Erfolgreich auf YouTube werden – YouTube Star Tipps

Für viele ist es ein Traumberuf „Star“ auf YouTube zu werden. Klingt nach einem guten Plan, wenn man sieht, wie erfolgreich viele YouTube Stars unterwegs sind. Aber wie kann ich erfolgreich auf YouTube werden? Welche Tipps können helfen ein YouTube Star zu werden? Auch wenn man nicht sofort berühmt wird, möchte man von Anfang an alles möglichst richtig machen, erfolgreich sein und schnell neue Abonnenten und Follower gewinnen.

Wie werde ich erfolgreich auf YouTuber? Wie bekomme ich mehr Follower und Likes für meine YouTube-Videos

Als berühmter und erfolgreicher YouTuber ist man ständig unterwegs und erlebt viele besondere Momente. Auch Sponsoren stehen oftmals Schlange, um ihr Produkt zu platzieren. Fans erkennen einen, sobald man in der Öffentlichkeit unterwegs ist. Auch Fanpost kommt bei den YouTube Stars in Massen an.

Wenn ihr ein Poster von euch in der Bravo habt, dann seid ihr wirkliche Stars geworden. Aber genau daran arbeiten viele noch und genau hierfür habe ich ein paar Tipps und Tricks zusammen gestellt, die euch vielleicht helfen können.

Viele YouTuber haben es bereits geschafft diesen großen Bekanntheitsgrad zu erlangen und gelten als Stars der Neuzeit. Einige dieser großen und wichtigen Deutschen YouTuber habe ich in meiner Liste der besten Deutschen YouTuber zusammen gestellt. Wenn man sich den Lifestyle der YouTube Stars ansieht, kann man verstehen, dass momentan viele neue YouTube Kanäle starten. Am Anfang braucht man eigentlich nicht viel Equipment – eine Übersicht für eine gute Ausrüstung als YouTuber habe ich euch ebenso bereits vorgestellt. Aber man kann natürlich von Anfang an versuchen möglichst professionell bei YouTube aufzutreten. Wie kann ich nun schnell erfolgreich auf YouTube werden?

Fashion Lookbook Blog Deutschland Blogger YouTuber Mode Lifestyle

Wichtige Tipps, um erfolgreich auf YouTube zu werden

  • Ausdauer, Kontinuität und regelmäßig Videos hochladen – mind. 1 mal pro Woche – ein Zeitplan kann dabei helfen – man sollte allerdings den Abonnenten keine Updates versprechen, die man nicht halten kann
  • Videos mit guter Qualität hochladen – es muss nicht nach einem professionellen Team oder einer TV Produktion aussehen, aber die Videos sollten zumindest gut anzusehen und anzuhören sein – man kann auch mit einfachem Equipment erfolgreich sein, allerdings muss dann der Inhalt besonders überzeugen
  • Die Video-Anzahl macht etwas aus – je mehr Videos auf Dauer in den Kanal hoch geladen wurden, desto besser die Suchergebnisse bei YouTube – ca. 1/3 der Videoabrufe sind neue Videos (meist betrachtet von den eigenen Abonnenten), ca. 2/3 gehen auf das Archiv zurück (durch gezielte Suchen von „noch-nicht-Abonnenten“)
  • Die erfolgreichste Länge bei Videos liegt bei ca. 7 – 10 Minuten – man sollte sich immer an erfolgreichen Mitbewerbern orientieren – Spielevideos und Beautyvideos dürfen oftmals länger sein – häufig sind Videos allerdings auch nur 2-3 Minuten lang und trotzdem sehr erfolgreich – bei Videos über 30 Minuten entscheidet der Inhalt: ist es ähnlich einer Daily Soap als FMA wird es meist nicht so schnell langweilig, auch ein Interview kann diese Länge schnell erreichen und bleibt meist interessant – bei langen informativen Videos immer auch an Denkpausen für den User denken, damit dieser die Infos verarbeiten und dann weiter zuhören kann
  • Immer individuelle Thumbnails als Vorschaubilder erstellen, da der erste Eindruck zählt und zum Anklicken führt – es sollte insgesamt Einheitlich im eigenen Kanal aussehen – von den automatischen Vorschaubildern sollte man absehen, lieber sogar etwas Text hinzufügen
  • Als Opener ruhig ein einprägsames aber kurzes Intro nehmen – ca. 3-5 Sekunden reichen aus, um einen Wiedererkennungswert zu schaffen – gerne auch am Anfang des Videos sagen, worum es geht und was man am Schluss den Zuschauern noch verrät, um etwas mehr Spannung zu erzeugen und Neugierig zu machen. Lange Einspieler schrecken die Benutzer an und erzeugen viel häufiger einen Daumen nach unten. Der Benutzer hat nur kurz Zeit zu entscheiden, will ich das Video sehen oder nicht. Dein Videoclip soll kein James Bond Film mit einem fünf-minütigen Intro sein. Es geht um dich, deinen Film und nicht einen XXL-Einspieler. Wenn dem User der lange Einspieler nicht gefällt, wird er spätestens beim zweiten Video wieder daran erinnert und klickt weg vom Video. Weniger ist mehr!
  • Ein Drehbuch kann Helfen, Struktur in das Video zu bringen – vorher überlegen, was man mit dem Video aussagen will – spannend und interessant bleiben – das Video nicht unnötig strecken – keine Informationsflut, sondern Informationen gut im Video aufteilen – wichtige Fakten gerne auch wiederholen
  • Ein cooles, hübsches oder besonderes Outfit kann den Zuschauer fesseln und dich selbst einmalig machen – sei nicht so schnell kopierbar – steht zu dir und zeig, was du kannst oder worin du dich am besten auskennst, wofür du brennst oder was dich begeistert – auch ein toller Hintergrund, sowohl Indoor als auch Outdoor kann entscheidend sein
  • Sei deine eigene Marke vor der Kamera – du musst nicht perfekt sein, aber so authentisch wie möglich. – aalglatte Moderatoren, wie im TV, möchte bei YouTube niemand sehen – beliebt sind Typen mit Charakter, Persönlichkeit und Schwächen – man muss an dem Menschen vor der Kamera interessiert sein können, ihn gerne sehen wollen und im besten Fall das Gefühl der besten Freundin oder des besten Freundes bekommen – finde deine Nische und bleibe dem Inhalt deines Kanals treu – verliere den roten Faden deines Kanals jedoch nicht, sei einzigartig und hebe dich von der Masse ab – erstelle lieber einen neuen Kanal für andere Themen
  • Gute Video Bearbeitungssoftware nutzen – langweilige Szenen kürzen und schneiden – seinen eigenen Video-Stil finden und z.B. schöne Übergänge verwenden – mache deine Videos zur Marke durch die eigene persönliche Video Optik – nutze nur eigenes Filmmaterial und so gut wie keine fremde Musik, um keine rechtlichen Probleme zu bekommen. Auch wenn du gerne Musik verwendest, sei abwechslungsreich – immer die gleiche Musik schreckt ab und langweilt viel schneller
  • Lerne deine Videokamera zu verstehen – eine weiche und softe Kameraführung kann helfen Abonnenten zu gewinnen – lieber ruhige und starre Positionen mit Stativ auswählen und mehr Schnitte machen, als wackelige oder unruhige Schwenks – die beste Kamera-Ausrüstung ist nutzlos, wenn man nicht damit umgehen kann – manchmal hilft es, ein Team oder eine weitere Person beim Filmen dabei zu haben – für den Betrachter wirkt es gleich professioneller und er wird im besten Fall sogar neugierig auf das Team dahinter
  • Videos nicht einfach mit einem „Tschüss“ aufhören lassen, sondern auffordern zu abonnieren oder das Video bei Facebook zu teilen und im besten Fall zu kommentieren – auch optisch sollte der Abonnieren-Button ganz zum Schluss beim Video noch einmal erscheinen – überzeugte Zuschauer werden am Ende des Videos gerne etwas zurück geben wollen und abonnieren, liken oder kommentieren meist dann nach Aufforderung
  • Immer wieder Kommentare zu eigenen Video zurück kommentieren und beantworten – gerne diese auch im nächsten Video aufgreifen und die Nutzer damit binden – je mehr Kommentare, desto wichtiger ist dein Video für YouTube – Interaktionen mit den Abonnenten schaffen eine festere Bindung
  • Hab generell Selbstvertrauen in dich und lasse dich nicht von negativen Kommentaren oder „Daumen nach unten“ verunsichern – manche Kritikpunkte kannst du allerdings auch als Anhaltspunkt für eine Verbesserung, jedoch niemals persönlich nehmen. Begründete Kritik in den Kommentaren ist gut und hilft dir zu wachsen, doch die gewisse Netiquette sollte eingehalten werden. Es gibt einfach Hater bei Youtube, die das Video sofort negativ bewerten, ohne das er oder sie es jemals gesehen haben können. Wie schafft es sonst ein neues Video nach 10 Sekunden bereits einen Daumen nach unten zu bekommen. Ignoriere es einfach!
  • Es hilft, andere YouTube Kanäle zu abonnieren, zu beobachten was gut bei deren Followern ankommt – man fällt auf, wenn man immer wieder gute und persönliche Kommentare hinterlässt – andere YouTuber und Follower sollte man immer mit dem nötigen Respekt behandeln – Kanälen zu folgen, in der Hoffnung, das dieser dann zurück folgt ist meist nicht der richtige Weg zum großen Erfolg. Nutze Kommentarfunktionen nicht zum Spam für deinen Kanal. Ich folge auch viel eher Menschen, deren Kommentar ich interessant finde und nicht deren Hinweis zum eigenen Kanal darunter steht
  • Für eigene Videos und dem eigenen YouTube Kanal immer wieder auch Werbung auf anderen Social Media Kanälen machen – bereits gewonnene Abonnenten auf anderen Plattformen folgen schnell auch bei der nächsten Plattform – Twitter-Follower z.B. sehen immer wieder gerne Videos an und folgen schneller – Google+ gehört zu YouTube und hat somit einen höheren Stellenwert – auch in Foren kann man für seinen Kanal werben oder in der eigenen Email-Signatur den Kanal oder das letzte Video jeweils verlinken – bei Social Media sollte man Hashtags sinnvoll zu nutzen, um gefunden zu werden
  • Wirklich wertvoll wird es erst ab 100.000 Videoabrufen Werbung zu schalten – nur ca. 1000 Deutsche YouTuber verdienen einen drei- bis vierstelligen Betrag durch YouTube-Werbung im Monat – nicht jeder wird von YouTube für die Monetarisierung freigeschaltet (meist wegen den Rechten am Bild und am Ton des hochgeladenen Inhalts) – bei anderen Videoplattformen, wie Vimeo oder Sevenload ist die Gewinnbeteiligung evtl. etwas höher, allerdings sind diese Netzwerke nicht so erfolgreich, wie YouTube (wodurch der Gewinn umgerechnet dann nicht größer ist) – Werbung ist und bleibt eine nervige Angelegenheit für den Zuschauer und der häufigste Grund für negative Bewertungen oder Wegklicken vom Video
  • Eine gute und Video Beschreibung ist ebenfalls wichtig für die Suche bei YouTube und die Linkbox kann auch für die entsprechenden weiterführenden Links genutzt werden. Wer das Produkt kennengelernt hat, möchte auch gerne mehr Informationen erhalten oder die Möglichkeit erhalten, dieses zu kaufen. Wenn Ihr Affiliate-Links verwendet, sollten diese entsprechende gekennzeichnet werden um Transparenz für Eure User zu schaffen.
  • Man sollte auf jeden Fall einige Tags nutzen um gefunden zu werden – allerdings sollte man nur richtige und sinnvolle Tags angeben – oft wird auch nach ganzen Sätzen gesucht, also kann man auch ganze Sätze als Tag angeben
  • Natürlich kann man auch Untertitel erstellen, um eine breitere Masse anzusprechen, wenn man seine Videos nur auch Deutsch anbieten möchte – auch den Ort, wo das Video gedreht wurde, kann man zur Information mit angeben

Euch reichen diese Informationen noch nicht? Ihr wollt einfach noch mehr über YouTube und YouTube Stars erfahren? Was sind beliebte Fehler bei YouTube? Wie werde ich erfolgreich auf YouTube? Oder wie man schnell neue Abonnenten und Follower bekommen kann? Dann solltet ihr nicht aufhören zu lesen und bei meinem YouTube Abonnenten Blogpost vorbeischauen…

CANON EOS 100D - Digitale Spiegelreflexkamera für Blogger und YOUTUBER - Limitierte Ausführung in weiss mit 18-55mm Objektiv - Giveaway