Mercado de San Miguel – der Markt von Madrid

Mercado de San Miguel – der Markt von Madrid

Ein Besuch des Mercado de San Miguel in Madrid gehört auf die To-Do-Liste für jeden Touristen in der spanischen Hauptstadt. So bunt wie der Mercado de la Boqueria (hier) in Barcelona und doch so unterschiedlich, wie die beiden Fussballclubs aus Spanien.

In der Nähe der Plaza Mayor und nicht weiter als 10 Minuten vom Hotel “Vincci Capitol” entfernt, auf deren Dachterrasse die Winterfotos entstanden sind, liegt die historische Markthalle, deren erste Aufzeichnungen auf das Jahr 1835 zurückreichen und erst 1911 von Alfonso Díez Dubí vollendet und in der heutigen Form 1916 eröffnet wurde.

Bedingt durch die veränderte Kaufhaltung der Einwohner, das Anwachsen von Supermärkten, auch in den Vororten, dem veränderten Sortiment dort, mit frischem Obst- und Gemüse, sowie frischem Fleisch und Fisch, lies das Interesse am traditionellen Mercado versiegen.

Glücklicherweise entschloss man sich in Madrid, das Konzept zu ändern und den Mercado de San Miguel im Jahr 2009 zu einem kulinarischen Gourmet-Tempel umzubauen. Heizstrahler in den Gängen, Glasscheiben um das Gebäude und somit entstand ein großes “Restaurant” mit Frischemarkt, wo sich die Madrilenen (und Touristen) gerne treffen. Auch Prinz Charles und Camilla haben dem Mercado bereits einen Besuch abgestattet, wie man auf den Fotos in den Hallen sehen durfte.

Mercado de San Miguel - Madrid, Spanien - Tapas, Bars und Entert

Von Zeit zu Zeit traditionelle Musik oder etwas Flamenco auf der Live-Bühne, verschiedenste Tapas und kleine Köstlichkeiten, ob Süßspeisen oder frittierter Fisch, ob besondere Kaffeespezialitäten oder das geliebte Cerveza – für eine Stärkung sind die Möglichkeiten unzählig.

Natürlich wird der Markt auch heute, durch die verschiedenen Möglichkeiten zu einem Mittagssnack, auch wieder verstärkt als Obst- und Gemüsemarkt genutzt, ebenso wie für Fisch- und Fleischprodukte und somit werden nun wieder die wichtigsten Einkäufe für den Abend direkt in der Mittagspause erledigt.

Mercado de San Miguel - Madrid, Spanien - Tapas, Bars und Entert

Der Mercado de San Miguel hat nun eine neue Bedeutung erhalten – er ist ein besonderer Treffpunkt in der spanischen Hauptstadt, zu akzeptablen Preisen, für die neue Generation, für Madrilenen, wie auch Touristen und ein absoluter Pflichtbesuch in Madrid.

Mercado de San Miguel - Madrid, Spanien - Tapas, Bars und Entert

Vielen Dank an das spanische Fremdenverkehrsamt in München für die Einladung und Unterstützung bei dieser Reise.

Als Fashionblogger und Lifestyle-Bloggerin schreibe ich seit Anfang 2011 fast täglich über alles was mich bewegt, Mode & Trends, Reise,Hotels und Events, Technik & Gadgets. Natürlich dürfen meine 3 wichtigsten Dinge dabei niemals fehlen (die ich auch auf eine einsame Insel mitnehmen würde): Ein Paar High-Heels, eine gute Spiegelreflexkamera, einen Laptop. Wenn ich nicht auf pureGLAM.tv schreibe, findet Ihr meine Berichte auch auf pureFASHION.tv & pureTRAVEL.tv. Seit 2013 schreibe ich dazu für den Luxusblog der Welt.de, sowie für Travelbook und Stylebook des Axel Springer Verlages. Gleichzeitig nutze ich immer mehr Zeit für meine Videoclips in meinem Kanal bei Youtube. Mehr über mich gibt es auch unter Über mich.

8 Kommentare

  1. Hallo Vanessa,

    jetzt hast du zwei Dinge bei mir ausgelöst. Erstens hab ich jetzt einen Heißhunger auf Tapas und zweitens Lust mal wieder nach Madrid zu fliegen.
    Ja die Markthallen in Spanien im Allgemeinen und der Mercado de San Miguel in Madrid im Speziellen haben schon was. Ob Valencia, Barcelona oder Madrid, ich besuche die Markhallen immer gerne.

    Grüße vom Bodensee
    Udo

    • Lieber Udo,
      es tut mir natürlich unglaublich leid, wenn ich Hungergefühle bei dir geweckt haben… :) Bei mir war es auch bereits die dritte spanische Markthalle in dem Jahr und ich kann noch ein paar Hallen besuchen :)

      Liebe Grüße V.

  2. What a wonderful (and historical meaningful) market with all that fresh food so very beautiful presented.
    Craving for some tapas now… ;-)
    Thanks a lot for sharing these fabulous pictures!
    Take care!
    Ingo

    • Danke Xenia… es geht eigentlich… das schöne dort ist, man bekommt wirklich viele ganz kleine Häppchen – so das man überall “probieren” kann… Liebe Grüße V.

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar :)