Glamour im Skiurlaub – Luxusunterkunft

Glamour im Skiurlaub – Luxusunterkunft

Darf es etwas luxuriöser und glamouröser sein? So dürfte die Frage gelautet haben, als ich nun zum dritten Mal im Falkensteiner Hotel Schladming war und dachte, ich kenne bereits alles. Es sollte nur ein kurzer Stop nach den Tagen im Nassfeld gewesen sein, aber häufig kommt es dann doch anders, als erwartet.

Schon beim Checkin hatte ich das Gefühl, die Mitarbeiter an der Reception wussten etwas mehr als ich. Trotz der frühen Ankunft um 13.30 Uhr war das Zimmer schon bereit. Ich fragte mich nur, warum mussten die Mitarbeiter beim Wort “Zimmer” immer so lächeln?

Falkensteiner Hotel Schladming - Dachstein Suite und Pisten der

Etwas mehr Platz

120qm Platz in einem “Hotelzimmer” sind dann doch ausreichend. Ich kannte die Dachstein-Suite im Falkensteiner Hotel Schladming bereits von meinem ersten Besuch vor fast einem Jahr bei der Hoteltour und fand die Einrichtung einfach perfekt. So stellt man sich einen luxuriösen Winterurlaub vor. Ein gemütlicher Holztisch im Eingangsbereich mit Sitzecke, daneben die mit ausreichend Kaffeepads bestückte Nespresso-Maschine.

Gegenüber eine kleine Küchenzeile mit zwei Herdplatten und Kühlschrank und eine Regal mit dem von mir vor wenigen Tagen gesehen und ausführlich vorgestellten Bose Soundlink Mini (hier). Dahinter eine gemütliche Ledercouch über die Ecke und die erste Frage – hart und unbequem oder weich un darin versinken. Weich! Traumhaft – einfach gemütlich hinlegen, ein Blick auf den Fernseher – und dein eigenen Kamin im “Hotelzimmer”. O.k. – hier möchte ich bleiben und mich aufhalten!

Falkensteiner Hotel Schladming - Dachstein Suite und Pisten der

Der Schlafbereich komplett abgetrennt, die Wände mit grauen Loden verkleidet! Wahnsinnig gemütlich und dazu vom Bett aus der Blick auf die eigene Terrasse (die Ihr schon von den ersten Fotos hier kennt) und die Skipisten. Das Badezimmer mit Badewanne und Dusche direkt dahinter gelegen. Was will man mehr?!

Leider nur eine Nacht

Warum habe ich nur für eine Nacht zugesagt, als die Anfrage kam – noch einmal zurückzukommen. Hier könnte ich es ohne Probleme eine Woche aushalten :) … – aber die Termine für die nächsten Tage waren “eigentlich” bereits fixiert. Aber kann man dann die Frage der Hoteldirektorin, ob man den Aufenthalt noch verlängern könnte, mit “nein” beantworten? Wäre es nicht unhöflich? Sollte ich mich wirklich “opfern” :-) … Ich habe es getan und ein paar Termine verschieben können. Ich musste mich einfach “opfern” :)

Falkensteiner Hotel Schladming - Dachstein Suite und Pisten der

Sonnenschein im Liegestuhl – Kaminfeuer am Abend

Den Vormittag auf den Skipisten, mittags im Wellness-Bereich verbringen und nachmittags bei der untergehenden Sonne mit einem frischen Kaffee und etwas Gebäck auf der Terrasse sich sonnen können. Traumhaft und luxuriös. Am Abend die Möglichkeit für ein gemütliches Kaminfeuer, das Knistern, die tanzenden Flammen, die wohlige Wärme und Ruhe. So stellt man sich wirklich ein wenig Glamour und Luxus im Skiurlaub vor.

Fazit Dachstein Suite Falkensteiner Schladming

Dieser Aufenthalt war wirklich :) sehr schwer für mich – eine Luxus-Suite (vergleichbar mit vielen Präsidenten-Suiten in anderen Luxushotels), die von der Gemütlichkeit Ihresgleichen sucht, die Aussicht traumhaft, ob für Entspannung in der Sonne oder auch für ein Fashion-Shooting. Die Möglichkeiten sind einfach vielfältig und auch ideal für einen längeren Aufenthalt. Was aber der größte Vorteil an diesem Hotel ist, sind nicht die schönen Suiten mit Sauna oder Kamin, mit großer Terrasse oder gemütlicher Sitzgruppe – sondern jeder einzelne Mitarbeiter im Haus, die den Alltag mit so viel Herzblut vornehmen, dass man sich immer wieder freut, im Haus zu sein… Herzlichen Dank an dieser Stelle dem Team!

Vielen Dank an Falkensteiner Hotels und dem Falkensteiner Hotel Schladming für die schöne Zeit und die Einladung in die Steiermark. 

Als Fashionblogger und Lifestyle-Bloggerin schreibe ich seit Anfang 2011 fast täglich über alles was mich bewegt, Mode & Trends, Reise,Hotels und Events, Technik & Gadgets. Natürlich dürfen meine 3 wichtigsten Dinge dabei niemals fehlen (die ich auch auf eine einsame Insel mitnehmen würde): Ein Paar High-Heels, eine gute Spiegelreflexkamera, einen Laptop. Wenn ich nicht auf pureGLAM.tv schreibe, findet Ihr meine Berichte auch auf pureFASHION.tv & pureTRAVEL.tv. Seit 2013 schreibe ich dazu für den Luxusblog der Welt.de, sowie für Travelbook und Stylebook des Axel Springer Verlages. Gleichzeitig nutze ich immer mehr Zeit für meine Videoclips in meinem Kanal bei Youtube. Mehr über mich gibt es auch unter Über mich.

4 Kommentare

  1. Wow! Sehr verstaendlich, dass der Aufenthalt etwas verlaengert worden ist, um die ‘Opferbereitschaft’ etwas mehr auf die Probe zu stellen…;-)
    Immer wieder schoen zu hoeren, wenn man (Frau) als Gast im wirklichen Sinne des Wortes angesehen wird.
    Wuensche ein angenehmes Wochenende!
    Ingo

    • Vielen Dank Ingo! Manchmal muss man wirklich “Opfer” bringen um ein Produkt oder Hotel ausführlich zu testen.

      Das Hotel ist wirklich faszinierend, da es immer noch gelingt, den schon sehr guten Service für ein 4*S-Hotel zu verbessern und immer noch eine Kleinigkeit findet, die man als “Gasterlebnis” noch verbessern kann.

      Viele Grüße und ein schönes Wochenende

      V.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar :)