu drehen. Der Kanal zwar vorhanden, doch keine neuen Follower und 10-50 Videoviews am Tag sind natürlich auch keine Motivation.

YouTube Workshop – neuer Videokanal – Lernen aus Fehlern

Schaue ich mir meinen im Herbst 2014 gestarteten YouTube Kanal „vpureGLAM“ einmal genauer an, so sind wächst der Kanal stetig und auch die Videoviews sind bereits in einem guten Bereich. Gerade vor wenigen Tagen die nächste Grenze von 7.000 Abonnenten (in einem Jahr) durchschritten und die Videoabrufe liegen momentan auch über 200.000 Views pro Monat, mehr als 1.800.000 Videoabrufe seit Gründung im Herbst 2014.

Ist man als Blogger auch an Kooperationen mit verschiedenen Marken und PR-Unternehmen interessiert, so wird immer häufiger ein YouTube Kanal angefragt oder gewünscht – eine Kombination aus Blogpost und YouTube-Clip in der Regel sehr positiv bewertet. Auch ich schaue mir bei Bloggern, die ich Marken für eine Kooperation vorschlage, natürlich die sozialen Kanäle an. Sind die Reichweiten von zwei Bloggern nahezu identisch, beide Blogger würden zum Kunden gut passen, dann wird mit Sicherheit der Blogger vorgeschlagen, der auch regelmäßig Videos auf den YouTube Kanal hochlädt.

Für Unternehmen und auch für mich, die die Blogger für Kooperationen vorschlägt, ist es viel einfacher einen ersten Eindruck in Videos zu bekommen, die Stimme dazu zu hören, im Vergleich zu einem ruhigen Bild, welches schon einmal durch Photoshop gelaufen ist. Kann ich mir vorstellen, die Bloggerin oder den Blogger für das Projekt zu nehmen – oder passt das Auftreten zu dem besonderen Produkt oder der Look einfach nicht.

YouTube gibt seit vielen Monaten so unglaublich viele Analyse-Tools jedem Teilnehmer mit, so dass man genau an jedem Video einzeln erkennen kann, welche Dinge kommen bei den Zuschauern gut an – welche Dinge sollte man zukünftig eher weniger anbieten. Bereits wenige Minuten nach dem ersten Hochladen und der Veröffentlichung des Videos lässt sich erkennen, ob es gut ankommen wird – oder eher weniger. Nimmt man sich diese Erfahrungen zu Herzen, werden die nächsten Videos besser und auf Dauer auch erfolgreicher.

#YoutubelovesFashion #Youtuber und Fashionblogger - YouTube Space Berlin - Erster Meilenstein - 5000 Follower - Mehr Follower und Likes bekommen - Tipps und Tricks - Rückblick 9 Monate YouTube - YouTube Workshop

YouTube Workshop – Snapchat oder YouTube

Häufig erhalte ich die Information – „ich mache doch Snapchat, dann brauche ich kein YouTube“. War es bei den ersten Malen noch Verwunderung, so ist es scheinbar in den letzten Monaten eine weit verbreitete Meinung geworden und dabei werden drei Dinge komplett vergessen.

  • Snapchat ist in der Suchmaschine nicht auffindbar, wenn ich nach Informationen zu einem Produkt suche – muss ich den User erst einmal kennen um dem Kanal zu folgen
  • Snapchat Videos sind nur 24 Stunden aktiv und nach dem ersten Sehen nicht mehr vorhanden
  • Snapchat Videos können keinen Link oder weitere Informationen zum Blog enthalten, die ich als User einfach anklicken kann

Snapchat ist schön und auch ich nutze Snapchat unter „pureglamtv“ regelmäßig um schnelle Momente festzuhalten – doch Snapchat ist kein Ersatz für YouTube. Vergleicht man die Reichweite eines Snapchat Videos mit YouTube so sind diese in den ersten 24 Stunden häufig ähnlich oder bei Snapchat sogar etwas höher – doch am zweiten Tag ist das YouTube Video noch vorhanden und das Snapchat Video bereits automatisch gelöscht.

YouTube Workshop – Für Anfänger und Amateure

Um YouTube und die verschiedenen Möglichkeiten verstehen zu können reichen nicht ein paar Abendstunden, sondern man sollte ein ganzes Wochenende einplanen. Nach den verschiedenen Workshops zum Thema SEO und Social Media im Jahr 2015 (die auch wieder im Jahr 2016 starten) dreht es sich dieses Mal ausschließlich um das Thema „YouTube“.

Für YouTube und den Erfolg des Kanals ist natürlich eine gute Vernetzung untereinander genauso wichtig, wie verschiedene Videoclips auch einmal mit einem anderen YouTuber drehen zu können. Erfahrungen teilen und was funktioniert auf Kanal A und was funktioniert auf Kanal B. Ein Wochenende mit viel Praxis, viel Theorie aber auch sicherlich mit guter Stimmung und vielen Möglichkeiten für den Austausch.

Der erste YouTube Workshop wird im Januar 2016 stattfinden und die ersten Anmeldungen sind bereits eingegangen. Es empfiehlt sich natürlich, den Workshop mit der Person zu besuchen, die euch regelmäßig in Zukunft filmen wird oder mit der ihr gemeinsam den YouTube Account starten möchtet.

Um Euch einen ungefähren Ablauf und Einblick in die Tage rund um YouTube geben zu können, möchte ich Euch einen vorläufigen Zeitplan zeigen:

  • Tag 1
    • ab 18.00 Uhr – Networking, Kennenlernen
    • ab 19.30 Uhr – gemeinsames Abendessen
  • Tag 2
    • ab 07.30 Uhr – individuelles Frühstück
    • ab 09.00 Uhr – YouTube theoretischer Teil, Wichtigkeit, Regelmäßigkeit, Aufbau, etc.
    • ca. 12.30 Uhr – Mittagsbreak
    • ab 13.30 Uhr – Grundlagen der Aufnahmen, Licht, Ton, Kameratechnik
    • ab 15.30 Uhr – Erste Schritte in der Praxis, selbst filmen, etc. (Lookbook, Beauty Haul, Tutorials, etc.)
    • ca. 18.00 Uhr – Ende Tag 1
    • ca. 19.30 Uhr – gemeinsames Abendessen
  • Tag 3
    • ab 07.30 Uhr – individuelles Frühstück
    • ab 09.00 Uhr – Vorstellungen Schnittprogramme und Bearbeitung erste Szenen
    • ab 10.30 Uhr – Eigene Erfahrungen in der Bearbeitung sammeln, Musik auswählen
    • ca. 12.30 Uhr – Mittagsbreak
    • ab 13.30 Uhr – Einbauen der Filme in die Oberfläche, SEO für YouTube, Blogposts,  Monetarisierung, Geld-verdienen mit YouTube, etc.
    • ca. 16.30 Uhr – Ende Tag 2 mit anschließender Abreise

Dieses sind natürlich nur die ersten Gedanken und Wünsche für das Programm. Wenn die finale Gruppe feststeht, kann man gerne noch einmal durch das Programm gehen und Wünsche aufnehmen oder andere Inhalte kürzen.

Wie bei den SEO Workshops auch üblich, wird für das Wochenende wieder das Hotelzimmer und die Verpflegung und nichtalkoholische Getränke während des Wochenendes gestellt. Die Zimmer stehen immer für zwei Personen zur Verfügung.

Wichtig ist natürlich bei dem Workshop, dass der Laptop dabei ist, wenn Ihr sofort probieren möchtet, wie man manche Szenen schneidet, wie man ein Gefühl für die Übergänge bekommt und wie viel Zeit man in ein Video investieren sollte.

Sicherlich werde ich daher auch noch einmal auf den Punkt „Zeitmanagement für Blogger“ eingehen und was sich lohnt und in welchen Bereichen man eher etwas weniger Zeit investieren sollte und sich auf andere Aufgaben spezialisieren kann.

YouTube wird auch meiner Meinung nach, dass wichtigste Netzwerk im Jahr 2016 werden – eine enge Verbindung zwischen YouTube-Kanal und Blog oder Blog und YouTube Kanal wird für viele Kooperationen unabdingbar sein. Warum sollte ich als Unternehmen oder Brand einen Blogger ohne YouTube wählen, wenn ich manche Produkte auch gleichzeitig noch auf einem guten YouTube-Kanal einer platzieren kann.

Diese und viele weitere Fragen beantworte ich gerne in der Facebook-Gruppe, dort ist ebenso die Anmeldung zum YouTube-Workshop möglich. Solltet ihr als Blogger noch kein Mitglied der Facebook-Gruppe „Blogger – Reisen – Events und Workshops“ könnt ihr dieses natürlich direkt machen. Solltet Ihr noch nicht in der Gruppe sein, kontaktiert mich bitte oder habt Euren Blog sichtbar im Facebook-Profil um freigeschaltet zu werden.

5 KOMMENTARE

  1. Hi Vanessa,
    sind 2017 auch wieder Workshops geplant, ich such was für meinen Sohn (14), der vor 6 Monaten auf Youtube angefangen hat Viedeos einzustellen (Darwii) und fände es ganz gut, wenn er auch mal was dazu lernt. Vielleicht kannst du mir ja einen Terminplan mailen Danke

  2. Wann ist wieder ein Workshop …. ich habe mehr was mit Instagram zutun und langsam auch mit YouTube ….

  3. Wir freuen uns aufs Wiedersehen im neuen Jahr und wünsche einen schönen 1. Advent.

Comments are closed.