Design9.5
Handling9.5
Videoqualität9.2
Tonqualität9.6
Preis/Leistung9.3
9.4Overall Score
Reader Rating: (1 Vote)
9.3
 

Als ich die ersten Berichte über die Canon Legria mini gelesen hatte, fand ich zunächst das Format und den bereits vorhandenen Monitor sehr interessant. Ich war jedoch direkt bei der Canon Legria mini am überlegen, ist es eine Alternative zur Go Pro 3 oder zu einer anderen Actioncams. Möchte ich zusätzlich zum Handy für die Städtereise doch noch eine weitere Kamera mitnehmen oder reicht es auch so…

Es gab nur eine Lösung – der Härtetest – und da bot sich die Einladung des Four Season Hotels Mailand perfekt an. Die Modemetropole Mailand sollte alles bieten: blauen Himmel, ein sehr historisches Gebäude mit dem Mailänder Dom, eventuell Bergsicht, Plätze mit vielen Menschen und ein schönes Stimmengemisch und spontane Eindrücke oder besondere Plätze, die man dann einfach mit der Kamera festhalten kann.

Schon beim Auspacken der Kamera fiel sofort das handliche und doch angenehme Format der Legria auf – nahezu quadratisch, die Ecken ein wenig abgerundet und das Objektiv mit einem 170° Winkel vorne in der Spitze, neben zwei Mikrofonen untergebracht. Ein kleiner Akku, eine bereits enthaltene 8GB Smart-Micro-Card (inkl. Adapter), Schlaufe für den Notfall :) und dazu ein Paket mit Software und Schnellstartanleitung.

Wofür die Anleitung? Versuchen kann es auch erst einmal so – die Karte in den Slot gepackt, den Akku geladen und auch in die Kamera verpackt und mit gerade einmal ca. 160 Gramm nur geringfügig schwerer als die meisten modernen Smartphones. Das war ein guter Anfang. Ein deutlich sichtbarer On/Off Schalter an der Seite, der auch den Schutz des Objektives auflöst und kleiner Jingle – und schon meldet sich der Monitor mit Touch-Funktion.

CANON Legria mini Camcorder Vergleich Smartphone oder Actioncam - Was ist besser

Die üblichen Einstellungen von Datum, Uhrzeit, etc. und schon war die Kamera aufnahmebereit. Ein deutlicher roten Button auf dem Monitor zeigte die Aufnahmefunktion an und schon ging es los. Einfacher geht es wirklich kaum noch und dazu sehr handlich und förmlich “schwebend”.

Während die ersten Aufnahmen dann noch ein wenig zu schnell oder zu zitterig waren, hatte man nach wenigen Minuten ein gutes Gefühl, wie man welche Szene am besten probieren möchte und was man filmen kann.

Der drehbare Monitor erlaubte dann auch die ersten Selbstportraits und lustigen Aufnahmen – sei es während der Autofahrt über den Brenner gewesen oder ein tiefes Zoomen in den Obstkorb – aber das habt Ihr sicherlich bereits im Videoclip (oben) gesehen. Sehr einfach zu nutzen und alle Funktionen darüber einzustellen.

Eine andere tolle Funktion, die ich bei der Canon Legria deutlich besser als bei anderen Kameras mit einem extremen Weitwinkel finde, sind die Zeitraffer-Aufnahmen. Hier schaltet sich die Kamera zwischendurch in den Standby-Modus und spart so deutlich am Akku-Verbrauch. Es geht nur für die eine kurze Aufnahme die Kamera an, startet die Funktion und geht sofort in den Schlafmodus. Jede Szene wird als einzelne Sequenz auf eurer Speicherkarte abgelegt und kann nachher (auch wenn der Akku zwischenzeitlich leer ist) noch zusammengefügt werden und ein Filmclip daraus entstehen.

Wer es noch etwas bequemer mag, findet eine WLAN Funktion in der Kamera, mit der sich der CANON Camcorder problemlos mit dem Iphone verbindet (Software kostenlos im App-Store) und über die, die wichtigsten Funktionen und auch Aufnahmen kontrolliert werden können. Im Gegenzug zu anderen Action-Kameras ist hier nur eine gefühlte Verzögerung von ca. 1 Sekunde, im Gegensatz zu vielen anderen Kameras mit bis zu 6 Sekunden. Um ein Bild oder eine Einstellung aus der Ferne zu kontrollieren – eine sehr gute Lösung.

Die große Überraschung bei der Kamera war jedoch für mich das Mikrofon, wo viele auch deutlich teurere Spiegelreflexkameras Probleme mit der Aussteuerung haben, ist die CANON Legria mini unschlagbar. Für den Preis gelingen die Tonaufnahmen problemlos, Kommentare (gerade von vorne) werden klar und deutlich aufgenommen – die Umgebung angenehm abgeregelt. Selbst bei sehr großen Räumen (wie z.B. der Shopping-Mall im Video) mit sehr vielen Stimmen ist noch immer vieles gut verständlich.

CANON Legria mini Camcorder Vergleich Smartphone oder Actioncam - Was ist besser

Ich hatte in der Hinsicht eher mit einem “Desaster” gerechnet und war absolut positiv überrascht. Auch das Fazit im Video im Hotelzimmer des Four Seasons Hotel Mailand ist sehr gut verständlich gewesen und wurde im Videoclip unbearbeitet gelassen.

Für wen eignet sich die Kamera – war auch meine Frage – wer die Canon Legria mini als Ersatz für seine hochwertige Vollformat-DSLR-Kamera nutzen möchten, für den ist sie nichts. Ebenso nicht geeignet für Action-Fans, die die Kamera am Auto montieren, auf dem Helm für die nächste Abfahrt oder an das Mountain-Bike bauen wollen oder für Menschen, die mit der Kamera tauchen wollen. Für alle anderen Menschen ist es eine praktisch Alternative.

Nicht größer als ein Smartphone, bei gleichem Gewicht. Die Aufnahmen gelingen sehr einfach und sehr gut – und überbieten die übliches Smartphones (Iphone 5, Sony Xperia Z, Samsung Galaxy S4) sowohl von der Bildqualität, Handhabung und auch und vor allem mit einer unglaublichen Tonqualität.

Für mich war die Canon Legria mini am Anfang wirklich eher als “Spielzeug” oder neues “Technik-Gadget” gedacht, aber nach den Tagen in Mailand hat die Kamera einen festen Platz in der Handtasche und eignet sich immer wieder für spontane Aufnahmen und Momente.

Besonders geeignet ist das Gerät auch für Youtuber oder Blogger, die etwas immer schnell griffbereit haben möchten, dabei einen tollen Ton und eine Full-HD Auflösung. CANON ist mit der Kamera keine Konkurrenz zu den bekannten Action-Cams gelungen, sondern hat ein neues Segment für Menschen geschaffen, die kreativ sein möchten, andere Menschen an Ihrem Leben teilhaben lassen wollen und doch es sich möglichst einfach und effektiv vorstellen.

Mich hat die Canon Legria mini vollständig überzeugt und einen festen Platz in meiner Handtasche gefunden. Weitere Details zu der Kamera findet Ihr auch direkt bei CANON (hier)

CANON Legria mini Camcorder Vergleich Smartphone oder Actioncam - Was ist besser

Follow on Bloglovin

About The Author

Als Fashionblogger und Lifestyle-Bloggerin schreibe ich seit Anfang 2011 fast täglich über alles was mich bewegt, Mode & Trends, Reise,Hotels und Events, Technik & Gadgets. Natürlich dürfen meine 3 wichtigsten Dinge dabei niemals fehlen (die ich auch auf eine einsame Insel mitnehmen würde): Ein Paar High-Heels, eine gute Spiegelreflexkamera, einen Laptop. Wenn ich nicht auf pureGLAM.tv schreibe, findet Ihr meine Berichte auch auf pureFASHION.tv & pureTRAVEL.tv. Gleichzeitig nutze ich immer mehr Zeit für meine Videoclips in meinem Kanal bei Youtube. Mehr über mich gibt es auch unter Über mich.

4 Responses

  1. Julia

    Hallo Vanessa,

    Danke für deinen interssanten Bericht über die Canon Legria Mini, ich möchte mir auch eine neue Digitalkamera zulegen und bin froh, so einen ehrlichen Artikel über die Vor- und Nachteile des Geräts gefunden zu haben. Da ich besonderen Wert auf Handlichkeit lege (also eher klein und leicht, damit ich sie immer griffbereit in meiner Tasche haben kann) und trotzdem ein gewissen Maß an Qualität voraussetze, denke ich dass ich mit dieser Kamera einen guten Kauf machen würde.
    Danke!

    Schöne Grüße, Julia

    Reply
    • Vanessa

      Hallo Juliane,

      vielen Dank für deinen Kommentar und wenn du wirklich eine Kamera für Videos suchst, einfach mitnehmen möchtest und bevorzugt einfach auf den “Knopf” drücken möchtest, gute HD Bilder bekommen möchtest, und nachher noch einen guten Ton suchst – wirst du verm. auch sehr zufrieden sein. Ich werde die Canon Legria mini jetzt einmal mit nach Österreich nehmen, zunächst Richtung Schnee und danach auf die Weihnachtsmärkte von Wien… :)

      LG V.

      Reply

Vielen lieben Dank für Euren Kommentar :)