Abendessen in Wien – Falkensteiner Margareten

 

Ein anstrengender Tag liegt hinter mir, die eisigen Temperaturen, der Wind und dazu die Kilometer zwischen den ganzen Weihnachtsmärkten – umso schöner, wenn man dann zum Abendessen nur einen sehr kurzen Weg hat.

Nur wenige Wochen nach der Eröffnung des Falkensteiner Hotels Margareten in Wien ist es natürlich immer etwas “mutig” das Restaurant bereits einmal einem kleinen “Geschmackstest” zu unterziehen, aber es bot sich direkt an – wer wollte bei gefühlten Temperaturen unter 0°C freiwillig noch einmal raus.

Der Bar- und Restaurantbereich im neuen Wiener Hotel im 5. Bezirk der österreichischen Hauptstadt kombiniert angenehme Bar- und Lounge Atmosphäre mit einem gemütlichen Restaurant. Eine kleine, aber ausreichende Karte, mit verschiedenen Vorspeisen, Hauptgerichten und fast schon traditionellen österreichischen Desserts.

Ein frischer Salat, dazu verschiedene Brotspezialitäten sind schon einmal ein angenehmer Beginn und laden schnell zum Genießen und Entspannen ein. Ein flüchtiger Blick ab und zu auf die vor dem Hotel laufende Straße, man ist mitten im Geschehen und doch ungestört beim Essen, leise Musik, einfach abschalten nach dem Tag und gedanklich etwas relaxen…

Zur Aufwärmung im Anschluss eine schöne Suppe, sehr nett angerichtet und dazu mit einem leichten Geschmack, nicht aufdringlich, aber daher umso prägnanter – und mit einem besonderen Wiedererkennungswert.

Für das Hauptgericht – schließlich ist man in Wien – war die Auswahl etwas schwieriger – sollte man sich von schön angerichteter Pasta leiten lassen oder doch zu dem Begriff zurückkommen, der weltweit bekannt ist und eigentlich nirgendwo besser sein kann, als in Wien – das original “Wiener Schnitzel”. Vorzüglich und beide Hauptspeisen für den Versuch eine gute Entscheidung, jedes auf seine Art besonders und ein kleiner Tipp für alle Leser!

Was den ganzen Abend auffällt, ist eine gute Gast-Betreuung und eine angenehme Atmosphäre, nicht zu laut, wie in vielen Bars, sondern eine Mischung aus Restaurant und Bar, die im Moment gelingt. Perfekt um die verschiedenen Fashion-Styles zu beobachten, ein wenig mit Freunden die Erlebnisse zu teilen oder einfach den Moment zu genießen.

Ein passender Abschluss des Abendessen kann dann eigentlich auch nur ein typisches Gericht sein, wenn auch aus Südtirol – aber ebenso typisch und schön, bei kaltem Wetter – ein traditioneller Apfelstrudel mit Vanillesoße, dazu einen Latte Macchiato…

Perfekt! Ein angenehmer Abend – ein gutes Essen – ein freundlicher Service und sicherlich nicht der letzte Besuch von mir. Eine sehr schöne Alternative für alle Gäste direkt im Haus oder dank der hoteleigenen Parkgarage auch die Gäste, die einmal ein gemütliches Restaurant außerhalb des Innenstadt-Bereichs von Wien suchen. Wer in der Nachbarschaft ist, kann direkt am Mittwoch 27.11.2013 sich ab 19.00 Uhr im Hotel einmal die Veranstaltung “Musikgeschichten” mit Superfly.fm ansehen bzw. anhören.

Foodblogger - Kulinarik - Lifestyle-Blogger im Falkensteiner Hotel Wien

Follow on Bloglovin

About The Author

Als Fashionblogger und Lifestyle-Bloggerin schreibe ich seit Anfang 2011 fast täglich über alles was mich bewegt, Mode & Trends, Reise,Hotels und Events, Technik & Gadgets. Natürlich dürfen meine 3 wichtigsten Dinge dabei niemals fehlen (die ich auch auf eine einsame Insel mitnehmen würde): Ein Paar High-Heels, eine gute Spiegelreflexkamera, einen Laptop. Wenn ich nicht auf pureGLAM.tv schreibe, findet Ihr meine Berichte auch auf pureFASHION.tv & pureTRAVEL.tv. Gleichzeitig nutze ich immer mehr Zeit für meine Videoclips in meinem Kanal bei Youtube. Mehr über mich gibt es auch unter Über mich.

2 Responses

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar :)