Entspannung und Meditation in München gibt es sicherlich an vielen Orten, doch innerhalb von 10 Minuten den persönlichen Akku wieder aufladen zu können, es jederzeit und an jedem Ort der Welt machen können, wenn man weiß wie, klingt verheißungsvoll. Das Westin Grand Hotel München hat mich zum Launch des neuen “Westin WellBeing” Programms in das Westin Grand Hotel München eingeladen.

Andy Puddicombe – Headspace – Mönch und Trainer

Kein geringerer als Andy Puddicombe, sollte durch die Meditation führen und auch für Fragen an dem Tag zur Verfügung stehen, über die Kooperation von Westin Hotels und Headspace, seiner Agentur reden und vorstellen, wie es einfach ist, überall und zu jeder Zeit, sich eine Auszeit von gerade einmal 10 Minuten zu nehmen.

Andy Puddicombe hat Großbritannien zunächst im Alter von 22 Jahren verlassen und ist für einige Jahre in ein Kloster in den Himalaya gegangen und hat dort als Mönch gelebt, ehe er nach 10 Jahren zurückkehrte und den Menschen von den Möglichkeiten der Meditation berichten wollte. “Headspace” wurde gegründet und betreut heute unter anderem Google, britische Minister, Olympioniken, sowie Fussballer der britischen Premier-League.

Ich muss zugeben, ich war etwas misstrauisch, ob es wirklich so einfach klappen würde. Am Treffpunkt in der Lobby des Westin Hotels war ein großes Bett aufgebaut “Sleep well” und es klang vielversprechend… aber in der Lobby? Aber es sollte noch interessanter werden. Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste durch Paul Peters, dem Cluster Manager vom Sheraton Arabellapark und Westin Grand Hotel Münchens, wurde die Gruppe zu einem kleinen Spaziergang zur Straßenbahnhaltestelle eingeladen.

Meditation in der Straßenbahn – tagsüber?

Es sollte wirklich nicht nur an die Haltestelle gehen, sondern ein Sonderzug der Münchener Verkehrsbetriebe wurde genutzt und nachdem jeder Gast Platz genommen hat, begann Andy Puddicombe mit den ersten Informationen und was man beachten sollte. Die Wege der Atmung, wie man die Hände hält und wie man auch in der Straßenbahn entspannen kann.

Es funktionierte – nach wenigen Minuten war der ganze Zug entspannt und kreuzte die Sehenswürdigkeiten von München. Für die Einwohner von München muss der Anblick sehr interessant gewesen sein, ein ganzer Zug praktisch im gefühlten Tiefschlaf. Es klappt!

Westin Grand Hotel Dachterrasse – Teil 2 der Meditation

Nach einem kleinen Empfang auf der Dachterrasse im 23. Stockwerk des Westin Grand Hotels München und einer Ansprache von Paul Peters, bot sich ein zweites Mal die Möglichkeit die Meditation kennenzulernen und den Ausführungen von Andy Puddicombe zu folgen. Das Westin Grand Hotel München bot den Mitarbeitern und einigen geladenen Gästen auf der Terrasse noch einmal die Möglichkeiten der Meditation zu folgen und kennenzulernen.

Auch diese Bilder waren wieder faszinierend, viele Mitarbeiter – tief entspannt – in den täglichen Uniformen und ich habe es nun ein paar Tage lang auch auf den Reisen getestet und mit etwas Übung klappt es wirklich. Einfach einmal die Seele baumeln lassen, abschalten und für 5-10 Minuten wieder Kraft tanken.

Wie kann ich es selber durchführen

Westin Hotels führt das Programm nun Step-by-Step in immer weiteren Häusern ein und bereits bei der Buchungsbestätigung per Email erhält man weiterführende Links, wenn man das Programm vor der Anreise (z.B. im Flugzeug) nutzen möchte oder wie man es auch während des Aufenthaltes genießen kann.

Angefangen hat das Programm in New York mit dem Launch-Event für die USA im Park gegenüber vom Flatiron-Building, in München war es nun eine Straßenbahnfahrt entlang des Englischen Gartens und auch für die anderen Städte sind tolle Ideen geplant.

Ich werde versuchen, dass Westin WellBeing Programm in meine Tagesabläufe ein wenig einzuplanen und so zwischendurch immer wieder ein wenig “Headspace” zu schaffen. Eine interessante Veranstaltung mit vielen netten Menschen. Herzlichen Dank für die Einladung.

2 Responses

  1. Ingo

    Schon erstaunlich wie mit ein wenig ‘Technik’ und Muße ein Entspannungseffekt erzielt werden kann. Das Programm klingt sehr interessant und am Ende liegt es dann an einem selbst, ob man sich diesen Raum gibt oder meint zu ‘busy’ zu sein.
    Vielen Dank für den Austausch über diese Erfahrung.
    Wünsche ein schönes Wochenende.
    Ingo

    Reply
    • Vanessa

      Ich habe es heute auf dem Flug nach Italien einmal versucht und es klappt sogar ganz gut … man sollte sich vorab nur im “Klaren” sein, dass man abschalten möchte… dann kann es klappen…

      Dir ein schönes Restwochenende und viele Grüße V.

      Reply

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar :)